mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RGB+ für LEDs mit AVR


Autor: Vimalo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
möchte mir eine RGB+ für LEDs bauen,
bin mehrfach Anfänger.
AVR -> PWM -> FET -> konstantstrom
(ca. 33Volt, 4 Kanäle a 80mA für die LEDs)

Als Konstantstromquelle den LM117 / LM317 im TO 220 Gehäuse.
Mit wieviel Watt kann den ohne Kühlkörper belasten?
Habe keine Antwort gefunden.

Zum durchschalten der PWMs findet man den BUZ11
mit Gate-Wiederstand 100 Ohm.

BUZ11 ist wohl ein Großvater, gibt es auch was für 3,3V ?



Welchen AVR mit 4 mal PWM 10BIT kann ich nutzen.
(brauche auch 4 AD-Wandler 10BIT und PINs für Tasten, LCD, IR)
Blicke durch die Bedingungen Anzahl Timer, einstelbare BIT-Anzahl usw.
noch nicht durch bzw. ich lese das, aber irgendwie klärt sich nichts 
dabei.

Also meine Bitte ein paar gute Tipps für einen Anfänger,
damit der Anfang stimmt.


Oder gibt es das doch schon fertig vorbereite für EIGENE Programme.
Habe nur programmierte Varianten gefunden. Die sich nicht
wirklich verändern lassen.
(C / Bascom muß ich auch noch lernen)

Und im Bereich von geschalteten Stromquellen, habe ich keine Varianten
gefunden.

Danke
Vimalo

Autor: 6644 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll die Stromquelle ? Ich denke, das ist die Funktion den PWM ?

Autor: Vimalo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LEDs werden fast immer mit Konstantstromquellen betrieben.
Die typische Stromstärke sollte nicht überschritten werden.

Auch für LEDs mit 350mA, 700mA oder wie bei mir 80mA.

Der PWM des µP wird mit dem FET 'richtig' umgesetzt für höhere Ströme.


Ich habe 4 LED-Stränge (Rot,Grün,Blau,Weiß)  jeder Strang bekommt eine 
Konstanstromquelle, und wird jeweils mit dem FET gepulst.


Vimalo

Autor: 6644 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha. so.... Tja, dann kann man wenig machen.
Was macht eine Stromquelle, wenn man die Last mit einem Schalter (FET) 
wegnimmt ?

Autor: vimalo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

spielen?

So genau weis ich das nicht.
Versucht wahrscheinlich auch das auszugleichen, (niederohmig),
aber wird wohl aufgeben. Habe das im Schaltplann gesehn.
Soll auch laufen.

µP - 100 Ohm - BUZ11; LEDs mit dem LM317T


Wenn Du was schöners kennst, gerne.

Leider muss ich in 20min. aus dem Haus.

Schaue aber heute abend noch mal nach, versprochen.

Vimalo

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Versucht wahrscheinlich auch das auszugleichen, ..
Jo, Spannung geht bis max. Eingangsspannung des LM317 nach oben. Das 
sollte man berücksichtigen :)

Autor: vimalo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  Jörg S.,

gut. Aber was nun.

Wird beim nächsten Puls die Stromstärke überschritten?



Danke
Vimalo

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Vimalo,

am besten du überbrückst jede LED mit einem seperaten FET. Damit bleibt 
der Strom im seriellen Pfad der LEDs konstant! Dennoch kannst du jede 
LED ein/ausschalten

Stefan

Autor: vimalo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  Stefan,

es sind insg. 54 LEDs.

Ich glaube 4 Stränge ist einfacher, je Strang einen FET.

HAbe grade
http://www.instructables.com/id/EK2XAPS11GEWOF2YSD/

gefunden. Dort könnte ich doch, den PWM mit einen weiteren Trans.
dazu benutzen. Den Fet zusperren. ???

Vimalo

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo das sollte gehen, allerdings solltest du aufpassen, dass deine PWM 
nur LOW pulse raus bringt ansonsten steuerst du den FET während der HIGH 
periode natürlich voll auf (Diode...).

Dann solltest du das gate auf LOW ziehen können, der FET sperrt und der 
Bipolare transistor sperrt auch (da ja die ganze Spannung an FETs und 
LEDs abfällt). Wenn du jetzt aber wieder "los lässt" (also deine PWM in 
die HIGH Periode kommt) wird das Gate über den R1 erstmal schnell 
hochgeladen und es kann zu einem Overshoot kommen (kurzer hoher Strom 
bis Q1 öffnet und den Strom begrenzt) - vielleicht sollte man da einen 
kleinen Kondensator rein schalten um die zu verhindern (oder R1 so groß 
wählen, dass die Gate kapazität schon als Kapazität ausreicht).

Autor: Axel H. (axelh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Als Konstantstromquelle den LM117 / LM317 im TO 220 Gehäuse.
> Mit wieviel Watt kann den ohne Kühlkörper belasten?
> Habe keine Antwort gefunden.

Schaust du im Wiki bei "Konstantstromquelle"...

.. und findest das hier:

    * TO220: 1W
    * TO92: 500mW
    * SO-8: 600mW


Axel

Autor: vimalo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  Marius Schmidt,

Danke für die Antwort,

mit dem kurzen Stromimpuls, das nehmen die LEDs sehr krumm und kürzen 
ihre Lebenszeit.

ich habe noch weiter gesucht:

fast ganz unten: AVR -PWM - FET - LM317
http://www.ledstyles.de/ftopic4029-15.html


Wie hoch darf die Versorgungsspannung werden für die LEDs.

Die Bezeichnungen sagen mir alle nichts.
IRF 530
Vds 100V
VDGR 100V
VGS +-20V

Meine Schaltung bräuchte 40V.
Und diese sieht wirklich gut aus.



Eine BUNTE ZEIT
Vimalo

Autor: vimalo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  Axel,

1 Watt vielen Dank.
Langsamm bekomme ich etwas Grund unter die Füsse.

Noch ne dumme Frage:

In den Foren gibt es fast nur 8Bit PWMs.
Gleichzeit besteht die Autoindustrie auf 2000:1 Dimming => 11Bit
Unschönheiten bei 8Bit sind
- Farbverschiebungen beim Dimmen
- Farbruckeln bei langsammen Farbverläufen

Welcher AVR hat 4 PWMs mit mind. 11Bit.

habe vom 128 gehört/gelesen, ist aber auch etwas aufwendig.
Gibt es mehrer, vieleicht schon auf Protypeboard?

Eine BUNTE ZEIT
Vimalo

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.