mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Cu-Flachstange bohren?


Autor: Dominic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss durch eine Kupferflachstange 4 löcher bohren(lassen)
diese sollten D=8mm sein,die Cu-Flachstange ist aber nur 10x40mm + Länge
dh: Ich habe von loch zur seite jeweils 1mm Platz und von loch zu loch 
auch nur 2mm.
Frage:
Wer kann sowas bohren,morgen kann ich euch ne Skizze reinstellen, hab 
hier grad keinen Scanner der funzt.

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss das besser, aus einem 4cm dicken Block ein Lochblech machen zu 
wollen.
Eigentlich müsste man sowas auf einer Fräse hinbekommen (wegen der 
stabileren Aufspannung), das Problem ist nur, dass sich das Bauteil 
zusammendrückt, wenn man so viel ausbohrt. Man müsste dann in die Löcher 
ein paar Stahlstücken reinstecken, sonst kollabiert der Schweizer Käse.

Wozu soll das eigentlich gut sein? Als Stromschiene ist das Ding danach 
nicht mehr brauchbar, mechanisch stabil ist es auch nicht mehr...?!

Falls du M8 Bolzen durchstecken willst, solltest du besser direkt in das 
Kupfer ein M8 Gewinde bohren. Dadurch bleibt noch etwas mehr Material 
stehen, viel versprechen würde ich mir davon aber auch nicht.

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und anders rum geht nicht?
10mm stark 40mm breit
8mm loch - bleiben auf jeder seite 16mm material stehen.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Machbar ist das schon, Du musst halt eine entsprechenden 
Aufspannvorrichtung bauen bzw. bauen lassen. Aber der Aufwand...

Wer hat denn diesen Mist konstruiert und für was?

Autor: Dominic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es soll ein etwas großer aber dennoch funktionierender 
Peltierelementkühler sein,d.h 4 Elemente geben ihre Abwärme an die 
Flachsange ab,die denn wassergekühlt werden soll.Bis auf das Bohren und 
Anschließen der Flachstange an den Kühlkreislauf ist schon alles fertig.

Autor: Alois (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen !

Da funktioniert mit jeder Ständerbohrmaschine Problemlos :
 Allerdings nur wenn du stufenweise bohrst.
Das heißt klein anfangen (4 - 5 mm) und dann den Bohrdurchmesser jeweils 
um einen mm erhöhen.

mfg

Autor: honk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nja, da frag ich mich aber gerade ob dieser 1mm an en Seiten den reicht 
dass die Stange nicht "abbricht"!? - allein das Eigengewicht ist wohl 
schon zu schwer für 1mm?

Autor: John Small (linux_80)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du alles aus dem Kupfer rausbohrst, bleibt ja nix mehr übrig, das 
zum Wärmetausch gebracht wird.
In der Regel reicht es, wenn man zum kühlen des Kupfers in der Mitte ein 
ca. 8mm Bohrung durch die ganze länge bohrt, also auf der einen Seite 
rein und auf der andren Seite wieder raus.
Wird auch bei Schweissmaschinen so gemacht.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Teil Wassergekühlt wird, wieso (hart-)lötest du kein(e) Rohr(e) 
auf die Flachstange? Kannst ja vorher ein Nut mit 1/2 Rohrdurchmesser 
der Länge nach ausfräsen. Da wäre die Wärmeabfuhr sicherlich ideal und 
das Teil bleibt mechanisch stabil.

Autor: Dominic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thilo M. Ich werde die Flachstangen aufsägen und von innen ein wenig 
schälen.
Dann noch zwei 8mm löcher und Edelstahlrohr dran.

ich danke euch!!

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

das is kein großes problem das zu bohren, wenn man entsprechend 
vorsichtig vorgeht. ich würde das auch eher auf einer fräsmaschine 
machen.

mfg

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.