mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Hydrostatischer Drucksensor Tiefenmessung


Autor: Latissimo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe vor, eine Wassertiefe im See zu messen. Die Messung sollte 
mobil erfolgen, also dachte ich an einen hydrostatischen Drucksensor.

Kennt jemand einen Sensor, der zwischen 0 und 3bar Überdruck aufnehmen 
kann? Wenn er nur in Luft funzt, ist das auch egal, würde ihn dann in 
einem kompressiblen mit Luft gefüllten Raum unterbringen.

Die Maximaltiefe von einem Tauchgang soll bestimmt werden.(evtl wert 
speichern und zu hause auslesen)

Danke für informative Antworten aller Art.

Autor: Rumpelstilz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drucksensoren gibt's wie Sand am Meer. zB bei Schuricht. Muss sich nur 
Absolutdrucksensor nennen.

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau mal hier --> http://www.peter-rachow.de/sbtc0.htm
für Schaltung & Sensorenvergleich etc..

Autor: Latissimo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Absolutdruckmesser ist gedacht für den aktuellen Luftdruck, also 
wettermäßig gesehen.

Das bedeutet, dass diese Sensoren einen Messbereich um die 1013HPa 
haben.

da ich aber bis ca 4bar absolutem Druck messen möchte, fallen die 
Absolutdrucksensoren weg :(

Autor: Fabs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Begriff "Absolutdrucksensor" hat nix mit dem Meßbereich zu tun. Er 
bedeutet nur, daß er nicht die Differenz zwischen zwei Drücken sondern 
den Absolutwert im vergleich zum Normal (und das ist meist ca 1Bar) 
misst. Die gibts durchaus für hohe Drücke. Schau dich mal bei Freescale 
nach der MPX Serie um.

Gruß
Fabian

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst auch einen Relativen Drucksensor nehmen, dann bezieht sich der 
gemessene Druck auf die Referenz, sprich den Druck IM Gehäuse.
Normalerweise hast Du ja auf Meereshöhe ca. 1 Bar Umgebungsdruck (Dein 
1013 hPa eben). Nimmst Du einen Absolutdruck-Sensor zeigt er Dir also am 
der Oberfläche 1 bar an, ein Relativ-Sensor (vorausgesetzt du belüftest 
einmal das Gehäuse) zeigt 0 bar an. Ungefähr alle 10 m nimmt der 
Wasserdruck um 1 Bar zu. Bei 10 m hast Du also 2 Bar absolut und 1 Bar 
relativ, bei 20 m 3 Bar absolut und 2 bar relativ usw.
Schau mal auf die von Mir gelinkte Seite, dort steht einiges drinn.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich halte einen Absolutsensor für die bessere Wahl. Der Relativsensor 
misst ja, wie oben bereits gesagt, den Differenzdruck zwischen dem 
Wasser und dem Inneren des Gehäuses, in das die Messapparatur eingebaut 
ist.
Dieser Gehäusedruck ist aber auch in einem hermetisch dichten Gehäuse 
nicht konstant, da er sich z.B. mit der Temperatur ändert. Die 
Temperatur im Gehäuse müsste dann gemessen und kompensiert werden. 
Ausserdem besteht bei grossem Aussendruck die Gefahr, dass das Gehäuse 
etwas deformiert wird, wodurch dann der Luftdruck im Innern steigt.
Absolutsensoren haben als Referenz eine Vakuumkammer, die von solchen 
äusseren Einflüssen unbeeindruckt bleibt. Zur Bestimmung der Wassertiefe 
reicht es dann aus, den Luftdruck an der Oberfläche zu messen und fortan 
vom gemessenen Wasserdruck abzuziehen.

Gruss
Mike

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ein Absolutsensor ist die 1. Wahl Wenn man aber einen Relativ-Sensor 
rumliegen hat, kann man den auch nehmen. Nebenbei, auch Absolutsensoren 
sollten Temperatur-kompensiert sein, wobei hier die sich änderenden 
Widerstände in der Brücke größeren Einfluss haben, als die 
Volumenänderung in der (Fast-)Vakuum Refezenz.
Ich habe mal einen kleinen Angel-Tiefenmesser gesehen, evenutell reicht 
das ja für die angepeilten Zwecke --> http://www.angelsport.de und nach 
"Tiefenmesser" suchen.

Autor: Latissimo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also:
Besten Dank an euch alle.

als Apnoetaucher und armer Student, der aber bastelbegeistert ist, 
wollte ich nur mal Ideen einholen, um evtl. einen Tiefenmesser selber zu 
machen. So könnte ich zb am PC ein Tauchprofil(tiefe(t)) anzeigen.

ich denke ich werde ein leicht zu komprimierendes "Gehäuse" nehmen und 
einfach den absoluten Druck messen. Also quasi die 4 bar in 30m Tiefe.

weiß nur noch nicht, wo ich die Messwerte ablege. Ich denke ich müsste 
viele Messwerte aufnehmen, so mindestens jede Sekunde einen Wert zb. 
3,21 von der Genauigkeit her.

welchen Controller sollte ich da nehmen? Wie realisiere ich den 
Speicher? Evtl. SD-Card? Gebt mal euren Rat.

Falls mal ne OP an der Lunge notwendig ist, lass ich mir ne sonde 
reinbauen, die ne analoge Spannung gemäß dem Innendruck liefert....LOL

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.