mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MAX 7219 Segmentstrom


Autor: CHH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

evtl. kann mir hier jemand einen hilfreichen Tipp geben!?

Ich habe einen MAX 7219 in Betrieb an dem 64 LEDs angeschlossen sind. 
Gesteuert wird der Max von einem Mega32. Die Ansteuerung an sich 
funktioniert - allerdings nur, solange nicht zuviele Leds zur gleichen 
Zeit eingeschaltet werden. Werden mehr als ca. 25 Leds "gleichzeit" 
eingeschaltet, bricht der Max irgendwie zusammen - alle Leds sind aus 
... das gleiche passiert auch, wenn der "Display Test" eingeschaltet 
wird. Anschließend muss der Max wieder neu Initialisiert werden, dann 
geht's wieder.

Das Scan-Limit Register ist auf "X7" gestellt, die Display Helligkeit 
auf "XF". Der Widerstand zw. Pin 18 und 19 ist ca 11 KOhm (ich habe auch 
schon Widerstände bis 30KOhm probiert - änder aber nix)

Interessanterweise bricht der Max, bei gleicher Programmierung, nicht 
zusammen, wenn nur eine der 8 Led Gruppen angeschlossen ist. Irgendwie 
sieht es so aus, als würde ich dem Max zu viel Strom für die Leds 
abverlangen und er deswegen, dann "abschalten" ... da es allerdings bei 
einer Gruppe von Leds auch geht, und der Max ja nur multiplext, kann's 
das ja irgendwie nicht sein?

Mein Schaltung schließe ich auch fast aus, weil das auch auf einem 
Experimentierboard passiert ...

Übersehe ich da was? Kennt das Problem jemand? Oder kann mir jemand nen 
Tipp geben?

Autor: Thomas Müller (thomas1123) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schaltplan?
bildformate!

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn alles korrekt verdrahtet ist sollte das nicht passieren, habe den 
max7219 schon oft verwendet - und im "testmodus" leuchten alles segmente 
auch, ohne probleme.
vielleicht hast du in einen segment einen kurzen, dies könnte deine 
sache erklären.

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schalte doch mal einen 100nF Kondensator (am besten keramisch 
Vielschicht) möglichst direkt an die Powerpins des 7219.

Autor: Udo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Das Scan-Limit Register ist auf "X7" gestellt, die Display Helligkeit
>>auf "XF". Der Widerstand zw. Pin 18 und 19 ist ca 11 KOhm (ich habe auch
>>schon Widerstände bis 30KOhm probiert - änder aber nix)

Hallo CHH,

das Intensity-Register auf 0x0F eingestellt bedeutet auch max. 
Strom.....
11kOhm bei einer 8x8 Matrix ist ein bisschen zu wenig, also 28 KOhm 
sollten es schon sein. Dann schau auch mal was deine Spannungsversorgung 
macht, wenn alle LEDS bei Display-Test eingeschaltet werden, vielleicht 
ist die zu schwach.
Ansonsten, wie Dieter schon schreibt, direkt an den Powerpins vom 7219 
mindestens 100nF, besser noch parallel dazu einen 10µF Keramik schalten.
Lassen sich denn die LEDS des Arrays alle einzeln ansteuern? Wäre eine 
Methode, um zu schauen, ob ein Kurzschluss in der Matrix vorhanden ist.

Gruß
Udo

Autor: CHH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Tipps. An Kurzschluss hatte ich auch schon gedacht, ich 
habe allerdings schon alle Pins "durchgepiepst" und da eigentlich nix 
gemerkt was auf Kurzschluss deuten würde.

Das Netzteil sollte stark genug sein, das liefert 1.5 A.

Mit dem Widerstandswert habe ich schon rumgespielt - auch schon rauf bis 
30 KOhm. Der Effekt ist, so sieht es wenigstens aus, dass bei höheren 
Widerständen mehr Leds zum Leuchten zu bewegen sind ... alle aber nach 
wie vor nicht. Es ist auch durchaus reproduzierbar - wenn ich immer mehr 
einschalte, dann bricht die Sache immer bei der gleichen Led zusammen 
... egal aber, welche Leds ich anschalte.

Ja, es lassen sich alle Leds gezielt einschalten - da leuchtet dann auch 
kein "Nachbar" oder so ungewollt mit.

Das mit den Kondensator probier ich mal ... hatte zwar ähnliches schon 
probiert, dann aber den Effekt, dass zwar alle Leds leuchteten (hurra 
hurra hurra) ... aber ansonsten ging dann gar nix mehr.

danke jedenfalls!

Autor: CHH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

tatsächlich ... ich habe jetzt einen Kondensator reingehängt - jetzt 
funktioniert's.

Kann mir das jemand erklären?

danke

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ja könnte ich, will aber nicht, da schon 100x diskutiert...

An jedes IC gehört dicht an die Spannungsanschlüssen ein 100n.
An Spannungsregler gehören die Cs, die der Hersteller angibt.
Vor LEDs gehören Vorwiderstände oder Stromquellen.

Die Effekte, die sich ohne ergeben können, sind unberechenbar, weil sie 
vom Verhalten des IC, der Leitungsführung, der Stromversorgung, dem 
Sonnenstand abhängen.

Unklar ist mir eher, warum die Einsparung von ein paat Cent für die 
Stütz-Cs und die vielleicht folgende ewige Fehlersuche trotzdem ein 
ständiges Thema sind.

Schöne Ostern noch aus Berlin
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.