mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Welcher Inverter für CCFL Röhre?


Autor: Markus B. (wolframator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen :)

Ich suche einen Inverter < 5 Euro der mindestens 900V Zündspannung hat 
und 300V Driving Voltage hat bei ca. 25KHz.
Hier das Datenblatt: 
http://www.flatcontrol.com/filemanager/download/12...



Hat jemand Erfahrung mit dem Inverter von Revoltec der bei den tollen 
Billigangeboten bei eBay z.B. zu finden ist? Find da leider keine Daten 
zu dem Teil. Wenn steht immer nur was über die Röhre da :(

Ansonsten hätte ich noch einen Inverter aus dem Shop:
http://shop.wiltec.info/cgi-bin/tabshop/iboshop.cg...
Könnte der passen?

Kenne mich mit dem CCFL fast gar nicht aus. Weis nur wie es grob funzt 
aber nicht wie weit die Werte abweichen dürfen. Laut Datenblatt würd ich 
sagen der Inverter von Wiltec passt. ?!?

: Verschoben durch Admin
Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus B. wrote:

> Ich suche einen Inverter < 5 Euro

Falscher Ansatz.  Ich habe hier gerade wieder ein BenQ-Notebook einer
Bekannten da liegen, nun schon zum zweiten Mal.  Beim ersten Mal
hatte es im Spannungswandler einen der völlig unterdimensionierten
(bzw. viel zu schlecht gekühlten) Endstufentransistoren geschossen.
Habe ich huckepack einen Si9940 (oder so) draufgelötet.  Diesmal hat's
nun gleich den OZ960 geschrottet.

Sowas willst du nicht wirklich, denke ich.

Wenn du nur ein Stück brauchst, such dir was aus einem Notebook oder
so eines Markenherstellers aus.

Autor: Markus B. (wolframator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brauche 2 Stk davon... Hab auch schon bei eBay geschaut aber da sind die 
aus den Laptops oft mit Werten jenseits dessen was wohl für die Röhre 
gut ist :/ Wie weit darf ich von den angegebenen Werten abweichen. 
300-350V Driving Voltage heißt es aber 1500 maximal. Viele (auch gute 
Markeninverter ~30 Euro) haben fast immer 600V. (Zumindest nur sowas 
bisher immer gefunden)

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wäre der was für dich?

http://www.nedis.de/ARTLDetail.php?ARTLID=664034#

die Dinger sind recht preiswert, aber über Hersteller etc. kann ich 
nichts sagen

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst du einen existierenden Spannungswandler ,,runterstricken''.
Die haben eine Spannungsregelung drin, die auch noch gegen eine
Eingangsspannung (zur Helligkeitssteuerung) verglichen wird.  Erstens
kannst du mal gucken, ob nicht vielleicht die geringste Helligkeits-
einstellung schon genügt, zweitens kannst du die Rückkopplung ja
verändern.

Der Vorteil in diesem Falle ist, dass es selbst ein schrottiger
Transverter tut :-), da er ja weit unterhalb seines gewöhnlichen
Leistungsbereichs arbeitet.

Autor: Markus B. (wolframator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub ich werde einen mittelprächtigen Inverter nehmen und da dann 
die Spannung von 800 auf 300 runterschrauben. Das klingt ganz passabel 
:) Danke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.