mikrocontroller.net

Forum: Offtopic die ganze Wirtschaft in der Hand von Analysten


Autor: Tommi Huber (drmota)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die grössten Vollkoffer unserer Zeit sind Analyten (BWLer). Bestes
Beispiel GE siehe 
http://de.biz.yahoo.com/11042008/36/aktien-new-yor...

Dort heisst es: Das erste Quartal sei enttäuschend verlaufen, gestand 
Konzernchef Jeff Immelt ein. Im ersten Quartal verdiente GE im 
fortgeführten Geschäft 0,43 Dollar nach 0,44 Dollar im 
Vorjahreszeitraum. Die 14 von Thomson First Call befragten Analysten 
hatten mit 0,51 Dollar gerechnet.

Deshalb fällt die Aktie heute um 10 %. Warum kann das herumraten von 
Schwachköpfen wie Analysten es sein müssen, in der heutigen Welt so 
ernst genommen werden. Wenn  Analysten unmöglich zu erreichende 
Prognosen für ein Unternehmen machen, dann können Sie schon im Vorraus 
auf den Fall der Aktie setzen, weil ihre Prognosen ohnehin nicht erfüllt 
werden können.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein blindes Huhn findet bekanntlich auch manchmal ein Korn und die 
Hoffnung stirbt zuletzt...

Autor: ttt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider haben es immer noch nicht alle gemerkt, daß die Analysten in rein 
differenziellen Zahlen denken und sobald sich jemand danach richtet, nur 
Probleme Entstehen:

Käufst Du anahand der EMpfehlungen Aktien, machst Du immer einen 
mässigen Gewinn, da die Analysten und deren Vertraute schon vorher 
gekauft haben und die eigentlichen Gewinne machen.

Die Firmen wiederum, die dem Rechung tragen müssen, sind zu 
kurzfristigem Verhalten veranlasst, welches langfristig positive 
Entscheidungen lähmt.

In der gesamten Regelkette sind die Analysten einige kurz rückgeführte 
Differenziale, die das System einerseits stabilieren und statisch 
machen, in anderen Punkten aber zu einer Mitkopplung führt: Will eine 
Firma ständig Gewinnsteigerungen machen, entspricht das einer 
Beschleunigung, die irgendwann nicht mehr zu leisten ist: Dann geht es 
zu Lasten des Proportionals und die Sache kehrt sich um und schwingt ins 
Gegenteil.

Autor: winne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas Ranseier (ziggy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
winne wrote:
> http://uk.youtube.com/watch?v=ko5CCSomDMY

Ja, der Pispers ist auch einer meiner Lieblingskabarettisten. Leider 
jedoch, um das ganze Wirtschaftsproblem zu lösen, bedürfte es wohl einer 
globalen wirtschaftlichen Revolution...und das wäre sicher auch nicht 
lustig.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die grössten Vollkoffer unserer Zeit sind Analyten (BWLer).

Warum hast du nicht den Gang der Aktie präzise berechnen können? Kann es 
sein, dass du ein noch "größerer Vollkoffer unserer Zeit" bist? Wenn 
doch alle BWLer so blöd sind, musst du doch automatisch so intelligent 
sein, den Gang der Aktie zu erkennen. Nur scheint es mir, dass eher das 
Gegenteil der Fall ist.

Ande4rs ausgedrückt: Wie kann man nur so blöd sein, auf die Empfehlung 
von Analysten zu hören, wenn man schon weiß, dass diese falsch liegen? 
Hier wäre der einzig richtige Weg gewesen, massiv leer zu verkaufen.

Die größte Dummheit ist es, einen Fehler zu kennen und ihn trotzdem zu 
begehen.

Autor: Nicht_neuer_Hase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schrieb ich schon mal woanders:

Irgendein Harvard-Mathe-Prof. schrieb in Ami-Land 1929 ca. 14 Tage vor 
dem ( bis jetzt ) stärksten Börsen-Crash aller Zeiten sinngemäss:

"Die Aktienkurse haben ein gutes Niveau erreicht und werden sich 
weiterhin positiv entwickeln."

Ein weiterer Wahlspruch der Analysten ist wahrscheinlich folgender:

"Wüsste ich den Aktienkurs von morgen, gäb's einen anderen ..."


( => Roulette ist auch nur ein Spiel. )

Gruss

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dem Wort "Analyst" fehlt ein z und ein e. Das z kommt hinters l, 
das e hintendran. Und schon weiß man, worum es geht.

Autor: Punktrichter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser Aussage spendiere ich 2 Punkte

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heißt das nicht Anneliese statt Analyse?

Meine Frau sagte jedenfalls immer: "Komm in's Bett, wir wollen eine 
Anneliese machen!" ;-))

MfG Paul

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.