mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software TFT flimmert, wenn LAN-Kabel angesteckt


Autor: Mutter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mampfzeit!
hab mir nen TFT an mein älteres Board (MSI) angechlossen. SObald ich das 
LAN-Kabel anstecke, ist ein starkes Flimmern auf dem Schirm. Ziehe ich 
es ab, ist das Flimmern weg.

Ist es einfach ein scheiss Kabel oder woran liegt das? Ist vielleicht 
irgendwas nicht geerdet? Mein Mainboard ist mit dem Netzteil nur über 
den Atx-Stecker verbunden, nicht übers Gehäuse (habe kein Gehäuse).

MFG, Mutti

Autor: egberto gismonti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja stimmt, sieht irgendwie nach Erdungsproblem aus -ist das 
Netzwerkkabel denn eins mit Schirm? An welche Komponente geht es denn?

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Masse des Netzteils ist mit der Erdung verbunden, deshalb ist 
das Mainboard geerdet.

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das problem hatte ich auch mal, nach dem wechsel des Lan Kabels und 
einer anständigen steckerleiste wahr das Problem gelöst. Es scheint also 
ein Erdungsfehler zu sein. Nur welches Gerät schuld wahr hab ich nicht 
herausgefunden. Aber die lösung war ja das ziel ;-)


MFG Andy

Autor: Mutter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab mal Fotos von der Steckerei angehangen. Sind es also diese einzelnen 
Adern, die dort auf der Vorderseite mit den kleinen Klingen kontaktiert 
werden? Welches von denen ist Masse, dann würde ich dort mal nachsehen.

Ich habe meine TFT jetzt noch via 15pol VGA Kabel dran. Hat aber auch 
HDMI Eingang, meine Graka leider nicht. Könnte es sein, dass das Problem 
mit HDMI gelöst werden kann?

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn deine Grafikkarte einen DVI-Ausgang hat, dann könntest du ein 
DVI-HDMI-Kabel nehmen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Masse" an sich ist das Blechgehäuse, das über Schleifkontakte mit der 
Metallummantelung des Steckers verbunden wird.

Hast du zufällig ein ungeschirmtes ISDN-Kabel da? Eventuell lässt sich 
der Fehler damit beheben.
Wechsel auch mal die Steckdosenleiste aus (oder stecke den PC direkt in 
die Dosen in der Wand)
Außerdem kannst du überprüfen, ob zwischen dem Metallgehäuse deines PCs 
und dem Metallrahmen der Dose eine Spannug steht, wenn kein LAN-Kabel 
steckt.

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist der Schirm der Ethernetkabel auch geerdet?

Das wird oft gerne vergessen.

Autor: Oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"Schirm der Ethernetkabel auch geerdet" ?

Dann könnte auch eine Erdschleife im Spiel sein oder böse Spannung auf 
dem Cat5-Kabel-Schirm ?
Sobald eine größere Spannung zwischen dem Blechgehäuse des PCs und dem 
Schirm des LAN-Kabels zu messen ist, so sollte man nachdenklich sein !

§1. Gehäuse prüfen mit Phasenprüfer -wenn der Phasenprüfer am Blech 
leuchet dann Alarmstufe 1= Gefahr ==> Elektriker fragen/holen!
§2. Wenn Phasenprüfer am Blech des LAN-Kabels leuchtet, dann §1

Gelegentlich werden bei Renovierungsarbeiten ein paar Drähte in den 
Dosen vertauscht, was dann zu tödlichen Irrtümern führen kann!
Das gemeine ist, daß auch LAN-Kabel aus anderen Geräten die 
Fehlspannungen liefern können. Wenn also z.B. der Router im 
Nachbarzimmer 230V auf den Schirm liefert weil einer den gelb-grünen 
Draht falsch angeschlossen hat, so ist das sehr heimtückisch.

