mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Empfehlung f. ARM7 Board mit .Net Micro Framework gesucht


Autor: Duke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

könnt ihr ein Board mit ARM7 auf dem das .Net Micro Framework läuft 
empfehlen ? Möglichst mit Ethernet und Grafikcontroller.

Danke
Duke

Autor: Duke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm.. keine microsoft freunde hier :)

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eines mal vorweg, ich kenn nur das "normale" .NET Framewor ein wenig.

Aber:
Ich denke dass ein "Mini Betriebsystem" auf WindowsMobile Basis auf 
einem ARM7 nicht läuft, da diese (soweit ich weiss) eine MMU (Memory 
Management Unit) benötigen. Auf ARM7 läuft aber z.B. ein modifiziertes 
uC Linux.
Ich glaub kaum, dass die Redmonder Leutz das auf einen Prozessor 
portiert haben, der keine MMU hat. Die ganzen PDAs haben alle mind. 
einen ARM9 bzw.
eine Intel Implementierung eines ARM Kerns (PXA..irgendwas).

Du bist mit deiner Anfrage auch ein paar Wochen zu spät dran.
Ein Besuch auf der "Embedded World" in Nürnberg wäre mal zu empfahlen, 
da dort zum Einen eine Menge Anbieter für Embedded-Boards ausstellen und 
von Microsoft Embedded Spezis rumrennen.

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Eines mal vorweg, ich kenn nur das "normale" .NET Framewor ein wenig.

Und deswegen haettest du dir die Antwort auch sparen koennen.

http://msdn2.microsoft.com/en-us/embedded/bb278106.aspx

Ne Boardempfehlung kann ich aber auch nicht geben, da ich mich
zuletzt nach der Embedded 2007 mit dem Thema beschaeftigt habe
und zu dem Zeitpunkt noch nichts konkretes zu haben war.

Autor: Duke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@matthias:
das .net micro framework läuft auf arm7, arm9
ein nettes Video findest du unter
http://msdn.microsoft.com/embedded/media/tutorials...

Auf der Embedded war noch nichts mit den genannten Anforderungen zu 
sehen, im ARM9 Bereich eher.

@ARM-Fan
Anscheinend hat sich seit 2007 wenig getan. Es gab auf der Embedded auch 
einen Vortrag von Microsoft dazu, aber mit nur geringem Interesse.


Vielleicht doch jemand mit Erfahrungen "on Board" ?

Autor: Jens Kühner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich bin der Author des Buches "Expert .NET Micro Framework", welches in 
ein paar Tagen erscheinen wird.
http://www.apress.com/book/view/9781590599730
Dort gibt es dann auch ein Kapitel mit den aktuellen Geräten.

Grüße
Jens Kühner

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Software, die die Welt nicht braucht...
Dazu dann noch kommerzielle Eigenwerbung dazu... Und viel Holz für ein 
Buch über Software, die keiner braucht.

Nicht umsonst hat Microsoft im embedded-Bereich bisher keinen großen 
Stich machen können. .NET ist schlichtweg unbrauchbar, man braucht einen 
32bitter mit viel Speicher, wo sonst ein 8bitter oder gar ein 4bitter 
gereicht hätte.
Ist teuer und verbraucht viel Strom. Wieso?

Autor: Duke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@jens: verräts du mir auch so ein Board mit den gewünschten 
Eigenschaften oder muss ich dein Buch kaufen :)

@dirk: philisophische Betrachtung. Ich geb zu, mein Auto hat auch 32 
bit, war teuer und braucht viel. Im 8 Bit Polo käme ich auch von A nach 
B.

Autor: Dominic R. (dominic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Microsoft schreibt auf der FAQ Seite 
"http://msdn2.microsoft.com/en-us/embedded/bb267264.aspx"; von einem 
27MHz ARM7. Da der Footprint aber mit mindestens 390KB angegeben ist 
fallen wohl die meisten ARM7, die nur über internen Speicher verfügen, 
onehin weg.

Im Whitepaper empiehlt Microsoft als Minimalkonfiguration "300 KB RAM 
and 512K MB of flash memory" (was K MB sind weiß wohl nur M$ ;)). Das 
ganze noch mit dem Hinweis "(not counting application needs)", also nur 
für die Runtime, ohne Applikation.

Gruß,

Dominic

Autor: Tilo L. (katagia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bleiben nur noch die ARM7 übrig, auf denen Linux laufen würde?

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, es bleibt nur, den Microrotz zu vergessen und kostengünstig mit 
einem Hundertstel der Ressourcen ein vernünftiges Standalone-Programm zu 
schreiben.

Es kommt doch auch kaum einer auf die Idee, in seinen PKW die komplette 
Couchgarnitur samt Couchtisch und 70"-Flatscreen einzubauen, nur um zum 
Brötchenholen zu fahren.

Ideen haben die Leute...

Autor: Tilo L. (katagia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich mir anschaue, womit neue Autos beworben werden,
kommen gnug auf solche Ideen.
Fehlt bei deiner Beschreibung nur noch die Schalldichte Box
für die Kinder auf der Rückbank :)

Autor: Schwurbl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat denn ein embedded Linux eine Daseinsberechtigung? Ich denke, manche 
Leute können nicht über ihren Horizont hinaus blicken. Und deren 
Horizont ist 8k of 8 Bit @ 16MHz.

Autor: Dominic R. (dominic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heh, Embedded Linux scheint einen ausreichend attraktiven Mix aus Kosten 
(Runtime + Development Seats), Implementierungs Aufwand, 
Hardwareanforderungen, Funktionsumfang, (bitte selbst 
vervollständigen...) zu bieten, um mittlerweile eine etablierte Option 
für viele Probleme zu sein.

