mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ersatz für 7805 gesucht


Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe Platzprobleme auf meiner Leiterplatte und kann keinen
richtigen Kühlkörper oder Kühlflächen für meinen 7805 im D-Pak Gehäuse
nehmen. Ich brauche aber aus bei 12 Volt Eingangsspannung kanpp 500 mA
von ihm, was in ziemlich zum schwitzen bringt.
Weiß jemand einen effektiveren SMD Festspannungsregler für 5 Volt, der
auch einigermaßen preiswert ist (ich benötige davon 15 Stück) und nicht
so ein Problem mit der Wärme hat??

Bin für Tipps und Hinweise jederzeit offen!!

Vielen Dank

Christian

Autor: Stefan Kleinwort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, da wirst Du wohl mit keinem Linearregler richtig glücklich werden.
Jeder Linearregler muss die 7V * 500mA wegheizen, das sind also
immerhin 3,5W.

Lösung1:
Großer Kühlkörper - willst Du ja nicht

Lösung 2:
DCDC-Wandler, gibt es auch als fertiges Modul, aber teuer

Lösung 3:
Strom sparen

Ich bemühe mich immer, den Strom zu sparen. Das vermeidet viele
Folgeprobleme gleich automatisch.
Viele Verbraucher kannst Du auch an 12V hängen, z.B.
Display-Beleuchtung, hilft den Regler zu entlasten.
Wofür brauchst Du denn die 500mA?

Stefan

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so isses.
Ein Schaltregler ist das sinnvollste, wenn es sonst keine Möglichkeit
gibt, die Verlustleistung zu verringern (Strom verringern und/oder
Eingangsspannung senken)
Ansonsten gibts noch 2 Möglichkeiten, die ich beide schon erfolgreich
eingesetzt habe:
-2stufige Regelung (bei dir z.B. 7809, dann 7805), teilt die
Verlustleistung auf
-etliche Dioden 1N400x in die Eingangsleitung vor den Regler, jede
Diode schluckt etwa 0,7V und damit 0,35W.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"... nicht so ein Problem mit der Wärme hat??"

Das ohmsche Gesetz steht nicht im Gesetzbuch. Daher gibt es auch kein
Schlupfloch, um es zu überlisten.

Die Verlustwärme ist völlig unabhängig vom Typ des Linearreglers, Dein
7805 kann also nichts dafür.


Peter

Autor: mike (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MC34063 1,5A sollte deinen anforderungen genügen

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorwiderstand zum Verheizen, wenn die Stromaufnahme nicht kurzzeitig
deutlich höher wird. Aber an die 3V-mindest-Drop-Out denken.

Sven

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der MC34063 braucht aber eine riesen Spule. Der LT1375 (Linear
Tecnologie) kommt bei dieser Anwendung mit 5µH aus. Reichelt hat den
unter anderem auch im Angebot.

Steffen

Autor: Kai Schilling (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich könnte dir mit einigen [ LM2574M -ADJ (P+), (SMD)14-Lead Wide
Surface Mount (WM)] aushelfen, Current 0.5A max., Voltage Adjustable .
Es handelt sich hier um einen Step-Down Voltage Regulator mit nem
Wirkungsgrad von 77%.Dieser Baustein benötigt nur noch ne kleine
Drossel , 2 C´s und nat. den Spannungt. um ihn auf 5V
abzugleichen...(leider habe ich keine 5V Typen mehr ).10 Stück habe ich
sicher noch...könnten auch 15 werden. Die Teile kann ich dir für ca.
1/2 Neupreis (+ Porto (Brief) ) schicken.Hersteller ist National Semi.
, Datenblatt ist vorhanden (und als pdf im Anhang).

