mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 0Hz-300Hz als Analogspannung proportional 0V-5V


Autor: Sebastian Stochniol (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich muss die Motordrehzahl eines 4-Takt Motors über eine Messkarte 
abnehmen. Mein Problem: Die Motorsteuerungselektronik gibt mit ein 
Rechtecksignal 0V/12V aus. Dabei ist das je ein Impuls pro Umdrehung. Da 
das ein Motoradmotor ist dreht dieser bis zu 18000 U/min also biz zu 
300Hz. Die Messkarte kann allerdings nur Analogspannungen verarbeiten 
die im Bereich 0V-5V liegen. Die Spannung an der Messkarte muss 
proportional zu Drehzahl sein. Also 0Hz-300Hz entsprechen 0V-5V. Es muss 
zwingend das Drehzahlsignal von dem Steuergerät verwendet werden. Kann 
mir da jemand weiter helfen?

Vielen Dank für Eure Mühe.

Gruß Sebastian

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Monoflop und Integrator/Tiefpass, ev. Umkehrverstärker mit OP
2. ADVFC32 von Analog Devices
3. Google: wandler f/u, converter f/u

Autor: Sandro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tiefpass 10k/10µF (100ms) und Spannungsteiler 68k/47k als passive 
Einfachlösung.

Autor: Der der keine Lust hat sich einzuloggen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.digitaler-drehzahlmesser.de/


schau dir das mal an die machen im endeffekt das gleiche

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Tiefpass 10k/10µF (100ms) und Spannungsteiler 68k/47k als passive
>Einfachlösung.
Tiefpass reicht nicht, denn das abgegebene Signal ändert 
höchstwahrscheinlich nicht das Tastverhältnis mit der Drehzahl. Dann 
erhälst du nach dem Tiefpass eine von der Drehzahl unabhängige Spannung. 
Deshalb: Monoflop für eine feste Pulsdauer. Dann ist die integrierte 
Spannung abhängig vom Verhältnis Periodendauer (=1/Drehzahl) zur 
Monoplop-Pulsdauer.

Autor: Schoaschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Schau mal so bei den diversen Halbleiterhersteller bezüglich 
Frequency-to-Voltage-Converter.

Microchip hat da zb den TC9400.

mfg Schoasch

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.