mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 5/-5V Netzteil


Autor: Andreas I. (adisan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich suche ein Netzteil, der 5 und -5 Volt kann. Weisst jemand wo den 
bekommen kann. Danke im voraus

Autor: Andreas I. (adisan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt doch Hochtiefsetzsteller bei dem wird Übersetzungsfaktor von d=1 
eingestellt, und so kann man aus 5 V am Eingang -5 Volt am Ausgang 
bekommen. Wie heißt es aber wenn ich ein fertiger kaufen möchte?

Autor: Niels Hüsken (monarch35)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Op-Amp?

Es gibt günstig stabilisierte Steckerschaltnetzteile. Zwei Stück davon 
geben eine symetrische Stromversorgung....

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas I. (adisan)


Sowas nennt sich DC-DC Wandler.
Wieviel Strom brauchst du eigentlich ?


Gruss Helmi

Autor: Andreas I. (adisan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was meinen Sie von stabilisirten Steckernetzteilen? verstehe nicht ganz

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch es doch mit einer Delon-Schaltung!
http://de.wikipedia.org/wiki/Delon-Schaltung

Autor: Andreas I. (adisan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe schon nach DC DC wandler gesucht, gibt es aber als Bauteil. ich 
möchte ihn als ganz normaler Netzteil mit 2 Ausgängen 5 und -5 Volt.

Autor: Andreas I. (adisan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich brauche maximal 1 A oder sogar noch weniger.

Autor: Niels Hüsken (monarch35)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na ganz einfach.

--O (+)  (+5 Volt)

NT1

--O (-)
  I------- (0 Volt)
--O (+)

NT2

--O (-)  (-5 Volt)

Netzteil1 (NT1) und Netznetzteil2 (NT2) werden wie ob beschrieveb 
verbunden. Fertig ist die symetrische Spannungsversorgung.

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum so kompliziert? Mit der oben erwähnten Delon-Schaltung bekommt man 
eine symmetrische Spannung mit einem Transformator/Netzteil und zwei 
Dioden!

Autor: Niels Hüsken (monarch35)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas I. wrote:
> Ich habe schon nach DC DC wandler gesucht, gibt es aber als Bauteil. ich
> möchte ihn als ganz normaler Netzteil mit 2 Ausgängen 5 und -5 Volt.

wenn du wirklich nur zwei ausgänge brauchst, reicht ein Netzteil mit 
10Volt.

Autor: Andreas I. (adisan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke. Das ist auch eine Lösung aber ich brauche nur einen Netzteil in 
einem Gehäuse.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne konkrete Anforderung kommt dabei nur Brainstorming und viel heisse 
Luft raus. Wieviel Strom auf welcher Leitung? Die 1A stehen im Raum - 
auf beiden, d.h. symmetrisch? Oder sind es bei -5V erheblich weniger?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich brauche nur einen Netzteil in
> einem Gehäuse

Wie wäre es mit einem Labornetzteil?
Oder sowas hier http://www.meanwell.com/search/ID-30/default.htm

Autor: Andreas I. (adisan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Netzteil brauche für OPs (16 davon), die eine Spannungsversorgung 5 
und -5 Volt benötigen.

Autor: Niels Hüsken (monarch35)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vieleicht sollte man bei Gelegenheit auch gleichmal fragen, wozu er die 
Spannung eingentlich einsetzen möchte. Mich beschleicht das Gefühl, der 
OP hat keine Ahnung, was er überhaupt braucht...

Autor: Niels Hüsken (monarch35)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas I. wrote:
> Den Netzteil brauche für OPs (16 davon), die eine Spannungsversorgung 5
> und -5 Volt benötigen.

Möchtest du ein Netzteil kaufen oder würde auch eine günstigere 
selbstbau Alternative reichen?

Autor: Andreas I. (adisan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JA, ich möchte einen Netzteil kaufen.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn dein GND nur wenig belastet ist (einige 10mA) kannst du auch aus 
den 10V aus dem Vorschlag von Niels mit hilfe dieser Schaltung +- 5V 
machen. Bei deinen 16 Ops wird wohl der Gnd nicht so stark belastet wie 
die +-5V Schiene. Es sei denn du brauchst die +5V auch noch fuer andere 
Zwecke . Etwa fuer den uC. Ich vermute mal es geht hier um deine 
LED-Farberkennungs Schaltung.

Gruss Helmi

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe damals meine Farberkennungsschaltung damit mit -5V Versorgt.

Gruss Helmi

Autor: Niels Hüsken (monarch35)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas I. wrote:
> JA, ich möchte einen Netzteil kaufen.

Dann möchtest du ein Netzteil mit 2x5V Ausgangsspannung. Üblicherweise 
haben Netzteile aber nur eine Ausgangsspannung. Du hast also nur zwei 
Möglichkeiten, wenn du von der Kauflösung nicht abweichen möchtest:

1. Du hälst ausschau nach einem teureren Labornetzteil, das dir zwei 
Ausgangspannungen bietet, und schliesst sie wie oben genannt zusammen.

2. Du nimmst zwei günstigere Steckernetzteile und schliesst sie wie 
oben genannt zusammen.

Autor: Andreas I. (adisan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sie haben recht ich bin immer noch mit meiner LED-Farberkennungs 
Schaltung beschäftigt. Mit -5 Volt so, dass ich eine zusätzliche 
Schaltung basteln soll. Vielen Dank für den Schaltungsvorschlag.

Autor: Andreas I. (adisan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so sehe ich es auch, es gibt keine bessere Lösung. Vielen Dank für Ihre 
Hilfe

Autor: Andreas I. (adisan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr gute Idee mit dem Timer, würde selbst nicht so schnell darauf 
kommen.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du an die genauigkeit deiner -5V nicht so hohe ansprueche stellst.
Also die -5V nicht irgendwo als Referenz benutzt sonder nur zur 
Versorgung der OP's damit die schoen 0V am Ausgang machen dann gibt es 
noch eine andere Loesung. Nimm einen ICL7660. Der macht dir aus den +5V 
so ca. -4V.
Das duerfte normalerweise fuer die Versorgung der Op's reichen.

Das ist dann 1 Ic + 2 Elkos.

Eventuell 2 mal aufbauen wennder Strom nicht reicht.

Gruss Helmi

Autor: Senf drauf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Delon-Schaltung ???????

Da hapert es aber mit der Belastbarkeit des Mittelleiters.

Autor: Andreas I. (adisan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Delon Schaltung finde ich auch nicht so gut, am besten in meinem Fall 
ein DC DC wandler geeignet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.