mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf E-Techniker in München gesucht


Autor: Sebastian Streibl (Firma: Olympus) (sstreibl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,

Olympus Life Science Europa GmbH (Standort München) sucht einen 
E-Techniker, der u.a. folgende Schlüsselqualifikationen haben sollte :

- Atmel Atmega Serie sollte er kennen
- C++, C, Assembler, wenns geht auch bisschen Java
- Hardwarekenntnisse sind sicher auch von Vorteil.
- Anstellung auf Projektbasis mit Aussicht auf Festanstellung.

Kontaktiert mich per Telefon, wenn ihr Interesse habt und weitere 
Informationen zum Projekt wünscht.

Sebastian Streibl

OLYMPUS LIFE SCIENCE RESEARCH EUROPA GMBH
Sauerbruchstraße 50
81377 München
Germany
Phone   +49 89 579589 3573
Fax        +49 89 579589 3503
URL: http://www.olympus-europa.com
URL: www.advalytix.com

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bin mal gespannt, wann der erste hier wieder was an dieser 
Stellenanzeige zu kritisieren hat...

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum die ist doch mal sehr detailliert im Gegensatz zu anderen

Autor: Lötkünstler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@gast (Gast)

hast doch schon den Anfang gemacht und gleich mal für
eine negative Stimmung gesorgt. Mann, mußt du frustriert sein.

Ich finde das sehr interessant,das sich ein Arbeitgeber hier
öffentlich um einen Mitarbeiter bemüht.Mal was anderes.
Wenn ich den Schlüsselanforderungen genügen würde,
wäre es mir durchaus eine Kontaktaufnahme wert.
Ob allerdings ein direktes Gespräch außerhalb dieses
Forums so das Ideale ist bezweifle ich.Mehr Info`s bitte.
Da würde ich mir erstmal eine anregende Diskusion um
etwas mehr Transparenz in dieser Angelegenheit erwarten..
Natürlich ist die Stellenbeschreibung nicht perfekt aber wer
ist das schon.Um hier schon mal ein paar fehlende Details
aufzuzählen:
Betriebsbeschreibung unvollständig (Beschäftigtenzahl?, soziale
Einrichtung,Hilfe bei der Unterkunftsuche bei Zugereisten)
Tätigkeitsbereich unklar (Entwicklung?)
Tätigkeitsbeschreibung und -funktion könnte ausführlicher sein.
Ist wirklich der Elektrotechniker gemeint oder der Ing.?
(Wird leider oft falsch angegeben oder verwechselt)
Projektbasis ist ein wenig schwammig wenn keine Zeitangaben
vorgegeben sind.
Persönliche Vereinbarungen wie Gehalt, Vertragsinhalte bräuchten
hier natürlich nicht gepostet werden.
Auch wäre es recht interessant (schon wegen dem Angebot und
der Nachfrage)erkennen zu können ob die Stelle erfolgreich über
einen Kontakt über dieses Forum vergeben wird.


Mfg
Lötkünstler

<Mit der Lizenz zum löten>

Autor: Der Dude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lizenz zum Löten magst Du haben, die für Rechtschreibung und 
Punktierung fehlt scheint's noch. Aber rummosern, it's easy, gelle.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Anforderungen sind ja recht moderat (oder nur zu lasch formuliert?). 
Es wird aber offensichtlich auch keine Festanstellung angeboten, was das 
ganze entsprechend relativiert.

Autor: Der Dude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- Anstellung auf Projektbasis mit Aussicht auf Festanstellung.

Kontaktiert mich per Telefon, wenn ihr Interesse habt und weitere
Informationen zum Projekt wünscht.

Steht doch alles da. Könnt Ihr nicht lesen? Was wollt ihr eigentlich 
immer? Nur rummeckern?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Aussicht auf..." irgendetwas ist bestenfalls ein vages Versprechen, 
sonst nichts. Ich denke soweit kannst auch Du folgen, oder?

Autor: Der Dude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist mir nicht entgangen. Allerdings glaube ich nicht, dass Sebastian 
Streibl hier konkrete Versprechen abgeben muss, oder? Er sucht hier auf 
faire Art und Weise einen Mitarbeiter und bietet telefonische Auskunft 
für Interessierte an. Ist doch OK, oder?

Aber mei, manchen ewigen Mecker-Ossis kann man's halt nie recht machen.

Autor: Lötkünstler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Der Dude

> Die Lizenz zum Löten magst Du haben, die für Rechtschreibung und
> Punktierung fehlt scheint's noch.

Yep, ich bemühe mich, bin schon ein Weile raus.
Ich empfand meinen Beitrag eher als konstruktive Kritik, aber wenn
Sebastian nicht darauf eingehen will, würde ich vermuten das was
faul ist.