MfG Kai

m y x 2 @ g m x . d e

Autor: Sven Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde den MAX 1776 sehr gut. (bis 600mA)
ist nur schwer zu bekommen (www.spezial.de)

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

besten Dank für eure rege Anteilnahme an der Diskussion !!
Strom Sparen ist ansich eine ganze gute Idee - die
Hintergrundbeleuchtung leuchtet mit 100mA weniger auch ganz gut!! Das
ganze wird aber aus einem Akku mit 9,6 volt Nennspannung betrieben,
weshalb ich unbedingt einen Spannungsregler brauch!!
Die DC/DC Converter sind verhältnismäßig teuer: LT1375 8 Euro bei
Farnell - bei Reichelt nicht gefunden. Der LM2574 benötigt ziemlich
große Kondensatoren und eine relativ große Spule - da steck ich doch
lieber einen kleinen Kühlkörper drauf - kommt preiswerter :-).
Für den MAX1776 konnte ich keinen Preis ausmachen - ich glaub ich bleib
doch bei meinem 7805 und schau dass ich die 3 Watt Wärmeleistung
irgendwie wegbekomm..... ;-)

Vielen Dank nochmals und ein schönes Wochenende!!

mfg

Christian

Autor: BernhardT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das nennst du preiswerter wenn du beinahe die Hälfte deiner Akkuleistung
in Wärme umsetzt. Ein DC/DC würde größtenteils daraus Strom machen.
D.h. längere Laufzeit des Akkus >> weniger Ladezyklen nötig >> längeres
Lebenserwartung des Akkus >> EUROS.
Schröderrechnung nenn ich das.
Gruß Bernhard

Autor: MathiasMaerker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Christian,

hier 3 kleine Tipps von mir, die zwar ein wenig an Deiner Frage
vorbeigehen aber mit denen man das Problem evtl. in den Griff bekommen
könnte (kenne Deine Anwendung allerdings nicht):

Variante A
Die Displaybeleuchtung bleibt im Akku-Betrieb aus, schaltet sich nur
dann ein wenn ein externes Netzgerät angeschlossen wird (über den
Schaltkontakt in der DC-IN Buchse

Variante B
Der User muß auf einen Taster drücken um die Beleuchtung für ein paar
Sekunden einschalten zu können (Kondensator/Transistor-Kombination).

Variante C
Wenn im Gerät ein Prozessor sitzt und sowieso Bedienelemente dann
könnte die Beleuchtung vom Prozessor automatisch nach ein paar Sekunden
abgeschaltet werden sobald der User keine Eingaben mehr macht.

Das sollte zumindest die Akkus schonen, denn mal ehrlich: 500mA
Dauerstrom wird die Akkus nicht lange durchhalten lassen. Und wer
braucht schon an einem Batterie betriebenen Gerät Dauerbeleuchtung. Bei
Hand-Funkscanner ist es übrigens auch oft nach Variante B aufgebaut.

Viele Grüße,
Matze

Autor: Stefan Kleinwort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach Methode B machens ja auch die Handys.

Und wenn Du die Beleuchtung über PWM ansteuerst, kannst Du auch noch
einstellbar machen, wie hell bzw. wieviel Saft Du fürs Disp. opfern
willst.


Stefan

Autor: Kai Schilling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

>Der LM2574 benötigt ziemlich
>große Kondensatoren und eine relativ große Spule - da steck ich doch
>lieber einen kleinen Kühlkörper drauf - kommt preiswerter :-).

Mein Standartaufbau mit diesem Step-Down Regler nimmt ca.: 2 cm^2 auf
der Platine ein ( ist ja SMD ,also Bottom...,der kleine 220µF/10V und
die Spule sitzen quasi drüber).Insgesammt läßt sich das auf den
Platzbedarf eines 16 Pinners drücken.Der Kühlkörper (Variante mit nem
Wirkungsgrad von...
naja brät so,braucht bei vernünftiger Dimensionierung ( < 10 K / W --->
ca. 30K + Umgebungstemp. .... also im Sommer min. 60°C ) wohl etwas
mehr Freiraum.
Es ist allerdings Dein Design und Deine Entscheidung, hoffentlich auch
unter ökonomischen Gesichtspunkten.

