mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Stromversorgung MP3 Player


Autor: Daniel Reinke (sliderbor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen,

ich plane gerade einen einfachen MP3-Player mit einem AT89C51SND1C und 
einem PCM1796 DAC (Tex. Instr.), der SND1C hat leider keinen integr. 
DAC. Dahinter soll dann ein Strom-/Spannungswandler OPA4134 (Tex. 
Instr.) und ein Kopfhöhrerverstärker TPA6120a2 (ebenfalls Tex. Instr.).

Das Ganze soll durch einen Li-Polymer Akku (3,6V) betrieben werden, 
entsprechende Lade/Powermanagement ICs hab ich bereits von Maxim z.B. 
gesehen.

Mein Problem ist aber, dass der Strom-/Spannungswandler (im Prinzip ein 
Quad-OpAmp) sowie der Kopfhörerverstärker eine bipolare 
Spannungsversorgung benötigen!

Der OpAmp "begnügt" sich dabei bereits mit +- 2,5V, aber der Verstärker 
braucht min. +- 5V!

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob das überhaupt sinnvoll für einen 
(tragbaren) MP3-Player ist, da ich ja min. 2 zusätzliche Spannungen 
(eben +- 5V) generieren muss aus den verfügbaren 3,6V. Platz braucht das 
Ganze ebenfalls (wäre aber nicht ganz soooo tragisch).

Gibt es ICs, die aus 3,6V direkt die benötigten +- 5V generieren (habe 
bei Maxim nix entsprechendes gefunden), oder muss ich erst einen 
StepUp-Wandler/Charge-Pump nehmen und daraus dann die negative Spannung 
erzeugen?
Das Ganze soll natürlich auch so wenig Verluste wie möglich haben, damit 
der Akku geschont wird.

Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar!

MFG

Daniel Reinke

Autor: Daniel Reinke (sliderbor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich glaube, ich habe jetzt was passendes gefunden.
Der MAX9850 ist ein DAC mit integr. Kopfhörerverstärker, der nur 
1,8-3,6V benötigt.

Schade ist nur, dass dieser "nur" eine SNR von 91dB bietet, wohingegen 
das oben beschriebene System mit einer SNR von 120dB arbeitet. ;) Aber 
man kann nicht alles haben. =D

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

von welchem Material packst Du denn Deine MP3 und in welcher Umgebung 
hörst Du mit dem Gerät, daß Du die 91dB auch ausnutzen kannst?

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Daniel Reinke (sliderbor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Idealerweise sollte die MP3 natürlich direkt von CD in hoher Qualität 
kommen. Die Umgebung kann man nicht genau angeben, da es ja ein 
tragbares Gerät werden soll -> also überall.

Natürlich braucht kein normaler Mensch die 120dB SNR, aber es wäre 
einfach nett gewesen. ;)

Naja, vielleicht benutze ich die Bauteile mal für ein stationäres Gerät, 
als HiFi Komponente z.B., aber für den tragbaren MP3 Player nehme ich 
dann doch lieber eine einfach zu integrierende Komplettlösung.

Autor: Leider nicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schade ist nur, dass dieser "nur" eine SNR von 91dB bietet, wohingegen
>das oben beschriebene System mit einer SNR von 120dB arbeitet. ;)

Du gehörst sicher auch zu den Leuten, die zwischen 320 kBit/s und 256 
kBit/s Qualitätsunterschiede mit den eigenen Ohren hören.

Autor: Daniel Reinke (sliderbor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darum geht es ja gar nicht, ich hätte es einfach nur cool gefunden, wenn 
im MP3 Player wirklich hochwertige Komponenten stecken, was kein 0815 
Player von sich behaupten kann. Wirklich wichtig war es mir aber nicht, 
nur da ich eben die Bauteile schon habe, hätte ich sie gerne eingesetzt.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also für die 5V aus den 3,3V kannst du einen LTC3525 nehmen, und dann 
einen LTC1983 als Ladungspumpe für die -5V dahinter. Das bekommst du auf 
etwa 12x12mm² unter.
Aber bei so hochwertigen Analog-Komponenten ist es eigentlich Quatsch, 
die aus einem Schaltregler direkt zu versorgen. Da müsste eigentlich 
noch jeweils ein LDO dahinter.

Autor: Daniel Reinke (sliderbor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, es ist einfach unpraktisch solche Komponenten für diesen Fall zu 
verwenden, obwohl dein Vorschlag immerhin ein Lösungsansatz wäre (danke 
dafür!).

Ich werde aber wohl lieber eine Komplettlösung verwenden, die direkt mit 
3,6V arbeitet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.