mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Belichten mit "getunter 100 W-Birne"


Autor: David Madl (md2k7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nachdem nun (wie von vielen anderen Bastelmenschen und Murphy 
vorhergesagt) meine 250 W Nitraphot-Glühlampe (genau am Wochenende) 
kaputtgegangen ist, kam ich auf die glorreiche Idee, Glühobst der 100 
W-Klasse eine solche Überspannung anzulegen, dass sie heller leuchtet. 
(Zuerst enttäuschte noch ein Versuch mit 2x 100 W "Birnen", bei dem sich 
herausstellte, dass 2x100W doch nicht gleich 200W Belichtungskraft ist 
[Deutung: durch mehr Strom in der Glühwendel glüht diese nicht nur 
heller, sondern strahlt auch mehr UV-Licht aus - zwei Glühlampen 
nebeneinander liefern jedoch nur 2x ihr geringes UV-Spektrum])

Dann überzeugte ein Versuch mit einem Spartrafo - ein alter 30W-Trafo 
mit zwei 110 V-Wicklungen wurde dazu zweckentfremdet und ordentlich 
überlastet. War ja auch nur zum kurz testen...

Nachdem ich keinen größeren Alttrafo mit 2 Primärwicklungen gefunden 
habe, kam mir die zweite Idee: Eine Hochspannungskaskade am Netz, 
genauer gesagt ein Spannungsverdoppler, flugs aufgebaut aus Elkos (aus 
Schaltnetzteilen ausgeschlachtet) und 1n4007 Dioden.

Nach 10 Minuten hellem Licht begannen die Dioden schonmal zu "duften", 
weil sie zu heiß wurden. Leider gab dann die Glühlampe nach fast 20 
Minuten auf, was für Belichtungszwecke zwar ausreicht, aber dann müsste 
man ja jedes Mal eine "Birne" verbraten - letztendlich kommt das leider 
nicht billiger, als die 6 Euro für die Nitraphot Glühlampe.

Einen Belichtungstest habe ich leider nicht gemacht, weil ich keine Lust 
hatte, Splitter einer explodierenden Glühlampe (doch sehr 
unwahrscheinlich und auch nicht eingetreten - aber "Vorsicht ist die 
Mutter der Porzellankiste") in die Hand geschossen zu bekommen.

Meint ihr, die Lebensdauer lässt sich eventuell durch einen ordentlichen 
Lüfter verlängern?

David

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bestimmt lässt sich durch Kühlung die Lebensdauer verlängern, aber mir 
drängt sich eine Frage auf:
Warum ersteigerst du nicht bei Ebay einen gebrauchten Gesichtsbräuner 
und belichtest damit? Kostet nicht viel und ist haltbarer als Nitraphot.

Grüße.

Autor: David Madl (md2k7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhm, auch ne Idee... Meistens denke ich zu kompliziert ;-)
keine Ahnung was das kostet, aber ein paar Nitraphot-Lampen ist sowas 
allemal wert.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im übrigen ist UV für die Platinenbelichtung sogar besser, als Licht aus 
der Mitte des sichtbaren Spektrums...

Man darf natürlich nicht gerade eine Fenserglasscheibe oben drauf legen, 
denn die absorbiert UV-Licht.

Die Idee mit dem Gesichtsbräuner hat sich bei mir bestens bewährt.

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

probier mal eine Energiesparlampe, die sollte einen höheren UV-Anteil 
haben.

Autor: Gerard Choinka (gerardchoinka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier ein Belichter mit 5 standard 20cm Leuchtstoffrören, die 
Belichtung dauert zwar 5 min aber das stört ja nicht.

Autor: David Madl (md2k7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber Energiesparlampen funktionieren nicht mit Gleichstrom, oder? :o)
Also bräuchte man hier einen Spartrafo... Oder "gleich normal" 
betreiben?

Wo ist da eigentlich die Leuchtschicht drauf, innen oder außen (kann man 
die abkratzen - würd das was bringen)?

Zwischenmeldung: Belichtungszeit mit 100W Birne auf ca. 280 Watt auf 10 
cm Abstand (durch Pausklar-besprühtes Papier) ist um die 11 Minuten.

Eine rumstaubende 150 Watt Glühlampe bringt es mit dem 
Spannungsverdoppler "nur noch" auf etwas mehr als ihre doppelte Leistung 
und beim selben Belichtungsarrangement wie oben auf ca 6 Minuten. Mal 
sehen wie viele Durchgänge die noch hält.

Bisher habe ich mit der 250 W Nitraphot auch immer 15 Minuten belichtet, 
insofern wäre die Leuchtstoffröhre echt interessant.

Autor: David Madl (md2k7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andere Frage: Wird das mit dem Gesichtsbräuner nicht ungeeignet für SMD? 
Hab da irgendwo was negatives gelesen drüber...

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Energiesparlampen haben sicherlich mit am wenigsten UV-Anteil. Ist bei 
Leuchtstoffröhrern immer so.

Die Leuchschicht ist innen und absorbiert den UV-Anteil sonst würde man 
ein nicht so helles aber bläuliches Licht sehen.

