mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik günstige low-current Leds


Autor: Timo H. (x1jmp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich suche rund 200 Leds für eine Matrix. Die Leds sollen mit etwa 2 bis 
max. 5 mA und 1:8 Multiplex (also Pulsstrom von 16-40 mA) betrieben 
werden, außerdem sollen verschiedene Helligkeitsstufen wahrnehmbar sein.

Jetzt stellt sich die Frage, ob ich dafür low-current Leds nehme, oder 
ultrahelle bei eBay kaufe.

Hat jemand schon Erfahrung mit einem bestimmten eBay-Angebot gemacht und 
kann es weiterempfehlen?

Wie groß ist der Unterschied zwischen 8000, 12000 oder sogar 18000 mcd 
bei solchen Angeboten?

Lohnen sich diese Strawhat-Leds [1], die zwar weniger hell leuchten, 
aber einen größeren Abstrahlwinkel haben bei solchen niedrigen Stömen?

Oder doch lieber low-currents von Reichelt?

[1] 
Ebay-Artikel Nr. 190217410010

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier es aus. Das ist alles was man dazu sagen kann. 100 LEDs bekommst 
Du ja für einen Appel und ein Ei. Aber wie gut die Toleranzen sind, ob 
Sie in Deiner Umgebung gut aussehen, der Blickwinkel stimmt etc. wird 
dir nur ein Test verraten.  Mit 5 mA kann man die ultrahellen 
üblicherweise schon gut betreiben. Aber Du musst wissen, dass Low 
Current auch Low Brightness heist. Ich habe für ein ähnlicher Projekt 
SMD Leds genommen, die flach sind, wie die strahwatt Dinger. Das hat 
ganz gut funktioniert. War irgendein China-Anbieter.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pass nur auf, weil da ganz schöne Ströme zusammenkommen können, pi mal 
Daumen etwa:

LED mit 20mA, 1:8 macht theoretisch 160mA Puls, was für ne LED schon 
nicht mehr ganz gesund ist. Dann noch ne Zeile von zehn Stückerln macht 
dann 1.6A pro Segment...

Bei Matrix würd ich dann doch lieber zu low-current greifen... das 
erleichtert den Leiterplattenbau und die Stromversorgung ungemein. Und: 
low-current heißt NICHT low-brightness. Deshalb sinds ja low-current 
LEDs, damit die bei niedrigen Strömen noch ausreichend Licht 
produzieren.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven Pauli wrote:

> low-current heißt NICHT low-brightness. Deshalb sinds ja low-current
> LEDs, damit die bei niedrigen Strömen noch ausreichend Licht
> produzieren.

Jain.
Low Current LEDs sind daür ausgelegt, bei geringen Strömen viel Licht zu 
erzeugen. Beim Multiplexen sind die Ströme aber nicht gering, daher 
machen Low Current LEDs nicht viel Sinn. Oftmals sind die Kurven 
Licht/Strom nur bei kleinen Strömen linear und flachen ab einigen 10mA 
ab. Dann ist es egal ob man 0,1A oder 10A reinpumpt, die LED gibt nahezu 
das gleiche Licht hab.
Ich habe nämlich auch mal genau diesen Fehler gemacht.

Ultrahelle LEDs sind da sehr viel besser und sind über einen weiteren 
Bereich linear. Aber auch bei diesen muss man auf die Spitzenströme 
achten.

Autor: Timo H. (x1jmp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich die Matrix mit max. 1A betreiben will, komme ich wie gesagt nur 
auf ~5.2 mA (40 mA Puls), das sollte die Leds ja auf jeden Fall noch 
mitmachen.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, aber bevor du LEDs kaufst, schau ins Datenblatt.
Hier ist z.B. ein Beispiel wie es nicht sein sollte (Seite 4, Bright 
Red):
http://www.reichelt.de/?;ACTION=7;LA=6;OPEN=0;INDE...

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Low Current gibt zwar mehr Licht als High Current bei gleichem Strom, 
aber die Dinger sind trotzdem im Nennbetrieb dunkler als eine superhelle 
im Nennbetrieb. Sonst gäb es nur low current!

Mal an sowas gedacht?
http://www.sparkfun.com/commerce/advanced_search_r...

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timbo wrote:
> Low Current gibt zwar mehr Licht als High Current bei gleichem Strom,
> aber die Dinger sind trotzdem im Nennbetrieb dunkler als eine superhelle
> im Nennbetrieb. Sonst gäb es nur low current!

Ja is wohl klar... die andren heißen nich umsonst "superhell".
Wenn High-Current eine Helligkeit X beim Strom I erreicht, schafft die 
Low-Current-Version quasi die gleiche Helligkeit X bei weniger Strom.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oft sind die hellen LEDs für 20 mA  (z.B. 500 mCd) bei 1-2 mA besser als 
die extra Low-Current LEDs. Man sollte sich also von der Bezeichung low 
current nicht täuschen lassen, einen echten Vorteil haben die nicht 
gegenüber hellen 20 mA LEDs, auch der Preis ist vergelichbar.

Autor: Timo H. (x1jmp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schwanke gerade noch zwischen einem Angebot mit 10.000 mcd und 20° 
oder die Strawhat mit 700 mcd aber dafür 130° Abstrahlwinkel.

Ist das mit dem geringen Abstrahlwinkel bei einer Led-Matrix ein großes 
Problem, oder lohnt es sich eher, die helleren zu nehmen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.