mikrocontroller.net

Forum: Offtopic "optische" Täuschungen


Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habt ihr auc schonmal so etwas wie eine optische Täuschung erlebt, die 
aber eher eine psychische Täuschung war, wobei man glaubt etwas so zu 
sehen, wie es gar nicht ist? Mir passiert das öfters, wenn ich auf die 
Uhr schaue. Erst sehe ich 10:10 dann schaue ich nomal hin: 10:07 oder 
erst 16:51 und dann 16:23. Oder wenn ich auf den Fernseher schaue 
scheint das Bild nach kurzer Zeit mit Flimmern aufzuhören, schaue ich 
dann weg, schein die Umgebung zu flimmern. Wenn ich im Dunkeln auf eine 
helle LED sehe, scheint diese sich zu bewegen. Erlebt ihr so etwas auch 
manchmal? Ist das in Ordnung?

Autor: Shifty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LSD is geil, findest du auch ?

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kenn ich nur vom Zustand des Schlafmangels.

Autor: gaast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ergo: mehr schlafen und weniger proggen. und nich so viel kaffee.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin kein Arzt, daher eigene Erfahrungen und Teilwissen über das 
menschliche Sehen:

Das Sehen ist eines der kompliziertesten Vorgänge im Gehirn und relativ 
Empfindlich auf Störungen aller Art. Bei zu tiefen Blutdruck reagieren 
als erstes die Augen mit Flimmern, Schwarzsehen etc., bevor Du 
irgendetwas anderes bemerkst. Bei nur leichten Sauerstoffmangel (so ab 
2.500,- Meter) nimmt das Nachtsehen deutlich ab. Müdigkeit und Hunger 
(!!!) haben auch einen direkten Einfluss auf das Sehen.

Und: Augen ermüden, und das ziemlich schnell. Z.B. bei Monitorarbeit 
usw.

Der andere Punkt: Brauchst Du vielleicht eine Brille?

Wenn man nicht gut sieht, kann sich das Gehirn beim Sehen viel öfters 
"verschätzen". Denn beim menschlichen Sehen wird die Hauptarbeit vom 
Gehirn gemeistert, nicht von den Augen. Wenn die Augen nun ein 
schlechtes Bild liefern, kann das Gehirn diese Informationen einfach 
falsch einsortieren und dann können solche Täuschungen schon entstehen.

Wenn Du Deine Sehsörungen mit den obigen Faktoren irgendwie korrelieren 
kannst, ist im Prinzip alles in Butter, wenn auch nicht optimal. 
Müdugkeit und Überanstrengung der Augen ist für die meisten Probleme 
verantwortlich.

Aber ich würde Dir raten, bei irgendwelchen Zweifeln einfach mal zum 
Augenarzt zu gehen und dem Deine Probleme zu schildern.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mich hier nicht öffentlich mit vollem Namen als geistesgestört 
outen.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Rand des Gesichtsfeldes ist wesentlich empfindlicher auf Bewegung. 
Da kann man schon das Flimmern eines 50HZ-TVs prima wahrnehmen. Das war 
aber nicht ganz deine Beobachtung. Vielleicht ist dein Auge 'schneller' 
als das der meisten Anderen.

Andere Beobachtungen, die du schilderst, sind mir bisher nicht begegnet.
Den Tipp mit dem Augenarzt würde ich dir auch geben wollen.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Optische Täuschungen erlebt man meisstens wenn man übermüdet ist, oder 
grosse Angst hat. So sehen Gegenstände im Dunkeln wie Monster aus, wenn 
man Angst vor der Dunkelheit hat.

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"So sehen Gegenstände im Dunkeln wie Monster aus, wenn man Angst vor der 
Dunkelheit hat."

Ist das jetzt hier die Selbsthilfegruppe aus dem Kindergarten?!

Autor: cerberus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan
2 Fragen

1. Kannst Du diese seltsam bunten 3D-Bilder sehen, die nur aus bunten 
Grisseln zu bestehen scheinen und sich erst beim draufschielen zu 
3D-Bildern formen?

2. (GGf. Mutter fragen) Hast Du als Kind eine Brille getragen bei der 
ein Auge abgeklebt war, bzw eine Augenklappe vom Augenarzt verordnet 
bekommen?

