mikrocontroller.net

Forum: Platinen Vakuumpipetten - Bauteilgröße?


Autor: Fred S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bisher bin ich recht zufrienden mit Pinzetten für den Umgang mit 0603 
und 0402 Bauteilen. Ich sehe, dass Vakuumpipetten mit verschiedenen 
Saugnapfgrößen angeboten werden. Sind die eher nur für "große" (z.B. 
ICs, Size A, B, C Kondensatoren usw.) Bauteile, oder lässt sich die 
Vakuum-Technik auch für das Hühnerfutter einsetzen? Es geht bei mir 
grundsätzlich nur um Einzelstücke in konventioneller Löttechnik (kein 
Reflow, kein Wave), nie um Serien, gelegentlich aber um >400 
Bauteile/PCB.

Gruß

Fred

Autor: Alexander D. (alexander_d)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Fred,

es gibt Vakuumpipetten mit einer Membranpumpe und Schlauch, bei denen 
man ein Loch am Handstück mit dem Finger zuhält, um das Bauteil 
aufzunehmen und das Loch wieder öffnet, wenn man das Bauteil ablegen 
will. Das funktioniert ganz gut bei ICs und größeren Bauteilen, aber 
alles ab 0805 und kleiner lässt sich besser mit der Pinzette handhaben.
Dann gibt es noch Vakuumpipetten in Form eines dicken Kugelschreibers, 
bei denen man durch Darufdrücken und Loslassen den Unterdruck erzeugt. 
Der Sinn dieser Teile ist mir bisher noch nicht klar geworden, denn bei 
mir fallen die Bauteile nach kurzer Zeit wieder von aleine runter.

Mit einem Satz guter Pinzetten ist man für die Bestückung von Mustern 
gut bedient. Wichtiger als eine Vakuumpipette wäre mir ein 
Lotpasten-Dispenser.

Gruß,
Alexander

Autor: Fred S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, Alexander! Ich bleibe also bei den Pinzetten.

Viele Grüße

Fred

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tip: Pinzette aus Titan benutzen. Ist zwar teuer, aber sie ist 
garantiert unmagnetisch und läßt sich auch nicht zusammen mit dem 
Bauteil festlöten.

Autor: Alexander D. (alexander_d)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd G. wrote:
> Tip: Pinzette aus Titan benutzen. Ist zwar teuer, aber sie ist
> garantiert unmagnetisch und läßt sich auch nicht zusammen mit dem
> Bauteil festlöten.

Hallo Bernd,

Pinzetten aus Edelstahl machen auch keine Probleme beim Löten. Was mich 
mehr stört, sind Flussmittelreste, die vom Löten an der Pinzette haften. 
Wenn man dann mit der Pinzette ein Bauteil platzieren möchte, bleibt es 
an der Pinzette kleben. Da hilft nur regelmäßiges Putzen der Pinzette.

Gruß,
Alexander

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte die gute Pinzette von Bernstein aus  rostfreiem Edelstahl 
regelmäßig mitbestückt :-). Hängt wohl vom aktuell verwendeten Material 
ab.
Flußmittelreste sind das nächste eklige Problem. Dagegen hilft nur 
Pastendruck und Reflowlöten!

Gute Besserung!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.