mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Antenne Linksdrehend oder Rechtsdrehend


Autor: Peter X. (vielfrass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe bei einem Funkamateuer ein Kästchen gesehen, da ging ein 
Koaxialkabel vom Transceiver rein, und zwei kammen raus zur Antenne.
Das Kästchen hatte eine Drehschalter mit folgenden Beschriftungen 
(sinngemäß)
1. V
2. 45°
3. H
4. 135°
5. Linksdrehen
6. Rechtsdrehen

Habe den Type gefragt:"Wie geht das"
Der hat mir geantwortet, "da sind nur Leitungen drin, die werden 
umgeschaltet. Verstehst du eh nicht."

Ich habe dann mal in das Kästchen reinschauen können, war nur der 
Drehschalter und ein paar Koaxialleitungen drin

Wer mag mir das mal detailiert erklären, wie das geht, Anpassung etc.?
Wie wird die Impedanz transformiert?
Habe bischen drüber nachgedacht und mir folgendes überlegt:
Anscheinend werden da an das Kästchen zwei Antennen angeschlossen, eine 
ist vertikal, die andere horizontal polarisiert.
Wenn ich V oder H haben will, nehme ich nur die jeweilige Antenne.
Will ich 45° haben muss ich beide Antennen nehmen. Wie wird jetzt nur 
mit Leitungen der Wellenwiderstand angepasst?
Wenn ich 135° haben will muss ich eine Antenne invertieren. Wie mach ich 
das nur mit Koaxialleitungen?
Wie Linksdrehend oder rechtsdrehend gemacht wird ist eigentlich klar, 
eine der beiden Antennen muss um eine viertel Wellenlänge verzögert 
werden. Also ein kleines Stück Koaxialleitung Lambda viertel mal 
Kabelfaktor.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich sowas vom Prinzip her:

http://de.wikipedia.org/wiki/Phased-Array-Antenne

Autor: Thomas B. (owz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich glaube es handelt sich um die Anteuerung einer Kreuzyagi. Ich hab 
auf die schnelle keine Ausführliche erklärung dafür gefunden, und selber 
bin ich jetzt zu Faul!

http://www.spezialantennen.com/Richtantennen/richt...
Hier kannst du dir eine KreuzYagi anschauen. Je nach dem wie man die 
beiden Antennen beschaltet, kann man damit Quasi je de beleibige 
Polariatarion erzeugen.

1. V (Beide Antennen gleichphasig)
2. 45° (Nur eine Antenne in Betrieb)
3. H (Beide Antennen gegenphasig)
4. 135° (Nur eine Antenne in Betrieb)
5. Linksdrehen (Beide Antennen mit 90° Phasen versatz)
6. Rechtsdrehen  (Beide Antennen mit 90° Phasen versatz)

Ich hoffe du verstehst was ich meine. V steht für Vertikale 
Polarisation, H für Horizontal. 45° und 135° jeweils für die 
Querpolaritionen.
Und Linksdrehend und Rechtsdrehend sind die beiden Zirkularpolaristionen 
gemeint.

Wenn ich ne ausführliche Erklärung finde, dann stell ich Sie hier noch 
rein.

mfg Owz (DG8NTB)

Autor: Hermann-Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

naja, das anpassungsrichtige Verschalten mit Koax-Kabeln ist z.B. hier
http://www.dk7zb.fox28.de/Stacking/stacking.htm
mit Kabeln vorgemacht.

Dann werden zwei Yagis keuzförmig (X-Yagi) angeordnet und die 
Zugangsleitungen zu ihnen individuell mit einem Stück Koax-Kabel 
verzögert, sprich es wird eine Phasenverschiebung für einen Strang 
eingeschaltet. Da sollte sich auf der Web-Site von DK7ZB oder in 
Rothammels Antennenbuch finden lassen.

Nimmt man jeweils nur eine Yagi, dann hat man horizontale bzw. vertikale 
Polarisation. Beide Antennen mit 0 bzw. 180 Grad Phasenverschiebung (= 
Lamda/2) gibt 45 und 135 Grad, bei 90 Grad (= Lambda/4) gibt es 
zirkulare Polarisation - rechts- oder linksdrehend. Es kommt allerdings 
auch darauf an, ob die beiden Yagis in Ausbreitungsrichtugn versetzt 
angeordnet sind oder nicht und ob das Gebilde als "X" oder als "+" 
aufgehängt ist, mein Erklärungsversuch bezieht sich auf die nicht 
versetzte "+" Variante. Hoffe, da jetzt nichts durcheinander gebracht zu 
haben ...

Gruß
Hermann-Josef

Autor: Thomas B. (owz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.hb9cru.ch/Zubehoer/Antennenschalter.htm

Hab nen Händler gefunden der so n Ding im Angebot hat. Leider keine 
Erklärung wie so was funktioniert. Ich denke aber für den ersten 
eindrcuk, hat sich hier schon genug Wissen angesammelt.

Zumindest sollte man jetzt mit Googlen weiter kommen!

MfG Owz (DG8NTB)

Autor: bereits fort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es funktioniert über den Phasenversatz welcher sich durch 
verschiedenlange leitungen im vergleich zu lamda ergeben.

wenn l=Lamda dann Phasenwinkel = 0°
wenn l=Lamda/2 dann Phasenwinkel = 180°
wenn l=lamda/4 dann Phasenwinkel = 90°
wenn  L=Lamda/8 dann Phasenwinkel = 45°

-45° = 135°


je nach Kombination der Antennen mit den Anpassleitungen ergeben sich 
die genannten Polaristionen

Autor: bereits fort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Nicht_neuer_Hase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist wahrscheinlich wie beim Jogurt ( links-rechtsdrehende Milchsäure) ?
Die richtige Sorte ist bestimmt teurer !

Gruss

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.