Bisher habe ich persönlich noch nicht von allzu vielen Gadgets mit .Net 
Micro Framework gehört ;). Mag aber auch mit meiner Ignoranz gegenüber 
vielem zusammenhängen, was mit M$ zu tun hat.

Gruß,

Dominic

Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon lustig, dieser Krieg zwischen Microsoft und Linux... ;)

Fakt ist, daß hier einiges durcheinander geworfen wird.
Linux ist ein Betriebssystemkernel, welcher durch Zusätze echtzeitfähig 
gemacht werden kann.
.Net ist eine Umgebung für managed code, d.h. da läuft ein garbage 
collector im Hintergrund. Somit ist das Ganze total undeterministisch 
und nicht mit Linux zu vergleichen. Für Echtzeitanwendungen also völlig 
fehl am Platz.
Wenn man also Echtzeit braucht - was wohl bei den meisten Anwendungen 
der Fall sein dürfte - kommt man bei .Net micro nicht um ein 
unterliegendes Betriebssystem herum, das heißt also: Windows CE.
Mit .Net ist man da vom Speicherbedarf her im 2stelligen 
Megabyte-Bereich.
Und ohne MMU ist da nix mehr.

Insofern muss man Dirk und Andreas beipflichten...

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sag ich doch, überflüssig wie ein Kropf.
Das Ganze ist schlichtweg Zeitverschwendung.
Für Java auf MCs - was ich auch für Schwachsinn halte... - gibt es 
immerhin schon eigene Controller oder aber, z.B. in der ARM-Familie mit 
Jazelle, Hardwareunterstützung in Standardcontrollern.

Fazit: Wer sich mit .Net micro beschäftigt, hat einfach zuviel Zeit...

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein lieber 'Duke',

unter all der Polemik ist eigentlich der Zweck deines Ansinnens 
verlorengegangen. WOZU EIGGENTLICH willst du dieses Zeugs haben? Bloß, 
um dir die Mühe zu sparen, eine eigene Grafik nebst selbstgeschriebenem 
GDI entwickeln zu müssen?

Also, nach meiner Erfahrung ist man im embedded Bereich immer noch am 
besten bedient, wenn man sich sein Zeugs selbst konzipiert, selbst 
konstruiert und selbst programmiert. Wer das nicht will, landet bei 
einem im Blechkasten versteckten PC mit 'embedded Vista' drauf....

Beste Grüße auch.

Autor: Duke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wolf:
EIGENTLICH um 2 Hauptprobleme zu lösen:
1. vernünftige GUI ohne das Rad neu zu erfinden. Brauchbare GDI´s zu 
entwickeln ist zeitintensiv.
2. vernünftige Entwicklungsumgebung mit stabilem Code, wenn du mit MS 
Visual Studio und Keil uVision3 arbeitest und wählen kannst...

@All:
ich möchte nicht weiter die allgemeine "wieso braucht man mehr wie 
4-bit", Mirorotz vs. Linux etc. Diskussion anheizen, daher nur kurz:
was gestern alles unnötig und Quatsch war habt ihr heute alle in 
Benutzung

Aber zu meinem Thread zurück:
noch jemand mit praktischen Vorschlägen ?

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch ganz einfach:
Nimm ein Quadcore-Board, dann dürfte die Performance halbwegs erträglich 
sein.

Autor: Schwurbl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer nur einmal .Net programmiert hat, dürfte die Annehmlichkeiten dieser 
Programmierumgebung kennen. Ich kenne den .Net Micro Framework nicht. 
Wenn mir aber der Sprachumfang eines C# auf einer embedded Plattform zur 
Verfügung stünde, käme aber durchaus Freude auf. Entwickler, die 
zwischen 8-Bit-Controller und Quad-Core-PC ein Vakuum vermuten, sollten 
an dieser Stelle einfach mal den Mund halten.

Autor: Duke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Vakuum, LOL, schön gesagt.
Außer C# reizt daran auch die Implementierung der, wenn auch 
abgespeckten WPF.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil es mich generell interessiert, auf welche "modernen"
Entwicklungsmethoden man sich zukünftig möglicherweise einstellen
muss, bin ich mal ein wenig zum Thema NETMF rumgesurft.

Hier die Ergebnisse, die deine Frage betreffen:

An Boards habe ich für ARM7 (LPC2468) ein einziges gefunden:

  http://www.ghielectronics.com/details.php?id=107

Bei den ARM9-Boards ist die Auswahl etwas größer, aber an denen bist
du ja momentan nicht so sehr interessiert.

Ich halte das Thema ".NET auf Mikrocontrollern" für interessant und
diskussionswürdig, zumal hier im Forum bisher nicht sehr viel darüber
zu finden ist. Da ich dir deinen Thread nicht zumüllen möchte, habe
ich einen neuen angefangen:

  Beitrag "Was bringt der Einstieg ins .NET Micro Framework?"

Autor: SiO2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Visual Studio ist ne IDE mit kompilern (afaik). µVision ist nur ne IDE.

Autor: Christopher Bock (chris_muc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

gibt es mittlerweile Neuigkeiten, neue Boards und vor allem 
Distributoren in Deutschland? Vor allem letzteres wäre mir wichtig, ein 
Distributor für .Net Micro Framework Development Boards in Deutschland. 
Weiß da jemand bescheid?

Gruß
Chris

Autor: .... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.