In harmlosen Fällen könnte jedoch auch eine Erdschleife das Flimmern 
verursachen wenn z.B. Ausgleichsströme zwischen den Schutzleitern 
fließen, die dann ins Kabel einstreuen. In einfachen Fällen hilft es den 
Netzstecker zu drehen.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

>Ist es einfach ein scheiss Kabel oder woran liegt das? Ist vielleicht
>irgendwas nicht geerdet? Mein Mainboard ist mit dem Netzteil nur über
>den Atx-Stecker verbunden, nicht übers Gehäuse (habe kein Gehäuse).

Naja, die abschirmende Wirkung eines Blechgehäuses gegen HF-Störungen 
von recht hoch getakteten PC-Komponenten sollte man vielleicht nicht 
unterschätzen...

Ich kenne aber auch ältere Grafikkarten (eine TNT2-AGP als Beispiel), 
die an bestimmten TFT derartige Störstrifen erzeugte, daß ich sie 
letztlich entsorgt habe. An allen verfügbaren Röhrenmonitoren war das 
Bild einwandfrei...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry "Kein Gehäuse" habe ich glatt überlesen.

Das ist ja eine besondere Form der Umweltverschmutzung durch 
Störstrahlung.
Da schließe ich mich den Berliner Hinweisen voll an. Möglich ist alles.

Gruß Lutz

Autor: Gast (Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir flimmert der TFT immer, wenn Windows beim Runterfahren den 
Schirm verdunkeln will. Vielleicht ist es ein Softwareproblem ?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Verdunkelung geschieht durch ein überlagertes Raster aus schwarzen 
Pixeln. Bei analoger Ansteuerung bringt das die 
PixeltaktrückgewinnungsPLL durcheinander, was im angesprochenen Flimmern 
resultiert.

Das ist also kein Softwareproblem, sondern der übliche 
Hardware-Design-Fehler: ein analog angeschlossenes TFT-Display.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly wrote:
> Das ist also kein Softwareproblem, sondern der übliche
> Hardware-Design-Fehler: ein analog angeschlossenes TFT-Display.

Ich würde eher sagen, das liegt an einer falsch eingestellten Auflösung 
(Auflösung TFT != eingestellte Auflösung?), oder an der falschen 
Phasenlage des Pixeltakts (eventuell genau zwischen 2 Pixeln).
Selbst mein Gericom TFT hat damit keine Probleme...

Autor: Mutter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenprüfer leuchtet nicht
Die LAN Kabel hab ich auch schon getauscht gegen ein anderes Modell.
Es bilden sich minimale Spannungen zwischen den Kabelenden (ca. 4mV).

Schaltet man in einem anderen Raum einen Energiefresser ein 
(Wasserkocher), ist das Flimmern extrem.

ich habe auch schon die Steckdosen direkt in der Wand probiert, ohne 
Veränderung.

Tja, vielleicht ist es ja wirklich das fehlende Gehäuse. Habe leider 
keins hier.

Autor: Oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Wasserkocher den Fall verschlimmert ==> evtl.Spannungsabfall im 
Netz
statt 230V noch 180 ?

Dann gibt es Vermutungen
1. die bereits genannte Erdschleife
2. Arbeitspunkt des Spannungswandlers der TFT-Hindergrundbeleuchtung 
während dieser Zeit in ungünstigen Bereich?
3. Unerklärbare HF-Einstreuungen aus dem offenen PC/Netzteil

Wahrscheinlicher ist mir die Erdschleife. Testet mal ein LAN-Kabel mit 
durchsichtigem Plastestecker (wo der Alu-Schirm nicht angeschlossen 
ist).

Falls Ihr jedoch eine "historische Elektroinstallation" habt, fragt 
lieber mal  den Hauseigentümer wann der nächste Elektrocheck 
stattfindet.

Autor: Mutter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das Problem ist gelöst.

hab bei einem Ende des LAN Kabels den Schirm vom Mainboard isoliert 
(Klebestreifen).

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, hat mir auch geholfen!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.