mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Probleme mit 78xx


Autor: Speedy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe ein einfaches Netzteil für 12V und 5V mit den 7812 und 7805 
aufgebaut, bestehend aus: Trafo (2x15V~, 400 mA) - Brückengleichrichter 
(B80C1500) - Elko 200µ - 100n - 7805 bzw. 7812 - 100n, Elko 470µ - 
Sicherung.
Ich habe die Spannung angelegt, Sicherung noch nicht eingebaut.
Ergebnis:
Zuerst der 12V-Zweig. Es stehen ca. 15 V- an. Beim 5V-Zweig stehen 5,02 
V an.
Danach alles ausgeschaltet und wieder angeschaltet. Nun stehen an beiden 
Ausgängen 15- an. Anscheinend haben beide 78xx den Geist aufgegeben. Ich 
habe das Layout und die Schaltung nochmals überprüft, kann aber keinen 
Fehler entdecken. Es ist auch nichts warm geworden. Bevor ich weiter 
mache, wollte ich mal anfragen. Habe ich bei der Inbetriebnahme was 
falsch gemacht? Funktionieren die 78xx nur unter Last?

Danke
Speedy

Autor: Udo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
poste doch mal deinen Stromlaufplan.
Gruß
Udo

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennst du diesen Spruch: Bilder sagen mehr als 1000 Worte? Der gilt ganz 
besonders bei Schaltungen.

Wie beschrieben ist der Elko hinter dem Regler dicker als der vorher. 
Das ist erstens Unfug, zweitens kann es den Regler killen.

Sind die 2x15V in Reihe oder parallel geschaltet?

Was soll eine Sicherung hinter dem Regler?

200µF (seltsamer Wert übrigens) zur Glättung erscheint mir etwas wenig.

Autor: Raimond (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du auch zwischen Ausgang und eingang am /8xx eine Schutzdiode 
vorgesehen?
Wenn beim abschalten am Ausgang eine höhere Spannung (durch Elko) als am 
Eingang anliegt, sind die 78xx hinüber.
Damit Du weißt, was ich mit der Diode meine, hier mal eine Schaltung
http://www.raimonds-moba.de/modellbahn/digital/wat...

Gruß, Raimond

Autor: Gabriel Wegscheider (gagosoft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raimond wrote:
> Hast Du auch zwischen Ausgang und eingang am /8xx eine Schutzdiode
> vorgesehen?
> Wenn beim abschalten am Ausgang eine höhere Spannung (durch Elko) als am
> Eingang anliegt, sind die 78xx hinüber.

Ich hab bisher noch keine 78XX mit Schutzdioden verbaut, wuste das nur 
vom LM317... Schaden tuts aber sicher NICHT.

Autor: Speedy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
die Schaltung poste ich heute abend.
@Andreas Kaiser
>Wie beschrieben ist der Elko hinter dem Regler dicker als der vorher.
>Das ist erstens Unfug, zweitens kann es den Regler killen.
In den Application notes sind vor dem Regler keine Elkos vorgesehen. 
Wußte nicht, daß man da was falsch machen kann. Was passiert da genau 
wenn der Eingangselko kleiner als der Ausgangselko ist?

>Sind die 2x15V in Reihe oder parallel geschaltet?
1 x 15V für den 5V-Kreis und 1 x 15V für den 12V-Kreis

>Was soll eine Sicherung hinter dem Regler?
Naja, hast Recht, davor wäre besser. Aber immerhin besser als garnichts.

>200µF (seltsamer Wert übrigens) zur Glättung erscheint mir etwas wenig.
Nagut 220µ.

@Raimond
Mit der Schutzdiode ist mir neu.

Gruß
Speedy

Autor: Lötlackl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Speedy wrote:
> Wußte nicht, daß man da was falsch machen kann. Was passiert da genau
> wenn der Eingangselko kleiner als der Ausgangselko ist?

Wird schon weiter oben von Raimond beantwortet.
Vielleicht hilft noch zu erwähnen, daß der Regler in diesem Fall 
"rückwärts" betrieben wird.

Raimond wrote:
> Wenn beim abschalten am Ausgang eine höhere Spannung (durch Elko) als am
> Eingang anliegt, sind die 78xx hinüber.

mfg

Autor: Speedy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hier steht eigentlich alles:
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaere...
Ich werde mal alles umbauen.

