mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PS/2 Tastatur will nicht


Autor: Arnold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey!
Habe hier eine PS/2 Tastatur vor mir die ihren Dienst versagt hat.
Es ist eine Kombination aus Trackball & Tastatur von Siemens-Nixdorf.

Das Problem: Sobald ich den Trackball bewege (oder eine Taste drücke) 
blinkt die Scroll Lock LED wie wild hin und her. Auf Tasteneingaben 
reagiert die Tastatur überhaupt nicht mehr.
Hab sie auch schon an einem anderen PC ausprobiert, das gleiche Bild.
Die PS/2 Leitung ist bereits getauscht, war aber nicht die 
Fehlerursache. Gleiches Problem wie zuvor.

Mit dem Oszi konnte ich messen, dass die Clockleitung der Tastatur hin 
und her springt, sobald ich den Trackball bewege. Scheint aber normal zu 
sein, da es nur mit Trackball genauso ist.
Hab auch mal direkt an dem Controller gemessen, sind die gleichen 
Signale (also nicht das irgendetwas in diesen Folienleiterbahnen 
verschwindet).

Normalerweise würd ich die Tastatur ja einfach dem Mülleimer übergeben, 
aber sie gehört zu einem embedded System und kann nicht einfach gegen 
eine andere ausgetauscht werden. Passt dann leider rein mechanisch 
nicht.

Hatte schonmal jemand ein ähnliches Problem?
Oder gibts da so einen "typischen" Fehler?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist vielleicht mal Kaffee ´reingetropft? Kannst Du Fotos vom Innenleben 
machen? Vielleicht hat´s den internen Resonator erwischt. Wie sehen denn 
die Impulse genau aus?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Verhalten lässt vermuten, daß die Datenleitungen des Trackballs und 
der Tastatur sich gegenseitig beeinflussen.

Das Embedded-System wird eine kombinierte Maus/Tastatur-Buchse haben, 
die also über je zwei Takt- und Datenleitungen verfügt.
Um das Teil an einen normalen PC anzuschließen, bedarf es eines 
"Splitters", der das Tastatursignal der Tastaturbuchse und das 
Maussignal der Mausbuchse zuführt - dazu braucht es nur ein paar Drähte, 
zweier Mini-Din-Stecker und einer Mini-Din-Buchse.

Autor: Arnold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Flüssigkeiten in der Nähe gewesen...

Also der Trackball sitzt auf einer kleinen Platine von ALPS.
Die Leitungen sind nur bis zu dem Kontakt geführt.

Also wenn ich den Trackball bewege springt die Datenleitung in einzelnen 
Impulsen zwischen 5V und 0V hin und her. Endet dann wieder bei 5V.
Denke mal das ist so i.O. da der Trackball ja funktioniert.

Die Clockleitung der Tastatur springt für 1ms auf low, danach für 0,25ms 
auf high, wieder für 1ms auf low und danach bleibt sie high.
Das wiederholt sich wieder bis am Trackball nichts mehr gemacht wird.
Steht nämlich wunderbar aufm Oszi.

Die Fotos dauert kurz, muss erstmal ne "richtige" Kamera holen.

PS: Die Tastatur ist auch Standardmäßig bei den Siemens Simatic S5 
Programiergeräten als Laptoptastatur dabei.
Hier ein Ebay Bild: http://i21.ebayimg.com/04/i/000/e7/d6/ea4d_1.JPG
Die Tastatur ist einzeln und nur angeklippst.
Bei mir ist sie allerdings richtig eingebaut.

Autor: Arnold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: ist ein Standard Mainboard.
Mit embedded meinte ich vorallem mechanisch.
Alle PC Komponenten sind (bzw. waren) Standardelemente.
hat auch zwei PS/2 Buchsen eine in grün und eine in lila.
Wie jedes andere Mainboard auch.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das bedeutet, daß diese "Tastatur" auch über zwei "PS/2"-Stecker 
verfügt, die mit den korrespondierenden Buchsen des PCs verbunden 
werden?

Wenn das der Fall ist: Wie verhält sich der PC, wenn die Tastatur mit 
nur dem Tastaturstecker angeschlossen ist und eine andere "PS/2"-Maus 
verwendet wird?

Was geschieht, wenn eine andere "PS/2"-Tastatur, aber das "Maus"-Kabel 
der Tastatur verwendet wird?

Wenn die "Tastatur" nicht über zwei "PS/2"-Stecker verfügt, wie ist 
sie dann an den PC angeschlossen?

Autor: Arnold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Tastatur hat einen PS/2 Stecker für die Tastatur und einen für den 
Trackball.

Trackball und fremde Tastatur: funktioniert beides.
Nur die Tastatur: funktioniert gar nichts (brennen auch keine Leds)
Fremde Maus und Tastatur: oben beschriebenes Fehlerbild

Ich habe jetzt mal die Clockleitung und die Datenleitung der Tastatur 
geöffnet.
Sobald die Clockleitung geöffnet ist, flackern die LED's nicht mehr.
Ist nur die Datenleitung geöffnet flackerts weiter.

Autor: Arnold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich nochmal.
Hab den Fehler (leider) gefunden.
Einige Pins des Tastaturcontrollers haben einen hochohmigen übergang zur 
Folie. Wenn ich den Chip gegen die Folie presse funktioniert die 
Tastatur.

Werd jetzt versuchen etwas zu bauen, damit der Chip dauerhaft auf die 
Kontakte gedrückt wird.
Oder gibts bessere Vorschläge zum Herstellen der Verbindung?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neu löten? Lot mit viel Blei und somit niedrigem Schmelzpunkt verwenden.

Autor: Herby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Arnold,

falls löten nicht geht, mir Leitkleber versuchen (z.B. bei RS).

Gruß
Herby

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So eine Leitfolienanpressmimik habe ich auch schon mal gesehen. 
Allerdings wird da die Leitfolie gegen eine kleine Platine gedrückt.

Für den Andruck ist ein Stück Gummi zuständig, vielleicht das mal 
ersetzen?

Autor: Arnold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So eine Anpressmimik war noch nicht vorhanden.
Der Chip hat ca. 8mm lange Pins, die mit der Folie verklebt (oder was 
auch immer) sind.
Ich habe nun unter die Folie ein breiten Streifen Klebeband (flexibles, 
ca 1mm stark) geklebt. Und oben auf die Pins links und rechts auch zwei 
Schmale Streifen. Darüber ist ein Rahmen aus Plastik (in dem Loch des 
Rahmens sitzt der Chip) und darüber ein Aluminiumblech (also über dem 
Chip). Dann ist eine Schraube durch die gesamte Konstruktion und durch 
den Boden der Tastatur (natürlich geht das nur, weil der Chip am Rand 
der Folie sitzt). Auf der Rückseite der Tastatur ist nochmal ein blech, 
sodass der Chip jetzt in einem zusammengepresstem Sandwich sitzt. 
Vielleicht hat ja mal jemand ein ähnliches Problem.
Ansonsten ist wahrscheinlich dieser Leitkleber die einzige Alternative.

Danke an alle hier!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.