mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche 16bit HiFi D/A-Wandler


Autor: formtapez (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

Ich bin auf der Suche nach einem 16bit D/A-Wandler, der mir rauscharme
und qualitativ sehr hochwertige "Musik" am Ausgang liefert.

Das digitale Signal soll parallel eingespeisst werden (D0-D15 + LD).

Der Wandler sollte einfach zu beschaffen sein (Reichelt und Konsorten)
und nich allzuviel kosten.

MfG
formtapez

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das könnte etwas schwierig werden, insbesondere mit dem parallelen
Eingang. Die Standardwandler (z.B. PCM1606 von Burr-Brown/Texas
instruments oder CS4228 von Cirrus) laufen alle mit einem seriellen
Protokoll am Eingang. Hinsichtlich der Signalqualität sind die Wandler
von Asahi Kasei (www.akm.com) jenseits von Gut und Böse. Da ist
allerdings schwer dranzukommen; ich glaube aber, ich habe noch einen
liegen, falls Du interessiert bist. Aber auch hier wieder am Eingang
serielles Protokoll. Ansonsten schau mal vielleicht auf

www.diyaudio.com

Vielleicht hat da jemand einen Tip...

Gruß
Kai Markus

Autor: formtapez (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal für die Tips !

Also ein paralleler Eingang ist schon pflicht, da es zu Zeitaufwendig
wäre die Daten erst in ein Serielles Datenstrom umzuwandeln. Ausserdem
ändert sich die Samplingrate ständig, was bei den seriellen DACs eine
ständige neu-initialisierung nötig machen würde ...

Ich experimentiere zur Zeit mit dem AD7846 von Analog Devices.
http://www.analog.com/UploadedFiles/Data_Sheets/75...

Von der Ansteuerung her ist der genau richtig. Nur der Preis stört mich
noch ....

An welchen Angegebenen Daten erkennt man ob der DAC auch für
Audio-Anwendungen ausgelegt ist ?

MfG
formtapez

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der entsprechenden Außenbeschaltung kannst Du den schon nehmen. Er
muß schnell genug sein (d.h. sich schnell genug auf den neuen Wert
einstellen) und genau genug.

Für HiFi-Anwendungen reicht der Chip hier sicherlich aus
(überschlagsmäßig mit einem Rauschabstand von 87 dB); für
Studioanwendungen würde ich ihn allerdings nicht nehmen...

Interessant sind immer die Werte "output settling time", die deutlich
unter der Maximalfrequenz liegen sollten (hier 9µs; 20kHz benötigen
Zeiten deutlich besser als 50µs, sonst gibt es Phasenverschiebungen bei
den hohen Frequenzen) und die Genauigkeit, die für den Rauschabstand
verantwortlich ist (relative accuracy).

Gruß
KMT

Autor: iceman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Reichelt gibt es einen guten Audio-Wandler von Crystal. Ich weiß
aber nicht mehr ob der Ser. oder Par. ist, such doch dort einfach mal
nach "Crystal" dann solltest Du fündig werden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.