mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik STK500 Brücken R220-227 (HWR0-3)


Autor: Edward Cardew (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Weiss einer was die Signale HWR0-3 signalisieren?

Ich wollte auf meinem STK500 "Minimal Clone" den HCT165 weglassen. 
Erster Eindruck, mit Pullup auf PD6 laüft der Clone zu schnell. Geben 
HWR0-3 info über bestückten Xtal?

Edward

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edward Cardew wrote:

> Geben
> HWR0-3 info über bestückten Xtal?

Sie signalisieren die "hardware version" bei der entsprechenden
Abfrage.  Wird meines Wissens nach aber von aller Art Ansteuersoftware
nur angezeigt, aber nicht anderweitig ausgwertet.

Autor: Edward Cardew (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sie hat auf jeden Fall einen Einfluss,

Ohne und nur pullup, ist ein 3686400 Xtal notwendig. Wenn der 165 (HW 
ver 0x02) da ist, ist ein 7372800 notwendig. Auch kann er mit pullup (HW 
version 0x0F) nicht richtig programieren. Ich glaube die genaue Funktion 
jeder Brücke weiss nur Atmel, ich hatte nur gehofft dass jemand schon 
weiter war als ich. Bei http://www.der-hammer.info/ steht auch nichts.

Edward

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was willst du denn machen?  Willst du auch noch die Atmel-Firmware
fahren?  Oder willst du nur irgendwas bauen, was STK500-Protokoll
redet und sich entsprechend benimmt?

Jetzt, wo du's schreibst: vermutlich wird der STK500 mit 7,3 MHz
betrieben worden sein, der (alte) AVRISP aber mit 3,6 MHz.  Da es
nur eine Firmware für STK500/AVRISP/AVRISPmkII gibt, muss sie sich
natürlich selbst an die tatsächliche Hardware anpassen.

Autor: Edward Cardew (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Will ein STK500 bauen mit minimaler HW. Firmware ist auch STK500. Der 
"Hammer" ist klein aber ich wollte dass Ganze auf der Rueckseiter eines 
USB-RS232 Wandlers pappen (so richtig klein ;-) )

Edward

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Frage war: willst du Atmels STK500-Firmware benutzen können?
Oder genügt es nicht, einfach einen STK500-kompatiblen Programmer mit
einer eigenen Firmware zu bauen?

Letzteres haben Leute bereits getan.  Ich sehe keinen wirklichen
Mehrwert in der erstgenannten Variante.

Autor: Edward Cardew (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Atmel Firmware. Da ich schon einen STK500 habe, waere doch schoen einen 
USB Stick STK500 fuer die Hosentache. Dann laeuft er auch super mit AVR 
Studio.
Ich kann meinen "Stick" ueber den AVR Prog vom Studio mit Firmware 
speisen.

Ist keiner da der die "eigentliche Frage" beantworten kann?

Edward

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edward Cardew wrote:

> Ich kann meinen "Stick" ueber den AVR Prog vom Studio mit Firmware
> speisen.

Das kannst du doch aber auch mit einer Clone-Firmware -- und du musst
dir keine Mühe extra geben, all die Rückwärtskompatibilität bis zur
Jungsteinzeit, die Atmel in seiner Firmware braucht, mit reinzubauen.

Sieh dir mal Matthias Weißer's USBisp an.

Autor: Edward Cardew (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon viele gesehen und etliche gebaut.

Mit nur einem controller (software USB) sind mir zu langsam.

Matthias Weißer's USBisp ist sehr schoen, doch viel "drumrum" (FTDI, 
...).

Ich habe einen usb-seriell wandler von Reichelt gekauft for 9 euro, 
Gehaeuse ab, 8535 drangeklebt, firmware rein und los.

Bin fasst fertig. HCT165 gibt es nicht in SMD. Musste ein HCT166 
ueberreden async load zu machen... paar R, paar C, ein D ...

Sieht schon gut aus und sehr winzig (und billig) (und schnell gemacht).

Edward

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edward Cardew wrote:

> Matthias Weißer's USBisp ist sehr schoen, doch viel "drumrum" (FTDI,
> ...).

Nicht mehr als dein USB-Seriell-Wandler.

> Bin fasst fertig. HCT165 gibt es nicht in SMD.

Ach?  Was ist dann auf dem STK500 drauf?  Hier in der Kiste habe ich
eine Stange, sind allerdings HC165, keine HCT.  Sollte für die Belange
hier wurscht sein, da ja ohnehin kein echtes TTL im Spiel ist.

Autor: Edward Cardew (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, soll heissen nicht bei Reichelt und nicht in meiner Grabbelkiste.

Den USB-Seriell Wandler ist schon fertig gebaut, 8535 mit Teflon drauf, 
sollte quick and dirty sein.

Bitte mit Fragen, Nebenfragen und hin und her aufhoeren.

"Final call":
Weiss einer was die Signale HWR0-3 beim STK500 signalisieren bzw 
bewirken ausser HW version via protokol ausspucken?
Denn sie bewirken definitif was mehr als nur HW version signalisieren.

Edward

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du wirst wohl oder übel die STK500-Firmware dann analysieren müssen.
Das werden vor dir noch nicht viele Leute gemacht haben, weil
einerseits das Protokoll recht brauchbar dokumentiert ist (man also
kein reverse engineering nur dafür machen müsste) und andererseits
bislang offenbar niemand versucht hat, einen ,,echten'' Clone eines
STK500 zu bauen.

Autor: Anonymous (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
The old AVRISP and the STK500 use the same firmware.

If you open the schematic of the AVRISP you will
see that the hardware version is detected on
PB0, PB1, PB2, PB3 and PD6 of the AT90LS8535-4AC.
(The AVRISP programmer does not support high-voltage
parallel/serial programming).

On the STK500 the PortB of the AT90S8535-8AC is used for
parallel/serial high-voltage programming and this is
why the hardware version is detected with a shift register
74HCT165 connected on PA4, PA5 and PD6.

Autor: Edward Cardew (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Anon,

Nice to have someone talk my language. The main question is what do 
(each?) of these hardwired jumpers do to the behavior of the programmer. 
On your schematic they are called "hardware revision". Putting them all 
to High on a STK500 causes it to run twice as fast and refuses to 
program! Anyway I have put my 8535 on the back of a tiny USB-Serial 
Converter with a HCT166 (using a few passive components it works like a 
165) and my STK500 clone is now the size of a USB connector and very 
neat. I'm very happy with my "Pocket/Wallet STK500" but the curiosity 
remains ...

Have a nice W-E

Edward

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.