mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ESD problem bei mobilen Gerät, wie lösen?


Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

folgende Infos zum Gerät:
- mobiles Gerät, vergleichbar Handheld
- batteriebetrieb / Akku
- USB Buchse um daten auszutauschen
- Einige Bedienelemente (Tasten)
- Ein kleines farbiges Display
- Auf dem board nichts besonderes (ARM Controller, bisserl Analog und 
Digitaltechnik)
- Gehäuse (Kunsstoff, oder Magnesium)

Problem:
egal welches Gehäuse das Gerät hat ein ESD Problem,

Wie kann ich das Problem in Griff kriegen, brauchen einige 
Lösungsansaätze,


danke
Thomas

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt es "offene" digitale oder analoge Eingänge ?

Otto

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Problem:
>egal welches Gehäuse das Gerät hat ein ESD Problem,

Welches ESD Problem ? Was geht schief ?

Autor: /devnull (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Leiterplatte sollte als Minimum eine GND Plane haben. Dann koennte 
man das Kunststoffgehaeuse noch mit LeitGraphit, oder Leitkupfer 
einspruehen.

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
z.b. Man hält das Gerät in der Hand, ich lade mich auf, z.B. durch 
reiben an einem entsprechenden Material und bums, schon steigt das Teil 
aus, bzw. spinnt.

Ich will nur wissen wir ich fachmännisch an das Problem rangehe, hatte 
sowas vorher noch nie, und das Teil habe ich auch nicht entwickelt.

Autor: /devnull (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Graphitschicht im Kuststoffgehaeuse wirkt wie ein Faradaykaefig. 
Dann muss man nur noch alle Anschluesse, die Rauskommen mit einem Schutz 
versehen. an jedes DC kabel 100nF gegen das Gehaeuse, jede Datenleitung 
1 oder 1nF gegen das Gehaeuse. und das Gehaeuse auf GND.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das klingt ja nach einem ganz üblen Problem, wenn alleine schon die 
statische Ladung eine Fehlfunktion verursacht.
Wenn du das Problem wirklich sauber lösen willst: Besorg dir jemanden 
der sich damit auskennt und sich das Design mal anschaut (z.B. Firmen 
die auch EMV Messungen machen). Ansonsten bleibt nur die üblichen 
Designregeln die weiter oben schon teilweise angesprochen wurden, 
durchzugehen.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon mal danke für eure Beiträge,

was kann ich im Design im ersten Schritt überprüfen, so eine Art 
checkliste die ich mal durchgehe und überprüfe, habt Ihr da noch ein 
paar Infos für mich?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein/Ausgänge prüfen: Sind da Schutzdioden, RC/LC Tiefpässe, 
Pullups/downs dran ?

Autor: Roland T. (rolandt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin mir fast sicher, dass es sich um offene Eingänge bzw. undefinierte 
Signale handelt.
Wie Benedikt K. schon sagt, die Beschaltung aller ICs überprüfen sowie 
die Zustände an den Ein- bzw. Ausgängen der Controller bzw. Bausteine.
Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass es auch ein Programmierfehler sein 
kann, wenn Ausgänge per Software für Sekundenbruchteile hochohmig 
geschaltet werden und die daran angeschlossenen Eingänge eines anderen 
Bausteins somit gegen Einstrahlung bzw. Störspannungen von aussen 
deswegen empfindlich reagieren. Deswegen entweder hardwaremäßig mit 
Widerstand beschalten oder Software überprüfen. Wenn Du seriell zwischen 
zwei Controllern kommunizierst, dann unbedingt auf definierte Zustände 
durch Widerstände des Buses achten.
Genauso analoge Schaltungsteile nochmals überprüfen.

Ansonsten ein rundum geschlossenes Metallgehäuse und dann überprüfen, 
wann das Gerät bei welchen Berührungen der Ein- bzw. Ausgänge aussteigt. 
Sind es digitale Anschlüsse, dann mit Kondensatoren beschalten.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für eure Hilfe!

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das würd ich erstmal abklären: Sind es wirklich die Ein-/Ausgänge oder 
steigt das Gerät über statische Ladungen aus, die nur über das 
isolierende Gehäuse einwirken? Durch diese Differenzierung weiß man 
schonmal, wo man dann weiter schauen kann.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.