mikrocontroller.net

Forum: Platinen Tonertransfer - Spitzenpapier kostenlos


Autor: P. Fischer (skybandit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Leute,
habe hier super Ergebnisse mit den derzeit bei Lidl stapelweise 
ausliegenden Kundeninformationen.
Auf der Kundeninformation hat Lidl ein Entschuldigungschreiben zum 
Bespitzelungs-Skandal abgedruckt.. die Rückseite ist aber komplett 
jungfräulich Weiß :)

Das geniale an dem Papiert ist, das man es nach ca. 1m Minute Einweichen 
im Wasser fast Rückstandlos abziehen kann!
Also Freunde der Tonertrasferexperiente, ab in den Lidl und dann 
ausprobieren.

Ich verwende übrigens einen umgebauten Olympia A 280 Laminator und einen 
Brother HL-2030 Laserdrucker.
Die Platine schiebe ich mit dem bedrucktem Papier bei ~170°C 10x durch 
den Lamitor.

Viel Spass beim Testen

Autor: P. Fischer (skybandit)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal ein Foto: Platine nach Abziehen des Papierstreifens..

Autor: Gast Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht brauchbar aus.
Schade, dass morgen Sonntag ist ;-)

Autor: Gast Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lol. hatte heute frei ~~ das wirft einen total raus.
Wer den Schaden hat ...

Autor: Steffen O. (derelektroniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
sieht echt nicht schlecht aus!!!
Sehr gut Erfahrungen habe ich auch mit einem Acryl- Badewannenkatalog 
von OBI gemacht.
Ich muss mir jetzt echt auch mal einen Lammi zulegen!
Gruß, Steffen

Autor: Avr Nix (avrnix) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kelbe folie geht auch http://www.comwebnet.de unter Thema

Autor: Steffen O. (derelektroniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe bis jetzt mit Laserfolien keine guten Erfahrungen gemacht, und 
mit dem Silikonpapier von Etiketten auch nicht. Bei mir "schwimmt" die 
Folie beim Bügeln immer hin und her, und dann ist das Layout komplett 
verschwommen, und nicht mehr scharf.
Gruß, Steffen

Autor: P. Fischer (skybandit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe bisher alles mögliche an Papier, Folien und Prospekten 
ausprobiert, teilweise mit guten, sehr guten, aber auch mit schlechten 
Ergebnissen.
Das Hauptproblem war eigentlich, das die meisten Prospekte komplett 
bedruckt sind und der Toner auf darauf dann eine unterschiedliche 
Haftung hat. Die meisten hochwertigeren Prospekte sind auch zu dick und 
leiten  die Wäre nicht so gut zum Kupfer.

Das Lidl Papier ist optimal weil die Rückseite komplett unbedruckt ist, 
das Papier schön dünn und sich leicht "gummiert" anfühlt. Laminieren, 
abziehen kurz nachrubbeln.. fertig.

Papier oder Folie kann man mit Tesafilm (das Orginal ist am 
Hitzebeständigstem) auf der Platine fixieren. Beim Bügeln oder auch im 
Lami stört das kaum, stinkt nur ein wenig ungesund :)


PS: Noch liegt die Kundeninformatio nstapelweise in jedem Lidl rum.. 
einfach mal ausprobieren

Autor: Mr K. (mrk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze ein Tintenstrahler und drucke auf Folie (für Laserdrucker). 
Ergebnisse sind mittelmässig, probleme breiten die frei stehende 
Lötaugen, da hier wenig Tinte im vergl. zu Leiterbahnen vorhanden ist. 
Müsste noch mit der Temp. des Bügeleisens exprimentieren damit die Tinte 
nicht schmiert.
Beim Tinte-auf-Folie-Druck muss muss man beachten das man den 
Massenpolygon nicht als Fläche sondern als Netz bespannt damit die Tinte 
nicht zerläuft.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich benutze ein Tintenstrahler und drucke auf Folie (für Laserdrucker).
> Ergebnisse sind mittelmässig,

also ich benutze für meinen canon pixma 5200
overhead-folie von zweckform 2503

und die ergebnisse sind hervorragend im
dunkel eingestellten fotodruck.

mit hp hatte ich vor 5 jahren auch probleme..
und war nicht zu gebrauchen.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit nem Tintenstrahler??? Wie funktioniert das denn???

Also ich habe heute Abend das erste Platinchen mit Tonerverfahren 
geätzt... Sieht dafür schon echt fein aus. Vorher habe ich an der Schule 
mit Eisen III Chlorid auf Belichteten Platinen geätzt, in einem 
Ätzgerät. Platinen sahen natürlich ziemlich gut aus...

Jetzt habe ich mit Toner direkt verfahren, einem "ungeregelten" 
Laminiergerät und einer Plastikdose im Warmwasserbad mit 
Dinatriumperoxidsulfat ("Feinätzkristall") bei nur grob geschätzten 40 
Grad geätzt - Dafür sieht es echt super aus ;) Morgen gehts zum Glaser, 
ich werde mir nen Ätzbad bauen (ähnlich 
http://blog.cc-robotics.de/2007/04/01/atzanlage-se...) Denn die 
Tonerschicht sah schon super aus, nur war die Platine geringfügig 
"überätzt"... Unscharfe Ränder waren die Folge, denke das liegt dran, 
das die Suppe wärend der Zeit nur gestanden hat, dann wirkt die ja wohl 
langsamer...

Habe übrigens direkt was ausprobiert - Wenn beim Tonertransfer mal eine 
Lötöse nur halb wird oderso (Ich habe 1 riss im Buchstaben und 1 halbe 
Lötöse bei o.a. Platine gehabt) kann manb das Prima mit einem Permanent 
Marker "Übermalen" - Ich habe Mal meinen Namen mit einem CD Marker und 
einem Dickeren Stift auf den Rand gemalt - Sah Prima aus ;)

Dies mal nur als erfahrungsbericht - Und das mit dem Tintenstrahler 
würde mich interessieren.

Liebe Grüsse

Christian

Autor: Jochen Müller (taschenbuch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also von den Leuten, die das Tonertransfer-Verfahren mit einem
TINTENSTRAHLDRUCKER erfolgreich gemacht haben, will ich

UNBEDINGT (!!)

mal ein Bild von den Ergebnissen sehen!
Könnte sich da mal jemand erbarmen und eines (in genügender Grösse) 
hochladen, bitte?

Jochen Müller

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.