mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bootloader in Bascom für mega8


Autor: Malte Sönksen (boeser-korn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

 ich wollte mal ein Bootloader mal ausprobieren, funktioniert auch
 teilweise.

 Info:
 Mega8
 Bascom zum schreiben der Programme und rein laden der Boot Datei
 Bootloader Programm von Mikrosyl
 bootloader Datei für megas hier:
http://www.mikrocontroller.net/attachment/5154/Meg...


 jetzt meine Frage
 Was mache ich falsch

 ich gehe wie folgt vor:
 1. die Bootloader Datei BootLoad_m8.hex in den Mega8 geladen
 2. die Fusebits gesetz: Fusebit D = 0
 Fusebit FE = 01 (habe auch schon mal mit 2. angefangen und dann 1. das
 gleiche)
 3. Programm Megaload gestartet und ein beispiel Programm reingeladen 
und
 Programmiert (ohne EEprom)
 4.Programm läuft! Aber am ende der programmierung kommt "Programming
 Fail" (wenn er die Fusebit setzen will)
 Status Feld: Error occured aborted...
 wenn ich nun Reset drücke wird das Programm nicht gestartet es läuft 
nur
 wenn ich es mit dem Botloader reingeladen habe und es dann laufen lasse

 muss ich noch irgendwas beachten, muss in das beispielprogramm auch 
noch
 was besonderes rein?
 kann man auch die Beispiel Programme bei Bascom nehmen,
 welches wäre denn geeignet (will es wenn es nachher ordentlich läuft,
 mit ein mega128 auch ausprobieren)

 kann mir hier einer helfen?
 habe schon google komplett durch und nichts
 richtiges gefunden (anleitung oder so) wo es genau drin steht und wo
 auch alle Dateien zum ausprobieren dabei sind

 Danke
 Malte

Autor: Malte Sönksen (boeser-korn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weiss keiner über Bootloader bescheid??


oder wo man eine gute Anleitung findet

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Malte Sönksen wrote:
> weiss keiner über Bootloader bescheid??

Doch schon.
Aber nicht über Bascom und Mikrosyl.


>  4.Programm läuft! Aber am ende der programmierung kommt "Programming
>  Fail" (wenn er die Fusebit setzen will)

Kein AVR-Bootloader kann die Fuses setzen.
Das ist von Atmel nicht vorgesehen.


Peter

Autor: Malte Sönksen (boeser-korn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welche gibst denn noch?

ist das nicht auch egal welchen man nimmt?
es muss doch nur zum Programm passen oder?


ich jeden Vorschlag/Hinweiss dankbar

Danke

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kombination "Bootloader" und "BASCOM" bereitet mir Bauchschmerzen 
bzw. amysiert mich. Denn selbst gestandene C-Profis wie Peter schreiben 
ihren Bootloader in Assembler. Und da meinst Du, das wird (ohne 
BASCOM-Profi zu sein) problemlos in BASCOM möglich sein?

...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In den Bascom Samples gibt es einen funktionsfähigen Bootloader,
(bootloader.bas)

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hannes

>Denn selbst gestandene C-Profis wie Peter schreiben
>ihren Bootloader in Assembler.

Das geht auch in C ;)

Autor: Malte Sönksen (boeser-korn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Bootloader Datei von Bascom habe ich schon mal getestet
habe es aber leider nicht hinbekommen.

und mit welchem Programm kann ich ihn später benutzen (zum 
programmieren)


Danke

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entweder direkt aus Bascom heraus, oder mit dem
"Stand Alone Bootloader" von MCS.
Den Downloadlink findest Du unten in der Application Note AN 143
Wenn Du den Bootloader etwas anpasst, kannst du zB. auch Hyperterminal 
verwenden.

Autor: Malte Sönksen (boeser-korn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habs grad versucht
funktioniert nicht

habe den mega8 eingestellt in Bascom und den Bootloader programmiert
das gleiche wie immer

das Programm von Mcs, zeigt an das er immer 123 sendet passiert aber 
sonst nichts (Reset habe ich gedrückt)

muss ich noch irgendwas beachten?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Malte Sönksen wrote:
> welche gibst denn noch?

Na z.B. den von mir in der Codesammlung.


> ist das nicht auch egal welchen man nimmt?

Ja, wenn er das tut, was man will und wenn man ihn zum Laufen bringt.

Ich habe Wert darauf gelegt, daß er mit beliebigem Takt läuft (Autobaud) 
und problemlos an alle AVRs anpaßbar ist.

Es ist außerdem der einzige Bootloader der auch alle aktuellen ATtinys 
unterstützt, da ich die vorwiegend verwende (sind so schön klein und 
schnuckelig).


> es muss doch nur zum Programm passen oder?

Ja, die Protokolle von AVR-Bootloader und PC-Programm müssen zueinander 
passen.


Peter

Autor: Malte Sönksen (boeser-korn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke

aber mit assembler kenne ich mich nicht so aus oder was das auch ist

jetzt habe ich am Anfang gelesen das der mega128 nicht mit unterstützt 
wird, habe bis jetzt auch nur die ersten paar Beiträge gelesen

Ich habe mir auch schon mal gedanken drüber gemacht auf Assembler 
umzusteigen, weiss jemand wo im Internet eine gute Einleitung ist um das 
mal zu testen.


werde mal versuchen den mal zu programmieren

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst ja nicht gleich auf ASM "umsteigen". Aber etwas ASM-Wissen wird 
Dir auch beim Benutzen einer Hochsprache nicht schaden. Es programmiert 
sich mit Sicherheit effizienter, wenn man das Ergebnis des Compilers 
halbwegs versteht und überprüfen kann.

...

Autor: Malte Sönksen (boeser-korn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe mir mal die sachen von fastloader angeguckt

und weiss nun garnicht wie ich das jetzt machen soll, welches programm 
zum drauf spielen welche zuerst oder welche ist die haupt datei
 und so weiter


Danke

Autor: Malte Sönksen (boeser-korn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
liest noch jemand mit

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
war zwar schon vor einer weile, als ich mit megaload gespielt hatte.

aber wenn ich mich erinere muste der hexcode wohl motorola sein.
.. (intel-hex ging da nicht)

dabei ist das eigenlich ganz egal wer den erstellt hat,
assembler, bascom, oder c .

er muste nur für den prozessor sein ,und reinpassen   ;-)

die fuses müssen natürlich mit dem botlader passend gesetzt sein.

das ist ja das gute and dem bootlader ist ja,
das die fuses dann ziemlich sicher sind.

Autor: Malte Sönksen (boeser-korn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe deb jetzt doch von mcselec genommen, klappt wunder bar aber nur mit 
dem eingebauten booltloader von Bascom den externen von denen will er 
nicht

keine Ahnung warum

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.