mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schaltung mit IR-Empfänger (LED) gesucht


Autor: Frank Link (franklink)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,
ich suche verzweifelt eine Schaltung für eine IR-Empfänger LED als 
Schaltungsersatz für einen TSOP1736.

Hintergrund ist, dass der TSOP nicht in meine Frontplatte passt.

Bitte keine posts mit Anleitungen für den Einbau eines TSOP. Hatte wir 
hier schon.

Was ich benötige ist eine einfache IR-Empfängerschaltung mit einer 5mm 
IR-LED

Angeschlossen werden soll das ganze dann einen ATMEGA8.

Gruß und Danke
Frank

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimmt der TSOP nicht nur die 36khz modulation heraus???
weil dann kannst das ja auch mit nem atmega machen, brauchst dir nut mal 
rc5 code anschauen.

Autor: Frank Link (franklink)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das Ersatzbild richtig verstanden habe, ja, ich hatte das ganze 
auch schon mal mit einem Transistor und einer IR-Diode probiert, hat 
eigentlich auch geklappt, wäre aber eigentlich zu einfach.

Mein MEGA8 kann bereits RC5. Normalerweise verwende ich auch den TSOP. 
Nur diesmal geht nicht.

Gruß
Frank

Autor: Jojo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vor vielen Jahren gabs da mal einen SL486 IC für solche Anwendungen, 
vielleicht gibts da einen passenden Nachfolger. Oder passen die SFHxx 
evtl. besser?

Autor: Frank Link (franklink)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sl486 wäre ideal, aber nicht bezahlbar zwischen €36,00 und €40,00.
Gibt es keine anderen alternativen?

Gruß
Frank

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja es gibt alternativen, wie schon gesagt, einfach mit deinem ATMega 
machen

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt auch von siemens empfänger mit demodulation. SFHxxx irgendwas.
außerdem gibts auch kleinere TSOPs mit 6x5mm. TSOP348xx zum beispiel.
http://de.farnell.com/4913139

wenn dus diskret aufbaun willst, solltest du mit einem tiefpass und 
anschließendem komparator eigentlich fast alles erledigen können.

das 38kHz OOK-modulierte signal kann man auch als überabtastung eines 
~1kHz signals auffassen. danach kann man googlen.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so, hab mal schnell den herrn simul ator gefragt.
man könnte den tiefpass evtl noch optimieren (ist hier eig. stark 
unterdimensioniert), oder sogar eine opamp-schaltung spendieren. der 
LP311 ist einfach als komparator beschaltet.

der ausgang ist zwar etwas verzerrt, die flanken stimmen nicht zu 100% 
aber für eine hausgemachte abtastung sollte es reichen.

grüße, holli

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die diskreten IR-Empfänger aus alten Zeiten haben einen beachtlichen 
Aufwand getrieben...

Ging los mit der Fotodiode mit integriertem IR-Filter und statischem 
Schirm,
Verstärker mit guter Verstärkungsreglung und passender Bandbreite usw.

Sinn dessen war, möglichst unabhängig von der Umgebungshelligkeit, 
möglichst großer Öffnungswinkel und möglichst gute Empfindlichkeit.
Die TSOP und Konsorten beherrschen das alles ganz gut mit heutigen 
Mitteln.

Fernbedienungen, die ein Zielfernrohr benötigen, mag ich garnicht. ;)

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur störbeseitigung wär vielleicht ein 36kHz Bandpass nicht schlecht? ;) 
Sollten doch die TSOP teile auch integriert haben.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
natürlich, ein band- oder einfach hochpass darf nicht fehlen. man will 
ja kein umgebungslicht messen.
meine idee ist eigentlich nur signalrückgewinnung aus dem gefilterten, 
verstärken, stör- und rauschfreien (^^) empfangssignal.

eine komplettschaltung würde für mich auf die schnelle aus photodiode 
mit optischem filter, verstärker-opamp, hochpass, komparator und dann 
meiner obigen schaltung bestehen. wobei ich oben eher einen tiefpass 
höherer ordnung mit einem opamp aufbauen würde.

grüße, holli

Autor: Default User (shyguy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt eine Alternative zum SL486. Von Atmel, den U2538B.
Habe ihn leider noch nicht im "freien Verkauf" gesehen, daher wohl nur 
vom Distri zu beziehen...

Viel Erfolg, Stefan


---

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TBA2800 für 52cent bei Reichelt.

Autor: Frank Link (franklink)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benedikt,
danke für den Tipp genauso was habe ich gesucht.

@Stefan
ich werde mal versuchen über ATMEL ein paar Muster zu besorgen. 
Ansonsten, habe ich CSD gute Erfahrungen gemacht. Manchmal können die 
solche IC auch besorgen.

Danke an alle ich werde berichten wie die Tests gelaufen sind.

Gruß
Frank

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts schon Neuigkeiten ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.