mikrocontroller.net

Forum: Offtopic -17 % Verlust der Siemensaktie


Autor: Tommi Huber (drmota)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na sind hier einige Siemens Mitarbeiter hier. Habt ihr heute schon 
einmal auf euren Aktienkurs geschaut. Zurzeit ein Minus von 17%. Das 
habt ihr nun von euren Stellenstreichungen und korrupten Führern.

Autor: Tommi Huber (drmota)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://de.biz.yahoo.com/17032008/345/siemens-verli...

In diesen Artikel ist zu lesen

>In der Kraftwerkssparte seien Kapazitätsgrenzen überschritten worden, hieß >es. 
Siemens finde nur schwer erfahrene Ingenieure. Zudem machten die massiven 
>Preissteigerungen bei Rohstoffen dem Unternehmen zu schaffen. Lieferanten >hätten 
auch mit Engpässen zu kämpfen.

Autor: Preller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siemens sollte doch wieder mit dem Marketinginstrument des 
Bestechungsgeldes arbeiten, dann klappt auch mit dem Kraftwerksverkauf 
;-)

Autor: der (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Verlust minus 17% sind ist das doch gut.........

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huber, bist du Hartz4-Empfänger, dass dich das freut?

Autor: Herbert von Caravan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast
Bist Du Siemens-Aktionär, daß Dich das ärgert?

SCNR
Herbert von Caravan

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die die über einen Kursturz bei Siemens so hoch erfreut tub sind meist 
die die man in jüngerer Vergangenheit vor die Tür gesetzt hat.

Rachetopic eines Kindskopfes den man offensichtlich mit recht vor die 
Tür gesetzt hat oder ? ;)

Autor: Jojo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch die Banken hats ja schwerer getroffen, aber freuen sollte einen 
sowas nicht. Man kann davon schnell mitbetroffen sein weil z.B. 
Lebensversicherungen dann weniger ausschütten.

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe gleich mal ordentlich geordert. Mittelfristig steigt der Kurs eh 
wieder.

Autor: paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siemens ist ja eine Bank mit kleiner Elektroabteilung. Sagte schon mein 
Physiklehrer Ende der 80er. Und den Banken geht es zur Zeit eben 
allgemein schlecht, weil sie sich auf faule Kredite im großen Stil 
eingelassen haben. Da fallen dann auch die Aktien der Banken, die an dem 
Wahnsinn nicht beteiligt waren. Wobei ich nicht weiß, ob Siemens daran 
beteiligt war.

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seht ihr, hat sich schon gelohnt ;-)

Autor: So_Ist_Es (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich stimme teilweise  Tommi Huber zu. Ich bin gerade bei Siemens über 
einen Dienstleiser angestellt. Nach mehreren Monaten kann ich bloß 
sagen, Siemens ist ein riesiger, bürokratischer, sich selbst 
ausbremsender, in oberen Etagen fehlbesetzter Pfuscherladen. Wir sind 
eigentlich, seit das Projekt angefangen hat, unterbesetzt, und es jukt 
niemand, aber der Termin muss gehalten werden, koste es was es wolle. Ob 
man früher Kompetenz gehabt hat, kann ich nicht beurteilen, aber 
mittlerweile ist es nix anderes, als der Konkurrenz hinterher jagen, und 
so tun, als ob man der einzige Platzhirsch auf dem Gebiet ist.
Mir fällt zu dem Ganzen nix anderes ein, als dieses Zitat eines Kumpels 
von mir: "So siehts aus im Affenhaus"

Autor: IGBT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nach mehreren Monaten kann ich bloß
>sagen, Siemens ist ein riesiger, bürokratischer, sich selbst
>ausbremsender, in oberen Etagen fehlbesetzter Pfuscherladen.
Es ist trotzdem verboten, insider-Wissen zu publizieren!
Und auch dann, wenn es noch so wahr ist!

Autor: mehr Offenheit braucht es (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es ist trotzdem verboten, insider-Wissen zu publizieren!

Unsinn, in welchem Gesetz soll das denn stehen? Die Wahrheit muss raus 
und bahnt sich seinen Weg.

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Wahrheit muss raus und bahnt sich seinen Weg.

Ach ja, die Wahrheit und sein Weg. Amen.

Nice week,
Zardoz

Autor: B.A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur so:

-17% Verlust = 17% Gewinn

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
B.A. wrote:
> nur so:
>
> -17% Verlust = 17% Gewinn

Der Mann hat recht^^

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der Mann hat recht

Aber nur in einer Welt, in der Politiker eine Senkung der 
Neuverschuldung als Schuldenabbau verkaufen können ...

Nice week,
Zardoz

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab meinen Siemens-Posten im Dezember verkauft.

Autor: So_Ist_Es (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Nach mehreren Monaten kann ich bloß
>>sagen, Siemens ist ein riesiger, bürokratischer, sich selbst
>>ausbremsender, in oberen Etagen fehlbesetzter Pfuscherladen.
>Es ist trotzdem verboten, insider-Wissen zu publizieren!
>Und auch dann, wenn es noch so wahr ist!

@IGBT

Was ist denn für dich Insiderwissen? Das Wissen, dass der Laden Sch...e 
ist oder dass es dem Laden schlecht geht. Du bist wahrscheinlich einer 
dieser treuen und blinden Mitarbeiter, womöglich Simensianer, die zwar 
bis zur Halskrause in der Sch...e drinstecken, sich aber nach außen hin 
als die Spitze der Evolution präsentieren und sich nicht trauen den 
Laden zu verlassen, weil ja der Laden so guuuuut ist. Bleib dabei, deine 
Abteilung wird sowieso bald zum Sterben an irgend jemand anders 
verkauft, die Geier kreisen schon.

