mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Viele 7-Segmentanzeigen bei niedriger Spannung multiplexen


Autor: Chapmy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte gerne 8 7-Segmentanzeigen an einem Mega88V oder Tiny2313 
verwenden (da diese beiden hier schon rumliegen). Da ich aber als 
Spannungsquelle nach Möglichkeit nur 2 Mignon Akkus verwenden möchte, 
habe ich nur etwa 2,5V als Spannung zur Verfügung.
Wenn ich die 8 Stellen ganz normal multiplexe, benötige ich ja schon 16 
Pins. Ich brauche aber auch noch ein paar Pins für andere Dinge.

Daher meine Frage: Gibt es da eine geschickte Möglichkeit, die 8 Stellen 
zu multiplexen und dabei mit weniger Pins auszukommen? Ich habe hier 
einen BCD zu Dezimal-Decoder liegen, der funktioniert jedoch nicht bei 
2,5V.
Aber vielleicht gibt es da ja noch einen anderen Kniff...

Gruß
Chapmy

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei 2,5V hast Du höchstens mit roten Anzeigen überhaupt eine Chance, Uf 
1,6...1,8V, mit gelben oder grünen dürfte die Spannung zu niedrig sein, 
es gehen ja noch 2x 0,1...0,2V an den Stellen- und Segmenttreibern 
verloren.

Da bleibt für sinnvolle Vorwiderstände nichts übrig.
Dazu kommt, daß die Akkus ja entladen werden und dann nur noch 2...2,1V 
Spannung zur Verfügung stehen.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. du kannst auch mit 7 Pins auskommen, wenn du die Segmentansteuerung 
vom
uC als Hex  und die Digitansteuerung auch als Hex (genauer 
Oktal)ausgibst und dann einen Dekoder für die Segmente (z.B. 4511) und 
einen 3-zu-8-Dekoder für die Stellen hinterherschaltest (Nachteil: 2 
Schaltkreise mehr).
Oder du machst dir noch einen kleinen CPLD dafür (XC 9536 XL z.B. würde 
reichen und müßte bei 2,5 V auch noch funktionieren).
Für den Dekoder 3-zu-8 oder auch Dezimal mußt du was in CMOS aus der 
4000er
Serie raussuchen.
2,5 V könnte aber ein bisschen wenig für die LED-Anzeigen sein!

Gruß Bernd

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit CD4511 kannst du allerdings bloß die Zahlen anzeigen; wenn du den 
Rest auch noch haben willst, mußt du mal im Forum "Markt" nachfragen, ob 
jemand noch den DDR-Nachbau davon hat (hieß U40511). Der konnte alle 
Hex-Symbole
ausgeben.
Ansonsten bleibt dir nur ein CPLD.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

such doch mal nach "charlieplexing".

http://ece.nsit.ac.in/website/dvgadre/charli.html

Evtl. ist das was für dich.

Gruß
Axelr.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.