mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Zeitarbeit, Personaldienstleister.


Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sagt mal wieviel Begriffe gibt es eigentlich für Zeitarbeitsfirmen? Ich 
komme nicht nach.

Ich suche nach Stellenangeboten, finde ein nettes Topic, und nach 2 
Minuten blickt man erst das es Zeitarbeit ist. Gibts vielleicht 
irgendwelche Stellenbörsen die Filtern ?

: Gesperrt durch User
Autor: Besserwisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

>Sagt mal wieviel Begriffe gibt es eigentlich für Zeitarbeitsfirmen? Ich
>komme nicht nach. Ich suche nach Stellenangeboten, finde ein nettes Topic, >und 
nach 2 Minuten blickt man erst das es Zeitarbeit ist.

Im Prinzip müssen die Dir erst im Arbeitsvertrag zur Unterschrift 
mitteilen, das Sie ne Zeitarbeitsfirma sind. Persönlich halte ich das 
aber auch für schlechten Stil.

>Minuten blickt man erst das es Zeitarbeit ist. Gibts vielleicht
>irgendwelche Stellenbörsen die Filtern ?

Mmmmh. Du erwartest jetzt ernsthaft von Software, literarisch begabter 
als der Durchschnitt der Menschheit zu sein? :-) Du hast doch selber 
oben festgestellt, wie rhetorisch glitschig die Autoren von so Seiten 
sind :-)

Was hast Du eigentlich gegen Zeitarbeit? Ich bin immer froh, überhaupt 
nen Job zu haben. Alles ist besser als Harz IV.

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Besserwisser

>Was hast Du eigentlich gegen Zeitarbeit? Ich bin immer froh, überhaupt
>nen Job zu haben. Alles ist besser als Harz IV.

Eigentlich höre ich über Zeitarbeit nur schlechtes. Außerdem habe ich 
ein kleines Problem damit das ich weniger Verdiene damit irgendeine 
Person Y an mir mit verdient. Das halt ich für nicht ganz normal wenn 
ich ehrlich bin.

Autor: gegen zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was hast Du eigentlich gegen Zeitarbeit? Ich bin immer froh, überhaupt
>nen Job zu haben. Alles ist besser als Harz IV.

Na wenn das der Maßstab ist, dann könnten auch künftig folgende Maßstäbe 
gelten:

Was hast Du eigentlich gegen 5 Euro / h Bezahlung? Ich bin immer froh, 
überhaupt nen Job zu haben. Alles ist besser als Harz IV.

Was hast Du eigentlich gegen 3 Euro / h Bezahlung? Ist doch besser als 1 
EUR. Alles ist besser als Harz IV.

Was hast Du eigentlich gegen 1 Euro/h Bezahlung? Ich bin immer froh, 
überhaupt nen Job zu haben. Ist doch besser als 50 Cent / h zu bekommen. 
Alles ist besser als Harz IV.

Was hast du eigentlich gegen die neue Hartz-5 Regelung? Seit der Betrag 
von 345 Euro auf jetzt 80 Euro gesenkt wurde kannst du kaum MEHR 
verlangen, wo mittlerweile über 1 Millionen Vollzeiterwerbstätige mit 50 
Cent je Stunde auskommen müssen. Da sind doch 80 Euro im Monat gutes 
Geld, neben dem Pauschalbetrag für die Sammelunterkunft im Wohnheim. 
Sogar eine kalte Gemeinschaftsdusche gibt es dort, für nur 65 Personen. 
Was will man mehr.

Schließlich müssen Opfer gebracht werden, damit die Bilanz des 
Mutterkonzerns stimmt. Die Aktionäre wollen nun mal eine Rendite, auch 
wenn diese aufgrund der wirtschaftlichen Schwierigkeiten heutzutage nur 
noch 35 Prozent beträgt. Wäre schlimm wenn unser Konzern auch noch 
aufgekauft würde, wo doch in der ganzen Bundesrepublik gerade noch 5 
Multinationale Konzerne übrig sind und die kleinen Läden alle dicht 
gemacht haben. Aldi, real, Lidl, Rewe, Plus, Penny und die ganzen 
Lebensmittelmärkte gehören jetzt alle der 
Metro-China-Kooperation-Group-AG. Die mussten halt viel umstrukturieren 
und seit dem die Preise sich verdreifacht haben (da können DIE ja nichts 
dafür, ist halt die Internationale Lage) können wir uns Fleisch nicht 
mehr leisten. Aber die bringen dafür viele Lebensmittel in die 
Sammelstelle am Ostbahnhof, da kriegt jeder was ab der nicht zu faul 
ist, sich mal für 3h anzustellen. Das geht schon, man muss nur wollen.

