mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Chips in digitalen Armband-Quarzuhren


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Chips werden in digitalen Quarzuhren verwendet?

Bei meiner Uhr gibt es z.B. auch eine Stoppuhr. Das muss ja auch alles 
programmiert werden. Sind das auch Mikrocontroller?

Wieviele Pins haben die Uhr-Chips?

Mit wieviel Spannung werden sie versorgt?

Welche Leistungsaufnahme haben sie, damit eine lange Batterielebensdauer 
erreicht wird?

Entwickeln die Uhrenfirmen die Chips selber oder machen das die 
Halbleiterfirmen?

Welche Halbleiterfirmen entwickeln Uhr-Chips?

Wieviel kosten solche Chips?

Gibt es die Software schon fertig mit dazu oder muss der Uhrenhersteller 
sie selber programmieren?

Viele Fragen, weil ich mir heute eine neue digitale Quarz-Armbanduhr 
gekauft habe.

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Chips sind meistens ASICs (Application Specific Integrated Circuit), 
also speziell für diese Anwendung entwickelte Schaltkreise. Die Dinger 
müssen so billig sein, da ist die ganze Funktionalität in Hardware 
implementiert, programmiert wird da erstmal gar nichts (Normalerweise 
jedenfalls), das wäre viel zu teuer.
Die Betriebsspannung liegt bei Uhren üblicherweise bei den für 
Knopfzellen typischen 1.5 oder 3V, die Ströme werden sich irgendwo im 
Bereich von 1uA oder noch weniger bewegen.

Autor: 6643 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag doch mal bei Casio, Timex o.ä. nach, vielleicht sitzt da ein netter 
Mensch in der PR-Abteilung, der dir Auskunft geben kann.

Aber mal ehrlich: Was ist so spannend daran, zu wissen, ob nun eine 
Firma X die Software macht oder Casio selber? Oder ob Casio selber eine 
Waverfabrik hat oder eine Firma Y damit beauftragt?

Und wie ändert sich die Welt, ob der Chip nun 30 oder 60 Pins hat? Er 
braucht halt genügend Pins, um das LCD ansteuern und die Tasten abfragen 
zu können. Das kann man leicht überschauen.

Und den Stromverbrauch kannst du auch überschauen: Eine Lithium Zelle 
hält bei Casio glaub ich 5-10 Jahre und hat ca. 100-150 mAh. Dann kannst 
du dir also den Dauer-Strom berechnen.

Ein ist jedenfalls klar: Es sind keine Chips, die du irgendwo kaufen 
kannst, sondern die ganz speziell für den Uhrenhersteller produziert 
werden. Und bei großen Stückzahlen werden die wohl weniger als 1 Euro 
kosten.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heißt das etwa, dass man die Chips nicht bei Reichelt im DIL-Gehäuse
kaufen kann?
duck und wech ...

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter ein Euro kosten? Ich denke mal die Chips werden im unteren cent 
berech liegen ...

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Winfried
> Aber mal ehrlich: Was ist so spannend daran, zu wissen, ob nun eine
> Firma X die Software macht oder Casio selber? Oder ob Casio selber eine
> Waverfabrik hat oder eine Firma Y damit beauftragt?

Du kannst Dir wohl nicht vorstellen, dass es noch andere Menschen auf 
der Welt gibt mit anderen Interessen als die, die Du hast.

@ Philipp Burch +  6643
Danke für Eure Beiträge.

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin wrote:

> Du kannst Dir wohl nicht vorstellen, dass es noch andere Menschen auf
> der Welt gibt mit anderen Interessen als die, die Du hast.

Es braucht ja keiner zu antworten!

Andererseits muss die Meinung der beiden nicht so negativ gemeint sein, 
wie es rüberkommt. Vielleicht gehtr die Frage nur in die Richtung: Habe 
ICH etwas übersehen?

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist doch schon wahnsinn hier im Forum: Einer möchte einfach nur eine 
Frage stellen und 80% der Antworten handeln dann davon ob diese sinnvoll 
ist oder nicht, die meisten raten immer ab. Ist das hier kein 
Bastlerforum oder was? Warum gibt es denn solche Foren? Wir sind alle 
Bastler! OK es ist von außen gesehen immer sinnlos für einen MP3 Player 
mit SD Karten funktion mehr als 50 Euro und monate Entwicklungszeit 
ausgibt aber das ist dem Bastler doch wert es ist sein Hobby und 
persönliches Interesse !!!!!!!!!!! Deshalb für alle, die hier 
philosophisch werden wollen wie etwa:

> Aber mal ehrlich: Was ist so spannend daran, zu wissen, ob nun eine
> Firma X die Software macht oder Casio selber? Oder ob Casio selber eine
> Waverfabrik hat oder eine Firma Y damit beauftragt?

Haltet die Klappe und steigt in ein anderes Forum ein

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verschoben, da SNR gegen Null ging.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.