mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMega32 ADC und PWM


Autor: Daniel S. (daniels)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

nur ein paar kleine Verständnisfragen, ob ich das so richtig 
interpretiere was ich im Handbuch gelesen hab... :)

1.) Hab hier nen ATMega32, der hat 8 ADC's mit dabei, die hängen ja alle 
an Port A. Die Referenzspannung kann ich dabei ja beliebig (natürlich in 
Grenzen) einstellen, also zwischen 2,0 und VCC, hab ich das so richtig 
verstanden? Und solange die Spannung am Eingang des ADC Ports kleiner 
als VCC bleibt, dürfte das ja auch nur nen Überlauf im µC verursachen 
(also wenn Sie zwischen Vref und Vcc liegt...)?! Werde den Eingang noch 
mit Vorwiderstand/Z-Diode schützen.

2.) Immer noch der gleiche µC... Möchte die PWM benutzen, um mir ein 
Sollwertsignal zu erzeugen. Dazu kommt noch ein Tiefpass an den 
PWM-Ausgang. Das PWM Signal wird wenn ich das so richtig verstanden 
habe, an Port B3 (OC0) ausgegeben? Es hat dann bei VCC=5V eine Amplitude 
von min. 4,2V(Je nach belastung nehm ich mal an, wird's dann auch mehr 
...). Im Handbuch bezieht sich diese Angabe auf die Ports A,B,C und D, 
als Output High Voltage. Da die PWM Ausgabe ja über B3 erfolgt, sollte 
diese Angabe dann auch für die PWM gelten, oder? Konnte dazu leider 
keine genaueren Angaben finden. Oder wäre es vielleicht generell besser, 
anstelle der PWM->Tiefpass->Sollwert Reihe direkt nen externen DAC zu 
verwenden, den man dann direkt über nen I/O Port ansteuert?!?

Vielen Dank schonmal für's lesen und antworten

Gruß Daniel

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel S. wrote:
> Hallo zusammen,
>
> nur ein paar kleine Verständnisfragen, ob ich das so richtig
> interpretiere was ich im Handbuch gelesen hab... :)
>
> 1.) Hab hier nen ATMega32, der hat 8 ADC's mit dabei, die hängen ja alle
> an Port A.
Nein, der µC hat einen einzigen ADC, der über einen Multiplexer 
alternierend mit den 8 Pins vom Port A verbunden werden kann.

> Die Referenzspannung kann ich dabei ja beliebig (natürlich in
> Grenzen) einstellen, also zwischen 2,0 und VCC, hab ich das so richtig
> verstanden? Und solange die Spannung am Eingang des ADC Ports kleiner
> als VCC bleibt, dürfte das ja auch nur nen Überlauf im µC verursachen
> (also wenn Sie zwischen Vref und Vcc liegt...)?! Werde den Eingang noch
> mit Vorwiderstand/Z-Diode schützen.
Die Portpins des AVR sind mit Clamp-Dioden gegen Überspannungen 
geschützt. Es muss nur dafür gesorgt werden, dass nicht mehr als ein 
paar mA fließen.

Autor: Daniel S. (daniels)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah ok, d.h. der ADC schaltet halt zwischen den 8 Ports hin und her(bzw. 
ich muss das wahrscheinlich veranlassen), aber im Prinzip ist das ja wie 
8 ADC's... nur langsamer... das meinte ich eigentlich
Dann brauch ich ja auch nur nen Vorwiderstand bei den Eingängen...
Alles klar, dann nochmals dankeschön!

gruß Daniel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.