Beide Symptome weisen auf eine Sehstörung hin bei der das Gehirn 
bedarfsweise ein Auge "abschaltet". Meistens erfolgt die Abschaltung bei 
Hell  Dunkel-Wechsel oder auch Nah  Fern. In beiden Fällen kommt in 
Grenzsituationen zum Flimmern (schellen ein/ausschalten des Auges) Dabei 
wechselt das Bild im Gehirn vom linken auf das rechte Auge und 
umgekehrt, so als würdest Du schnell wechselseitig mit den Augen 
blinzeln. Besonders ausgeprägt ist es bei Zahlen da diese vom Gehirn 
nicht anhand von Form und Länge ausgewertet werden können, wie Worte. 
100000000  Da das rechte Auge ein anderes Bild sieht, als das linke 
beginnen die Objekte sich zu bewegen. Buchstaben, Lichtpunkte und 
kleinere Objekte fangen an zu "tanzen", Zahlen die mehrere gleiche 
Ziffern enthalten und nicht getrennt sind, sind kaum noch lesbar.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk J. wrote:
> Ich würde mich hier nicht öffentlich mit vollem Namen als geistesgestört
> outen.

So ist Stefan nun mal... er kanns nicht lassen.

Autor: Schnuffelpeter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Stefan Helmert
Ich selbst kenn diese Illusionen auch selber.

Bezüglich der Uhrzeit scheinst Du ein bestimmtes Ergebnis zu erwarten. 
Daher das falsche ablesen beim ersten Hinschauen.

Das Flimmern bei der Glotze wird vom Hirn gefiltert. Nur merkt es nicht 
wenn man nicht mehr auf die Röhre schaut. Dann muss es sich erst wieder 
daran gewöhnen kein Gegenflimmern mehr zu erzeugen.

Bei der LED liegt die täuschung daran, dass die Augen sich ein bischen 
von ganz alleine bewegen. Wenn Du dann im Dunkeln nur die LED sehen 
kannst, hat das Hirn keine Vergleichsobjekte an denen es eine 
Bewegung/nicht-Bewegung fest machen kann. Dann scheint sich die LED 
statt der Augen zu bewegen.

Sonst kenne ich noch die sogenannten "Floaters" (Google-Bildersuche). 
Die sind in 1 von 100.000 Fällen nicht harmlos. Also wenn man solche 
gerade bekommen hat, oder diese mehr werden, sollte man sofort zum 
Augenarzt gehen. Nur um sicher zu gehen dass man nicht in einem von 
diesen einhundert-tausen Fällen die Netzhautablösung bekommt.

Da gibt es noch was, was ich nicht mit Namen kenne. Das sind kleine 
weisse Punkte die man sehen kann, wenn man in den Himmel schaut. Diese 
Punkte bewegen sich ganz von allein. Das hat zwar nichts mit 
Orgon-Energie zu tun, aber diese Seite demonstriert die Dinger perfekt: 
http://www.orgon.de/kreiselwellen2.htm

Was auch ziemlich beängstigend seien kann ist die 
Augen-Migräne(Flimmerskotom). Die äussert sich als flimmernder blinder 
Fleck, der erst klein anfängt und dann immer größer wird. Nach und nach 
verschwindet er wieder aus seinem Ursprung heraus bzw. wandert aus dem 
Sichtfeld raus. Das dauert dann meistens ca. 40 Minuten. Wenn man das 
gerade beim Autofahren bekommt, muss man so schnell wie möglich anhalten 
und warten bis es wieder weg ist. Da hat man nicht mal mehr die Zeit den 
nächsten Autobahnparkplatz anzufahren, da muss man wirklich sofort 
halten. (Habe ich selbst schon erlebt)

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte noch erwähnen, daß Sehstörungen Symptome von Hirntumoren sein 
können.

Autor: Schnuffelpeter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bist wirklich der größte...

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Schnuffelpeter,

was war an meiner medizinischen Einschätzung falsch?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun bin ich mir endgültig sicher:

Stefan ist auf der Entwicklungsstufe eines Kleinkindes! Die hauen auch 
alles raus was ihnen gerade durch den Kopf geht! Nur kommen mir die 
meisten in diesem Alter erschreckenderweise selbstgesteuerter vor als 
Stefan.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gaast wrote:
> ergo: mehr schlafen und weniger proggen. und nich so viel kaffee.

Besser poppen statt proggen, dann gibt sich das wieder.

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass ich eine Brille habe stimmt. Wenn da noch was anderes schlimmes 
wäre, hätte der Augenarzt das bestimmt bemerkt. Das was Schnuffelpeter 
geschrieben hat scheint am logischsten.
Was ich alerdings interessant finde ist das von cerberus, dass manche 
Menschen die Zahl mit vielen gleichen Stellen falsch ablesen (sich 
verzählen). Bei uns gabs in der Schule ein Mädchen, das genau solche 
Probleme hatte. Vor allem beim Rechnen vergaß sie oft eine Stelle oder 
schrieb eine zu viel hin. Die Ziffern stimmten zwar alle, aber das Komma 
war oft an der falschen Stelle. Z. B. 200 * 500 = 10.000 oder ähnliches

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.