MfG Kai

Autor: HansHans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich suche auch einen Ersatz für ein 7805
imTo220 .
Eine Funktionstüchtige Alarmanlage mit Handy  muß von
Netzbetrieb auf Solarbetrieb umgebaut werden und
der Stromverbrauch optimiert werden .
Das es viele Schaltregler gibt, frage ich nach Erfahrung mit Umbau,
7805 raus XXX ?? rein, also Zusatzteile sollten sich in grenzen halten

Eingangsspannung Akku also ca. 10,5 – 15 V Strom Leerlauf ca 0,1A
max 0,5 A , aber auch in 2 – 5 Stück lieferbar also kein Exot.

Danke für jeden Hinweis .....

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
7805 raus, Schaltregler rein, das wird nicht klappen (kann allerdings
sein, dass es so etwas gibt ...habe ich nur noch nicht gesehen).

Ich kann dir wie oben schon gesagt den LT1375/76 empfehlen. Sorry, den
1375 gibt es bei Reichelt wirklich nicht aber den 1376. Der kostet
7,20€. bei 0,5A braucht man nur eine 5µ Spule und etwas drumrum. Also
nichts besonderes. Etwas teuer ist nur noch der Kondensator am Ausgang.
Jedenfalls wenn man einen der im Datenblatt empfohlenen wird
verwendet.

Steffen

Autor: Stefan Kleinwort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MAX1776
hat 95% Wirkungsgrad und braucht ohne Last nur 15uA.
Vom Preis aber leider nicht bei den Schnäppchen.

Stefan

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@steffen
gibt schon kompatiblen Ersatz, z.B. Power trends 78SR105

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@crazy horse

Habe ich ja auch nicht bestritten ;-).
Jetzt bin ich aber zu faul das Datenblatt runterzuladen. Ist das ein
kompletter Schaltregler im TO220-Gehäuse, den ich einfach gegen den
7805 tauschen kann?
Was kostet der dann so Pi mal Daumen?

Steffen

Autor: BernhardT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HansHans, wenn es was kosten darf schau mal bei Farnell / RS
ca. 18.- EURO glaub ich. Bber eben genau so groß wie To220 mit kleinem
Kühlkörper.
Gruß Bernhard

Autor: HansHans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 78SR105 sieht sich ganz gut an ,
aber der Preis hat s schon in sich ,
gut der paßt wohl wirklich direkt und
ich spare mir eine Adapterplatine mit
z.B. einem SMD –Regler und der Spule.
Aber die 78SRxxx brauchen eine mindest
Last von 0,1 A oder sehe ich was falsch ?
(im Moment habe ich ein Lehrlauflast von
knapp 0,1 A aber ich will noch Sparen ...)

Danke aber schon mal für die Antworten

Autor: Fasti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Also soweit ich das im Datenblatt gelesen hab kann er auch weniger als
0,1 A liefern jedoch nur bei geringeren Anforderungen. Ich gehe davon
aus dass damit die Line und Loadregulation, sowie die Effizienz und
eventuell Brumm gemeint ist.

ciao

Fasti

Autor: HansHans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hat den schon jemand im Einsatz ?
Wie hoch ist sein eigenverbraucht im
Leerlauf ? (z.B Strom ca . bei 13 V U in)


Danke

Autor: HansHans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir jetzt so ein Power trends besorgt
Mus schon sagen schönes Teil
Ruhestrom bei Vin 14V aber noch 6,5 mA
Werde jetzt halt auf 2 Spannungsregler (LowDrop)
umbauen, einer für den AVR und den anderen für den Rest, den
Ich dann vom AVR abschalte um Strom zu sparen.

Neue Frage :
Spricht was dagegen auf einen Solarladeregler zu verzichten ?
Ich stelle mir das so vor :
Solarmodul über eine Diode direkt an den  Akku,
 also Sonne da gleich laden ,Sonne weg keine Endladung da Diode zum
S-Modul, jetzt besteht ja die Möglichkeit  der Akku überladung ,
für den fall würde ich bei zu hoher Akkuspannung einfach Verbraucher
einschalten .....( Pumpe im Fischteich).

Wie denkt Ihr darüber ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.