Autor: Jan M. (mueschel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normale Glühlampen haben nur einen sehr geringen UV-Anteil, dafür sind 
sie einfach nicht heiß genug. Halogenlampen wären da schon besser, haben 
aber praktisch immer einen UV-Filter eingbaut.
Mit Energiesparlampen mit 0.5 W/cm² Nennleistung (ohne Reflektor etc - 
mehr als die Hälfte geht also verloren) brauche ich eine Belichtungszeit 
von nur 1.5 Minuten.

Ich behaupte einfach mal, dass billige Energiesparlampen mit hoher 
Farbtemperatur (= bläulich) von allen Standard-Leuchtmitteln am besten 
geeignet sind.

@David Madl:
Dabei geht es um Unterstrahlungen durch die große Leuchtfläche. Denkt 
man aber schon beim Leiterplattendesign daran, hat man keine Probleme ab 
ca. 0.7mm Pitch, 0.5mm dürften sich mit etwas Aufwand auch lösen lassen.

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh mein Gott! Was für ein Aufwand! Nehmt einen Gesischtsbräuner! Mit 
entsprehendem Abstand zur Platine (50 cm) kann man damit in 5 min super 
SMD Platinen ätzen.

Autor: David Madl (md2k7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bis das Ding bestellt und dann da ist, vergehen aber noch Wochen ;)
Außerdem war es ein ganz interessantes Experiment. Die Dinger halten 
erstaunlich viel aus.

Autor: Michael Justinger (juston)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe hier eine Packung mit 500W Halogenbrennstäben.
Meint ihr die eignen sich auch zum belichten?

Gruß
Michael

Autor: M. V. (-_-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>eine Packung mit 500W Halogenbrennstäben.
>Meint ihr die eignen sich auch zum belichten?

Gewiss doch. Ich habe anfangs auch mit nem netten Baustrahler belichtet. 
War allerdings manchmal unschön, weil durch die Wärme der Lack 
eingebrannt wurde, und demnach nur die Leiterbahnen weggeätzt wurden. 
Was ich da danach verwirrt war...
Mittlerweile auf LEDs umgestiegen. Schneller, weniger Positionierungs-, 
Belüftungs- und energietechnischer Aufwand.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat nicht der Lichtbogen beim Schweißen auch einen netten UV-Anteil... 
;-)

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe damals sehr gute Erfahrungen mit sogenannten Pflanzenleuchten 
gehabt. Die haben von Haus aus UV (will die Pflanze ja haben).

MW

Autor: Hendi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halogenbrennstäbe ?

Wenn das die Internationale Atomenergiekommision mitkriegt...! :-)

Autor: Michael Justinger (juston)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich meine 500W R7s Halogen Leuchtmittel.

Habe die mal gekauft weil 4 St. Nur 99cent gekostet haben, jeder 
Baumarkt wollte die irgendwie los werden. Wollte mal daraus einen 
Minibackofen bauen um Kleinigkeiten aufzuwärmen, hatte aber nie Zeit 
dazu gehabt.


Michael

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mein gesichtsbräuner von ebay hat inkl. versand 11,50€ gekostet, und war 
nach 3 tagen da. von privileg, mit 6 röhren, unbenutzt. war sogar noch 
das kabel verdrillt, die anleitung bei, und ne schutzbrille, 
originalverpackt.

umgedreht, 2 holzlatten drauf, plexischeibe drüber, n buch her, schon 
kann man belichten, ganz auf die schnelle.

der kriegt demnächst natürlich noch nen gehäuse.


http://www.denton-networks.de/bilder/elektronik/AS...

meine erste selbstgeätzte platine.die maske war normales papier bedruckt 
mit tintenpisser. ist schon nicht soo das optimale, reicht aber fürn 
anfang.is noch nich ganz einwandfrei, der entwickler is auch eher pi mal 
daumen angerührt, aber sie tuts für das was ich brauche (is eh n 
prototyp, die fertige schaltung wird in SMD zwecks kleiner, aber die THT 
teile lagen halt grad rum, fürs testen reichts.)

kommtn ATmega8 drauf, später tiny44.

wuff

Autor: SintesiMoe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Höhö, ich hab hier eine Handvoll D2 Lampen mit denen macht das Belichten 
richtig Spaß, geht binnen 2 Minuten und geht fast immer glatt.
Kann nur jedem empfehlen sich so dinger zuzulegen, gut von der 
ansteuerung her nicht ganz konventionell aber es lohnt sich.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bogenlampen-Experiment:

Man nehme zwei Stücke 0,5 mm Bleistiftmine, verbinde sie mit einem 
Labornetzteil mit Strombegrenzung, und stelle über die Minenenden einen 
Kurzschluß her. Dann ziehe man die Minen wieder vorsichtig ganz wenig 
auseinander: Es entsteht ein winziger blauer Lichtbogen, der es in sich 
hat. Direkt reinzuschauen ist nicht ratsam.

Autor: Karsten Donat (karstendonat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann mich " Jemand ... (-_-)" nur anschließen,

LEDs sind sehr gut geeignet. Auch wenn der Lötaufwand hoch ist, und die 
Kosten etwas höher. Aber die Qualität ist's wert.

Karsten

Autor: pehorn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt in der Bühnen/Discolichttechnik spezielle Röhrenlampen in den 
gängigen Größen der Leuchtstofflampen, nur OHNE die Leuchtschicht (die 
das UV in sichtbares Licht wandelt). Könnte gehen.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> nur OHNE die Leuchtschicht

Igitt UV-C

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, wird vom Glas absorbiert

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.