Autor: No Name (birger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt weiß ich auch, warum wir im Lande diesen ach so gehaßten Linksruck 
haben. Aber ob es jemals Hartz 5 geben wird? Ich denke eher, es wird 
sowas wie Scholz 1 bis x geben.

Die Zeitarbeitsbranche ist natürlich ein zweischneidiges Schwert. Zum 
einen hat man natürlich schnell 'ne Arbeit. Zum anderen aber weiß man 
nicht sicher mit welchen Perspektiven. Das läßt sich vorher nicht sicher 
abschätzen. Man kann Glück haben und beim "richtigen" Arbeitgeber landen 
oder von einer zweitklassigen zur nächsten Beschäftigung durchgereicht 
werden. Völlig verteufeln möchte ich die Branche dennoch nicht, denn 
alles ist ja besser als Hartz 4.

Autor: Wanninger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte dabei auch nicht vergessen wie wenig bei einem geringen 
Zeitarbeitsgehalt für die eigene Rente übrig bleibt. Man wird also 
gewissermaßen doppelt betraft, einmal durch eine wesentlich geringere 
Entlohnung (das könnte man ja noch bei einem sparsamen Leben ertragen) 
und zum anderen wird man später möglicherweise kaum über die 
Grundsicherung hinauskommen. Ergebnis: Armut im Alter! Für die 
Volkswirtschaft ist das eine Katastrophe, denn diese Leute werden später 
kaum mehr als das aller Notwendigste konsumieren. Das hat wiederum zur 
Folge, dass immer mehr Läden in Deutschland dicht machen müssen, weil 
die Kaufkraft viel zu vieler Leute fehlt.

Autor: Segor lane Royale (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr habt Vorstellungen! Perspektiven bei Zeitarbeit. Tz Tz Tz.
Geht doch mal hin und verlang einen Euro mehr die Stunde, weil ihr jetzt 
eingearbeitet seid, dann fliegt ihr raus.

Lukrativ sind Stellen nur, wenn man sie selber verhandelt.

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Segor lane Royale wrote:
> Ihr habt Vorstellungen! Perspektiven bei Zeitarbeit. Tz Tz Tz.
> Geht doch mal hin und verlang einen Euro mehr die Stunde, weil ihr jetzt
> eingearbeitet seid, dann fliegt ihr raus.
>
> Lukrativ sind Stellen nur, wenn man sie selber verhandelt.

Dito dazu kommt noch das übliche 1 Woche Krank = Kündigung ......
Ständiger stres bei unterbezahlung ....
keine Zusetzlichen leistungen (Fahrgeld/bausparen/urlaubsgeld/....)

Allerdings hab so einige zeitarbeitzfirmen hinter mir es gibt aber auch 
einige wenige die ganz ok sind unter bezahlen tuhen aber sie alle.

Autor: mitgelesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Eigentlich höre ich über Zeitarbeit nur schlechtes. Außerdem habe ich
>ein kleines Problem damit das ich weniger Verdiene damit irgendeine
>Person Y an mir mit verdient.

Das ist leider üblich im kapitalistischen Ausbeutersystem. Der 
Kommunismus würde dem entgegenwirken. Als gebildeter Linke-Wähler trage 
ich meinen Teil dazu bei, dass die kapitalistischen Heuschrecken ihre 
Macht verlieren. Die Produktionsmittel haben in die Hände des Volkes zu 
gelangen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann kauf halt Aktien. Dann besitzt du auch Investitionsgüter.
Weil Enteignungen nur zur einen weiteren DDR führt. Und da
war gar nichts gut. Stasi :(, konnte man nicht verreisen :( und 
Wirtschaftleistung gleich null :(
Soll mir keiner daher kommt und sagen, dass an der DDR irgendetwas gut 
war. Keine beschissene DDR Nostalgie.
Und wenn, dann ist das ein ehemaliger Stasi Boss, der seine Privilege 
verloren hat.

Autor: Outi Outlaw (outlaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, Zeitarbeit verschlimmert die Lage nur, ich habe selbst schon 
Sachen erlebt ....

Aber das ist nunmal so in DE, zu strenge Arbeitnehmergesetze lassen den 
Arbeitgebern doch kaum einen anderen Handlungsspielraum. Zudem ist es 
eine Ideale Möglichkeit (auf Kosten des AN) sich gute AN herauszufischen 
oder nur Projektbezogen Leute "ins Boot" zu holen.

