mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Zugaktoren & Fototransistor statt TSOP


Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Demnächst (TM) wollte ich einen Papierflieger per Infrarot steuern. 
Grundgedanke ist zwei Steuerklappen hinten mit Zugaktoren zu steuern.
Dazu bräuchte ich eine Art Magnetspule, die ein Eisenstück/Magnet ein 
Stück zieht oder abstößt und danach zurückfedert. Gibt es sowas zu 
kaufen bzw. hat jemand sowas schon mal selbst gebaut?

Desweiteren würde ich für den Empfang gerne auf den TSOP verzichten und 
einfach einen Fototransistor an einen Eingang schalten. Wären mir die 
Pull-Up-Widerstände böse wenn ich den Fototransistor direkt gegen Masse 
ranschalte (ATtiny)? Hat schon mal jemand eine Signalerkennung (im 
einfachsten Falle Frequenzzähler) realisiert?

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegen der Aktoren solltest du vielleicht mal bei mikromodelle.de 
vorbeischauen.

Warum willst du den TSOP einsparen? Wegen des Platzes?
Er nimmt dir die Demodulation der Trägerfrequenz ab.
Das müsste dann der AVR machen, was sehr viel Zeit in Anspruch nimmt.

>Wären mir die Pull-Up-Widerstände böse wenn ich den Fototransistor direkt >gegen 
Masse ranschalte (ATtiny)?

Dem AVR ist es ziemlich egal, was gegen Masse schaltet.

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, danke <Bing> - na klar. Ja, es geht mir ums Gewicht. Zudem will ich 
die Lösungen immer so einfach wie möglich halten. So ein Fototransistor 
ist leichter und billiger. Es soll ja auf einem Papierflieger sitzen!

Autor: Warze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google mal nach Piezo-Motoren. Damit lassen sich sehr kleine und leichte 
Aktoren (sowohl Dreh als aich linear) herstellen. Mirunter bekommt man 
die Teile auch als Muster.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fototransistoren sind viel zu unempfindlich und stark richtungsabhängig, 
da wirst Du keine Freude haben. Statt des TSSOPs gibt es auch 
entschieden kleinere IR-Empfänger, von Everlight und Sharp zum Beispiel.

Autor: Florian Maier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ich brauch ganz dringend eure Hilfe. Ich bin Schüler der 10en 
Klasse un muss für meine Prüfung eine selbstegebaute Reflexlichtschranke 
bauen. Ich weiß bis jetzt das ich ein Fototransistor brauche und eine 
IR-LED. Ich will sozusagen ein Bewegungsmelder bauen.

Meine Schaltung soll so aussehen ich will ein npn-Fototransistor und 
eine IR-LED auf eine Seite haben wenn ich nun mit einem gewöhnlichen 
Fahrrad-Reflektor dieses unsichtbare IR-Licht zurückwerfe wird ein Licht 
oder Ton aktiviert. Ich verstehe keinen Meter wie ich dies aufbauen 
muss. Wenn mir jemand von euch Helfen kann wäre euch mit großem Dank 
verpflichter und ihr rettet meinem Abschluss. Bitte findet da jemand 
etwas.

ICQ: 278259756
E-mail: lollo-maier-2006@web.de

Brauche bitte schnelle Antworten von euch Danke....

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Florian Maier:

1. Warum öffnest Du nicht einen eigenen Thread zu Deinem Problem?

>Ich verstehe keinen Meter wie ich dies aufbauen muss.

2. Das fällt Dir reichlich spät ein. Früher mal zuhören, was der Herr da 
vorne spricht, wäre sinnvoller. Warum sollen wir Deine Schulaufgaben 
machen?

3. Es gibt Suchmaschinen, die auf den Begriff "Reflexlichtschranke" 
tausende von Seiten und Bildern ausgeben

4. www.gidf.de

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für den Tip mit dem Sharp-Empfänger und den Piezo-Motoren! 
Mit denen wird es wohl gehen. Obwohl ich erstmal probieren werde was man 
mit der 20x-Verstärkung und einfachen digitalen Filtern so hinkriegt.

Zu Florian:
Rate mal warum Du dieses Projekt bekommen hast - damit Du verstehen 
lernst! Selbstdenken macht schlau. Und bei solchen Problemen hilft erst 
einmal "Teile und herrsche", denn das Erlernen des zielgerichteten 
Herangehens ist auch ein wesentliches pädagogisches Ziel bei solchen 
Projekten.

Fototransistor und IR-Sendediode werden hier ganz gut beschrieben:
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/0207012.htm
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/0201111.htm
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0208031.htm

So, nun streng dein Köpfchen an.

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werde mal sehen ob sich hinsichtlich der Aktoren aus einem Strohhalm, 
einer selbstgewickelten Spule, einer Feder aus einem Kugelschreiber und 
einer Schraube/Nagel nicht was gescheites machen ließe....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.