Also in meinen Augen ist das alles nur Schall und Rauch, mehr nicht, und 
wenn man sich selbst und die anderen belügt, wird man dadurch nicht 
besser, sondern nur schlechter. Also, ein Amen von mir und halte dich an 
deinem sinkendem Schiff fest, bald wirds zum U-Boot und du zum 
Fischfutter. Mahlzeit.

Autor: The one (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Habe gleich mal ordentlich geordert. Mittelfristig steigt der Kurs eh
wieder."

Das stimmt man muss auch die Chancen sehen. so günstig lassen sich die 
nächsten Jahre keine Dollar einkaufen.

Autor: Bane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Habe gleich mal ordentlich geordert. Mittelfristig steigt der Kurs eh
wieder."

Das haben sich die beiden Siemens Vorstände Löscher und Kaeser auch 
gedacht, und gleich im Anschluss an den Kurssturz, welcher durch die 
Bekanntgabe ihrer Gewinnwarnung ausgelöst wurde, um zusammen 3,5 Mio. 
Siemens-Aktien gekauft.

Autor: IGBT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ So_Ist_Es (Gast)
Du bist so süß!
Bist voll auf meinen ironisch gemeinten Text reingefallen.

Ich bin halber "Simensianer" (51%). Seit sehr vielen Jahren.
War eine sehr gute Zeit dort.

Leider ist es seit paar Jahren nicht mehr so schön.
Geld stimmt noch, aber vieles hat sich zum negativen entwickelt.
Uns wurde schon mehrmals mit Entlassungen gedroht.
(Ähnlich Nokia, aber noch kein Vollzug.)

Du würdest staunen, wie viele Kollegen sich am "sinkendem Schiff" 
festhalten wollen. Weil die alternativen in unserer näherer Umgebung 
(neue Bundesländer) dramatisch schlecht sind.

Autor: Ede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wikommen in der Wirklichkeit

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde dem Siemensvorstand vorschlagen, noch weiter Fachleute zu 
entlassen. In Indien gibt es sicher Leute, die billiger sind.
Die Chefs von der Telekom wissen, wie man es richtig macht
http://www.heise.de/newsticker/Telekom-will-jaehrl...

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Bane:

Du hast doch überhaupt keine Ahnung. Es waren Aktien im Wert von über 3 
Millionen Euro aber nicht 3.5 Mio Aktien. Das ist ein grosser 
Unterschied.

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IGBT wrote:
>>Nach mehreren Monaten kann ich bloß
>>sagen, Siemens ist ein riesiger, bürokratischer, sich selbst
>>ausbremsender, in oberen Etagen fehlbesetzter Pfuscherladen.
> Es ist trotzdem verboten, insider-Wissen zu publizieren!
> Und auch dann, wenn es noch so wahr ist!

Was soll denn daran Insiderwissen sein? Ich arbeite weder für Siemens, 
noch kenne ich einen der das tut und wusste es trotzdem...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Chefs von der Telekom wissen, wie man es richtig macht
>http://www.heise.de/newsticker/Telekom-will-jaehrl...

Irgendwie müssen ja die 40.000 ALtlastenbeamten bezahlt werden. 
Scheinbar bist du sher dafür, dass diese behalten werden.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Irgendwie müssen ja die 40.000 ALtlastenbeamten

soviele sind das längst nicht mehr

> Scheinbar bist du sher dafür, dass diese behalten werden.

Die werden doch vom Staat bezahlt, egal ob man sie raus wirft oder 
nicht. Wenn man sie raus wirft, braucht man Ersatz.

Autor: Bane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Martin:
Ich hab schon Ahnung, mir ist hier lediglich ein Schreibfehler 
unterlaufen!
Also kein Grund hier gleich so herablassend zu werden!!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviele Mitarbeiter hat Siemens in den letzten 10 Jahren abgebaut? Gibt 
es da eine offizielle Statistik mit der Anzahl der Mitarbeiter? Wieviele 
Mitarbeiter haben die jetzt, wieviele hatten die vor 10 Jahren. 
Darstellung als Funktion der Zeit wäre auch nicht schlecht.

Autor: bert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://w1.siemens.com/responsibility/pool/cr_repor...
Schon erstaunlich: Der Anteil der Frauen bleibt immer gleich.

Autor: IGBT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wieviele Mitarbeiter hat Siemens in den letzten 10 Jahren abgebaut? Gibt
>es da eine offizielle Statistik mit der Anzahl der Mitarbeiter? Wieviele
>Mitarbeiter haben die jetzt, wieviele hatten die vor 10 Jahren.
>Darstellung als Funktion der Zeit wäre auch nicht schlecht.

Die Mitarbeiter-Entwicklung wird wohl dramatisch sein, wenn man 
differenziert nach In- und Ausland. Ich schätze mal: auf einen 
abgebauten im Inland, zwei neue im Ausland.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich schätze mal: auf einen
>abgebauten im Inland, zwei neue im Ausland.

Irgendwie schafft man auch jede Meldung schlecht zu reden.

Und wenn alle im Inland aufgebaut worden sind, dann wird gleich 
behauptet, dass es Billipolen waren.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Mitarbeiter-Entwicklung wird wohl dramatisch sein, wenn man
> differenziert nach In- und Ausland. Ich schätze mal: auf einen
> abgebauten im Inland, zwei neue im Ausland.

Das kann durchaus so sein - kenne die genauen Zahlen nicht. Allerdings 
muß man dann auch berücksichtigen, daß schon seit langem das 
Gewinnwachstum ebenfalls im Ausland stattfindet. So sorgt die 
globalisierte Wirtschaft ganz natürlich dafür, daß niemand auf Kosten 
anderer dauerhaft gut leben kann.

Nice week,
Zardoz

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.