Danke für die Anregungen.

mfg.
Speedy

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Speedy wrote:

> In den Application notes sind vor dem Regler keine Elkos vorgesehen.

Die geht auch davon aus, dass bereits irgendwas gleichspannungsartiges 
ankommt. Trafo und Gleichrichter stehen in der AN ja auch nicht drin. 
Für die Glättung musst du selber sorgen, aus dem Gleichrichter kommt 
nunmal nur gleichgerichtete Wechselspannung. Wenn's nicht grad Drehstrom 
ist.

> Wußte nicht, daß man da was falsch machen kann. Was passiert da genau
> wenn der Eingangselko kleiner als der Ausgangselko ist?

Dann kann es je nach Schaltung dazu kommen, dass sich der Ausgangselko 
rückwärts durch den Regler in den Eingangselko entläd. Das wäre hier 
beispielsweise dann der Fall, wenn der Eingangsteil gleichermassen für 
beide Regler da ist und einer davon den Glättungselko viel schneller 
entläd als der andere seinen Ausgangselko.

Wenn sowas nicht auszuschliessen ist, dann klebt man die erwähnte Diode 
dran.

>>Sind die 2x15V in Reihe oder parallel geschaltet?
> 1 x 15V für den 5V-Kreis und 1 x 15V für den 12V-Kreis

Wieviel Strom pro Regler?

Autor: Speedy (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mal mein Schema angepaßt, so wie ich es jetzt aufbauen will. 
Zur Info. Reichen die Elkos?

Gruß
Speedy

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

470µ für 400mA geht schon, ich würde trotzdem 1000µ nehmen, ein größerer 
Ladeelko reduziert eben die Brummspannung vor dem Regler und macht ihm 
das Regelleben etwas leichter. ;)
Faustregel sagt 1000µ pro A, ich gehe aber bei mehr als 200mA schon 
meist auf die 1000µ.

Elko am Ausgang ist bei 78xx eigentlich eher schlecht für das 
Regelverhalten,  ich habe den meist am Eingang der angeschlossenen 
Schaltung und in Größen von 22µ oder 47µ.

Die beiden 100n direkt am Regler platzieren, sonst erfüllen sie ihren 
Zweck nicht. Der am Eingang ist zwar nicht Pflicht, wenn der Elko nahe 
genug ist, bei mir kommen aber immer beide rein...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Speedy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ok. Werd ich so machen.

Danke nochmals an alle.

Gruß
Speedy

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor dem Regler kriegst du so um die ~20V. Macht beim 5V Teil 15*0,4=6W. 
Kühlkörper ~10K/W nötig.

Alternativ Widerstand 22 Ohm 5W vor den Regler, dann reicht ein 
Kühlkörper ~30K/W.

Im 12-Zweig bist du besser dran, da sollte auch so schon ein 30K/W KK 
ausreichen.

Autor: LazyBee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wie warm darf denn der Kühlkörper werden? Meiner wird ohne 
Vorwiderstände 70°C warm. Darf er das oder zu warm?

Gruß
Speedy

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wie warm darf denn der Kühlkörper werden? Meiner wird ohne
>Vorwiderstände 70°C warm. Darf er das oder zu warm?
Für die 78xx Serie:
ja, das geht noch - wenn es bei Volllast ist. Du hast dann noch ca. 20K 
Reserve für eine Umgebungstemperaturerhöhung, wenn der Kühlkörper 
nachher auch gleichgut belüftet ist, wie jetzt z.B in einem Testaufbau.
Besser wäre natürlich, du könntest ihn so bei 50-60°C halten. Hohe 
Temperaturen erhöhen die Ausfallrate - im Hobbybereich aber eher von 
untergeordneter Bedeutung.

Die Regler gehen aber bei thermischer Überlast nicht direkt kaputt, denn 
sie haben einen eingebauten thermische Schutz; an dieser Grenze sollte 
man aber nicht arbeiten!

Für andere Bauelemente hängt das von dem Wärmewiderstand Junction-Case 
ab.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegen der relativ hohen Spannung kann der Elko im 5 V Kreis ruhig 
relativ klein sein. Die Widerstände in Reihe sind ein Gute idee, am 
besten vor den Elko, dann wird der Leistungsfaktor etwas besser und man 
kriegt etwas mehr Strom aus dem Trafo.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.