Spitzenkräfte werden sicherlich auch weiterhin ohne Zeitarbeit auskommen 
aber der "gute Durchschnitt" hat doch (wie der Mittelstand auf AG Seite) 
längst verloren.

Autor: mitgelesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Menschen wurden nicht überwacht. Das waren Interessenvertreter. 
Heute macht man das mit Payback-Karten. In der DDR war wenigstens 
niemand arbeitslos. Die Menschen waren netter zu einander und haben sich 
immer gegenseitig geholfen.

Autor: Lötkünstler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Menschen wurden nicht überwacht. Das waren Interessenvertreter.

Die Zeiten sind vorbei.ich sage Videoüberwachung,Telefonüberwachung...
nur verreisen kann man hierzulande frei.Interessenvertreter gibt`s
auch im Westen,heißen nur anders :Lobbyisten.

>Heute macht man das mit Payback-Karten.
Vermögensüberwachung über Bankdaten(Bankgeheimniss adè)

>In der DDR war wenigstens niemand arbeitslos.
Wenn genug Produktivmittel bereit standen,ansonsten war gammeln
angesagt.Hierzulande parkt man Arbeitslose in Maßnahmen die nichts
bringen und die Statistik schönen.

>Die Menschen waren netter zu einander und haben sich
>immer gegenseitig geholfen.
Das ist in einer Zeit der Mangelwirtschaft völlig normal und wird zum
Beispiel bei Ebay gelebt wo sich die finanziell Minderbemittelten mir
Waren eindecken können weil der Handel nicht handelt,sondern verteilt
zu überhöhten Preisen die nicht gerechtfertigt sind.
Aldi bekommt gerade auch wieder einen Preiskoller als wenn die
Albrecht-Brüder nicht schon genug Schotter haben.

Und wer ist Schuld dran?
               ...de Berliner Reg....




Lötkünstler

<Mit der Lizenz zum löten>

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Menschen wurden nicht überwacht. Das waren Interessenvertreter.
>Heute macht man das mit Payback-Karten. In der DDR war wenigstens
>niemand arbeitslos. Die Menschen waren netter zu einander und haben sich
>immer gegenseitig geholfen.

Naja.. die waren so nett zueinander das jeder 5 nen IM war oder wie ? Ne 
mal ehrlich die DDR war große Kacke. Ein Land das seine Bürger nicht mal 
frei reisen lässt. Wo gibts denn sowas.  Und das jeder Arbeit hatte mag 
ja mehr oder weniger sein, allerdings konnte die DDR davon nicht leben 
weils keine Produktivität gab. Klar es gab irgendwann auch Autos auf die 
man 10 Jahre warten durfte. Studieren durften nur solche die das System 
klasse fanden etc...

Natürlich gabs auch Dinge wie das Duale Schulsystem welches ja auch 
übernommen wurde aber unterm Strich bin ich froh das ich meine Meinung 
hier frei posten kann und darf.

Autor: Nixwisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn alle ungefähr auf dem gleichen Lebenstandard sein sollen ist es 
doch logisch dass dies dann ein niedriger Lebenstandard sein muss! Es 
gibt eben zuviele Menschen, um allen einen relativ großen Wohlstand zu 
gewährleisten. Siehe 10 Jahre auf ein Auto warten. In der DDR gab es 
dann zwar keine überreichen Manager, aber es hat sich eben auch niemand 
wirklich angestrengt weil man eh nicht aufsteigen konnte. Davon 
ausgenommen sind natürlich die Parteibonzen, die in Saus und Braus 
gelebt haben und das vor dem Volk verheimlicht haben. Kommunismus ist 
eine schöne Idee, die aber bisher nirgendwo funktioniert hat. Am Ende 
wurde dann doch eine Diktatur daraus, da das Grüppchen ganz oben sich 
die Macht eben nicht mehr nehmen lassen wollte. So ist nunmal die 
menschliche Natur.

Mag sein dass auch hier Überwachungsmaßnahmen immer mehr im Kommen sind, 
aber dennoch genieße ich es, dahin reisen zu können wo ich will und auch 
sagen zu können was ich will. Hättet ihr in der DDR so lautstark und 
öffentlich die Schäuble'schen Pläne kritisiert, würdet ihr schon längst 
im Knast sitzen. Das ist ja wohl noch ein großer Unterschied.

Natürlich war nicht ALLES schlecht, aber wo ist schon alles schlecht? 
Man kann in jeder Epoche irgendetwas positives finden.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.