mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Was ist das für ein Bauteil?


Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
vieleicht kann mir hier jemand auf die Sprünge helfen.
Ich habe dieses Bauteil aus einem Verstärker

http://www.bilder-hochladen.net/files/62qi-1-jpg.html
http://www.bilder-hochladen.net/files/62qi-2-jpg.html

um was für ein Bauteil handelt es sich hier genau?

Ich finde keine Polung, ist das ein Bipolarelko?
Für was steht das (M) hinter den µF?
Wofür steht das (H)?

Danke schonmal,

Peter.

Autor: Johnny Maxwell (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kriegst du was für die Werbung bei bilder-hochladen.net?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das könnte tatsächlich ein Bipolar-Elko sein. 22µF mit 10V 
Spannungsfestigkeit.

(M) und (H) sind irgendwelche Markierungen des Herstellers, die dürften 
hier vermutlich nicht relevant sein.

Wie sieht denn der Bestückungsdruck der Platine aus, aus der Du das 
Bauteil ausgebaut hast? Und warum hast Du das Bauteil ausgebaut?

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab alles was nach Elko aussah ausgebaut zwecks Austausch, da einige 
ausgelaufen waren. Nur dieser eine hat keine Polungsangaben auf dem 
Bestückungsdruck.

Gruß Peter

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mess halt einfach mal mit einem Kapazitaetsmessgeraet und schau was 
passiert... oder Google nach der Nummer.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, dann wird das vielleicht wirklich ein bipolarer Elko sein.

In allerdings axialer Ausführung gibts sowas bei Angelika unter der 
Bestellbezeichnung "TON 22/100":

http://www.reichelt.de/?;ARTICLE=21647

Autor: Luther Blissett (luther-blissett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly wrote:
> (M) und (H) sind irgendwelche Markierungen des Herstellers, die dürften
> hier vermutlich nicht relevant sein.

(M) könnte Toleranz sein = +- 20%

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher möglich, aber dazu müsste man den Hersteller identifizieren und 
ein Datenblatt in die Hände bekommen.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau doch mal die Leiterbahnen an, die zum dem Elko geführt haben. Oft 
ist die Plus-Leitung dicker.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach?

Autor: yyyy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf Werbung antworte ich nicht.

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo dann hättest dir diesen sinnvollen Kommentar auch sparen können, oder 
ne sinnvolle alternative zum Bilder hochladen nennen können.
Die Bilder waren jetzt halt dort hochgeladen...

Zum Thema: das Bauteil ist von ELNA , Datenblatt konnte ich bisher 
leider keins finden.

Autor: Johnny Maxwell (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sprach dagegen, die Bilder als Anhang hochzuladen?

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Anhang konnte ich nur 1 File auswählen.

Autor: Johnny Maxwell (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schreibst du halt zwei Nachrichten. Immer noch besser als alle mit der 
Werbung zu nerven.

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versteh dein Problem damit nicht. Daß der Name des Hostingservices in 
der URL steht ist ja wohl kein Weltuntergang.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, aber es verhindert manchmal, dass man die gewuenschten Antworten 
bekommt.

Gast

Autor: Johnny Maxwell (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, gehts noch?
Die URL ist mir völlig egal. Aber beim Anschauen des Bilds kommt nach 
ein paar Sekunden ein riesiges Layer-Ad mit wechselnden 
Werbebotschaften...

Autor: Marcus W. (blizzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
peter wrote:
> Versteh dein Problem damit nicht. Daß der Name des Hostingservices in
> der URL steht ist ja wohl kein Weltuntergang.

Nein, aber das Werbepopup, das aufgeht wenn ma draufklickt...

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahhhh ok, das Popup wurde bei mir geblockt, deshalb ist mir das garnicht 
aufgefallen :)

Autor: Nico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

mithilfe von 2 Dioden und 2 Elkos, lässt sich eine einfache 
Ersatzschaltung bauen. Damit könntest du es mal versuchen.

Gruss Nico

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ersatzschaltung macht sich sicher gut als Koppelkondensator im 
Signalpfad  ;-)

Autor: Analog (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2uF als Koppelkondensator ? Das ist sehr wahrscheinlich ein Block.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Auf Werbung antworte ich nicht.

Hast du doch gemacht, was soll der Blödsinn jetzt?

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber beim Anschauen des Bilds kommt nach
>ein paar Sekunden ein riesiges Layer-Ad mit wechselnden
>Werbebotschaften...

Das liegt dann aber eher an deiner Unfähigkeit, den Browser entsprechend 
zu konfigurieren.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wohl kaum ein Block-Kondensator. Solche bipolaren Elkos machen doch nur 
im Signalweg Sinn. Naja, eigentlich gehören da keine Elkos rein, ist 
aber billiger. ist ja in fast jeder Frequenzweiche so. Bedingt durch den 
Einganswiderstand der nachfolgenden Stufe muss man halt oft große 
Kapazitäten benutzen, um keinen allzu schlimmen Hochpass zu bauen, bzw. 
dessen Grenzfrequenz unter die 20Hz zu schieben.

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

obs ein Bipolarelko ist, kannst du doch ausprobieren. Einmal 10 V 
vorwärts und einmal rückwärts draufgeben und Ruhestrom messen.

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten

gruß Peter.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Helmert wrote:
> Hallo,
>
> obs ein Bipolarelko ist, kannst du doch ausprobieren. Einmal 10 V
> vorwärts und einmal rückwärts draufgeben und ...

... gucken ob du danach noch was sehen kannst dank lauter Elektrolyt im 
Gesicht?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.