mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RFM12BS 3 kleine Fragen


Autor: Face2001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin ein Neuling bei den Funkmodulen. Habe mich aber natürlich 
schonmal eingelesen. Ich besitze die module RFM12BS <- so steht es auf 
der Rückseite. Und meine beiden Atmega8's haben ich wie auf der Seite 
http://comwebnet.co.funpic.de/seite48.html beschrieben verbunden. Soweit 
so gut. Jetzt wollte ich eine simple Funkverbindung aufbauen mit der auf 
der Seite vorliegenden Bascom Programm. Dann viel mir aber folgendes 
auf:
1. Ich wollte das RFM Modul welches 5,4V verträgt, habe aber gesehen das 
es 2 verschiede gibt. Einmal das RFM12 und das RFM12B , was ist dann 
mein RFM12BS ?

2. Im Code steht das ich um das Funkmodul betreiben zu können ein 10mhz 
Quarz brauche. Ist das wirklich so? Funktionieren die 8mhz vom Atmega 
nicht? Oder kann ich mir den Takt irgendwie vom Funkmodul ziehen?

3. Und das ist sehr wichtig. Da mein Modul ja auf 868mhz läuft muss ich 
ja den Code fürs initialisieren dementsprechend abändern.
Für die 868 initialisierung habe ich dann statt H80d7 für 434mhz die 
H80e7,
und für die set frequenz funktion:
Sub Rf12_setfreq(byval Freq As Single)

  Freq = Freq - 860.00
  Temp = Freq / 0.005
  If Temp < 96 Then
    Temp = 96
  Elseif Temp > 3903 Then
    Temp = 3903
  End If
  Temp = Temp + &HA000
  Temp = Rf12_trans(temp)
End Sub

Ist das korrekt? Muss ich noch irgendetwas abändern?
Leider konnte ich in der Suche und auch beim googlen keine Antwort 
finden.
Hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.
Vielen Dank schonmal

Autor: Wigbert Picht (wigbert) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Face2001 (Gast)

>2. Im Code steht das ich um das Funkmodul betreiben zu können ein 10mhz
>Quarz brauche. Ist das wirklich so? Funktionieren die 8mhz vom Atmega
>nicht? Oder kann ich mir den Takt irgendwie vom Funkmodul ziehen?

wo steht denn das?

Bascom benötigt für seine Berechnungen die Angabe der Taktfrequenz.
Die 10 Mhz sollten vom RFM12 CLK kommen.
Wenn Du internen oder externen Takt vom Controller benutzt,
müssen dementsprechen die Fuse-Bits gesetzt werden.

Der Code funktioniert auch mit internen 8Mhz Takt,wobei auch in Bascom
das dementsprechend geändert werden muss.

Wigbert

Autor: Avr Nix (avrnix) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gehe mal auf http://www.comwebnet.de auf die neue HP dort gibt es mehr 
Informationen. Du warst noch auf der alte Seite.

Und Wigbert hat recht, was er schreibt.

Autor: Face2001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, und danke erstmal für die schnelle Antwort.
Dann hatte ich wohl eine alte Version des Codes. Ich habe bisher immer 
den internen Quarz des Atmegas benutzt, dachte aber, weil es im Code so 
explizit angesprochen wurde,  das ich einen 10mhz Quarz nehmen MUSS oder 
zumindest die Clock aus dem Funktmodul da es sonst nicht funktioniert.
Also kann ich wie immer den internen Quarz nehmen obwohl das Funkmodul 
auf 10mhz läuft?
Wichtig ist mir noch ob das modul 5,4v verträgt und ob ich den richtigen 
Hexwert berechnet habe?
Ist wahrscheinlich alles sehr banal für euch aber wie gesagt für mich 
sind es die ersten Funkmodule, und ich bin sehr dankbar für jede Hilfe.

Autor: Face2001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hatte eben nochmal Rücksprache mit dem Händler. Es ist das B Modul, dh. 
es verträgt nur max 3,8V zum arbeiten. Hoffentlich ist meins nicht schon 
hinüber , weil ich ja mit 5v arbeite. Werde nochmal einen Widerstand 
dazwischen hängen damit ich auf die 3,8V komme. Was mich noch verwundert 
ist die Kontroll-LED welche ich an Portd.0 angeschlossen habe. Diese 
bekommt nicht die 5v die ursprünglich aus dem mikrocontroller kommen 
sondern nur die hälfte. Darum leuchtet sie auch nur extrem schwach. Wenn 
ich ein einfaches LED Programm herauf lade ohne den RFM code 
funktioniert sie einwandfrei. Was an dem Code verändert mir also die 
Ausgangsspannung des mikrocontrollers?
mfg

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ob das Modul noch lebt, mußt Du selbst rausfinden.
Mit Widerstand ist da nichts, da muß eine Spannungsregler für 3,3V ran 
und evtl. Pegelwandler zu Deinem 5V µC.
Die Ausgangsspannung eines digitalen Ausgangs kann nur L oder H sein, 
die kann man per Software nicht in der Höhe ändern.

Dunkler leuchtende LED spricht für einen Takt an der LED, also schnelles 
Ein- und Ausschalten des Ausgangs. Software befragen, was die mit dem 
Pin macht oder machen kann...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Face2001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm. Im Programm kommt er bis zum Rf12_txdata doch dann ist Schluss.
Ja jetzt noch einen Pegelwandler extra holen und hoffen das die Module 
überhaupt noch leben ist mir jetzt zuviel.  Ich werde die Module an den 
Händler zurückschicken und mir bei Pollin die richtigen holen. Danke 
nochmal an alle die mir geholfen haben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.