mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Windrichtung erfassen


Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kennt jemand eine Möglichleit, wie man die Windrichtung elektrisch 
erfassen könnte?

Ich habe schon nach Windfahnen gesucht, aber die sind entweder für eine 
bestimmte Station ausgelegt oder geben eine lineare Spannung aus(was gut 
wäre)  und kosten dann mehrere hundert Euro.

Hat jemand vielleicht sogar schon mal eine Wetterstation gebaut? (Wobei 
eigentlich nur die Windrichtung bei mir interessant wäre)

Grüße
Max

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reflexsensoren + Scheibe mit Gray-Code? Mit 3 Sensoren kannst Du 8 
diskrete Richtungen auflösen, mit 4 dann 16 ...

Hätte den Vorteil, daß es kraft- & verschleißfrei ist.

Autor: peter-neu-ulm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur ne Idee:

Vier oder mehr Strömungssensoren jeweils in ein kurzes Rohr packen, 
damit sie richtungsempfindlich werden.
jedes Rohr in eine andere Himmelsrichtung ausrichten.

Dann kommt die Aufgabe der Software: aus den vier oder mehr Messwerten 
die  Stömungsrichtung berechnen.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

so ein Gerät habe ich schon gefunden ->http://thiesclima.com/usanemo.htm
aber der Preis!!
Der Selbstbau finde ich momentan zu kompliziert bzw für dieses Problem 
zu überdimensioniert

Autor: concept (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Oliver D. (smasher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also als einfachste Lösung sehe ich mal nen Poti.

Über nen Zahnrad an dem winddigens gehst du auf das Poti.
Dann schauste mitm Kompass, wo was ist, und schreibst den passenden 
Widerstand dazu auf.

Naja, den rest musst du dir schon selber denken.


Auch wenn das jetzt vielleicht billig klingt...Ein Vorschlag ist es 
zumindest.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur so als Idee:

Vollbrücken-Magnetfeldsensor und darüber den Festmagneten an die Achse 
des Gebers, sollte funktionieren.
Wäre Reibungs- und nahezu Verschleißfrei.

Autor: concept (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe hier kürzlich einen Verweis auf einen Österreichischen (Schweizer?) 
Hersteller gesehen, der sowas mit integrierter Auswertung als Encoder 
anbietet. Magnet drüber und fertig.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.