> Allerdings glaube ich nicht, dass Sebastian
> Streibl hier konkrete Versprechen abgeben muss, oder? Er sucht hier auf
> faire Art und Weise einen Mitarbeiter und bietet telefonische Auskunft
> für Interessierte an. Ist doch OK, oder?

Finde ich nicht fair, eher trickreich. Er muß natürlich nichts
versprechen aber eine Werbebotschaft muß ja auch in den
Köpfen ankommen und er will doch was von uns, oder?
Wenn diese Inhaltlich zu oberflächlich ist, könnte man
annehmen das die ganze Sache nicht Ernst zunehmen ist.
Telefonische Auskunft ist nicht so das wahre, weil das sehr
unverbindlich ist. Posten ist da schon verbindlicher und
weniger Missverständlich. Viele Vorstellungsgespräche
hätte ich mir schenken können weil detailverliebte Personaler
plötzlich mit Informationen rüberkamen die die ganze
Mühe zum Scheitern gebracht haben. Das möchte ich
vermeiden. Gerade im Forum können Informationen
ausgetauscht werden, die Andere zwar, man selber gar
nicht bedacht hatte und umgekehrt. So würden alle dran
profitieren. Der Arbeitsmarkt wird doch ohnehin seit
Jahrzehnten von den Unternehmen kontrolliert. Wird
Zeit das der Arbeitnehmer mal wieder etwas Kontrolle
zurückgewinnt.

Lötkünstler


<Mit der Lizenz zum löten>

Autor: Betrachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht denn in jeder Stellenanzeige in der Zeitung eine derart 
ausführliche Beschreibung drinne? Nicht wirklich. Warum also sollte er 
das denn tun und warum sollte da dann was faul sein nur weil er nicht 
auf einen "Irgendjemand" aus dem Forum reagiert??
Würde ich auch nicht tun, warum auch. Da steht das nötigste drinnen, wer 
sich dafür interessiert soll anrufen, fertig. Les mal Zeitung, da steht 
manchmal noch weniger dabei.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber mei, manchen ewigen Mecker-Ossis kann man's halt nie recht machen.

Der einzige, der hier unkonstruktiv Leute persoenlich angreift und 
rummosert, bist Du. Ein Forum dient der Kommunikation. Eine 
Friss-Oder-Stirb-Politik ist auf einem solchen Medium nicht die Regel. 
Und wenn hier keine Kritik gekommen waere, haettest Du nichts gehabt, 
worueber Du ablaestern koenntest und damit wuerde Dir sicherlich etwas 
fehlen, so dass Du den Einstieg gemacht haettest. Was willste denn 
ueberhaupt, wenn Du schon so durchsichtig bist.

Autor: Manchmal is komisch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was gibt es denn an der Anzeige von Sebastian Streibl auszusetzen?
Wer Interesse hat meldet sich, wer schon hat, der läßt es.
Was erwartet ihr eigentlich von Arbeitsangeboten? Ihr sollt dort 
arbeiten und nicht Urlaub machen, ihr faulen Säcke.

Das musste mal raus, bin im übrigen ein  eingeborener Zonenbewohner, der 
der Anzeige nachgehen würde, wenn er nicht hier im Scheiss-Osten 
festhängen würde.

Autor: reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Betriebsbeschreibung unvollständig (Beschäftigtenzahl?, soziale
> Einrichtung,Hilfe bei der Unterkunftsuche bei Zugereisten)

Guckst du Internet??? Wenn Firmen in jede Anzeige ihre 
Betriebsbeschreibung einfügen würden, dann müsste der Stellenmarkt der 
ein oder anderen Zeitung so dick sein wie das Telefonbuch.

mfg reiner

Autor: Sebastian Streibl (Firma: Olympus) (sstreibl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,

echt, was für eine Diskussion....


aber ich will das mal etwas schmackhafter machen :

Wer die Stelle bekommt, findet sich in einem innovativen Arbeitsumfeld 
zwischen Biologen, Chemikern, Physikern und E-Technikern wieder. Es geht 
in diesem Projekt um Forschung an Lab-on-a-Chip Projekten, 
Mikroflusskammern u.ä.

Eigentlich wäre ich die Person, die in dem Projekt wäre - allerdings bin 
in anderen Projekten der Firma nicht entbehrlich. Daher : neue Stelle. 
Warum keine Festanstellung ? - weils das Geld dafür nun mal erstmal aus 
dem Projekttopf kommt. Ehrlich - der Job ist super, abwechslungsreich, 
man muss kreativ arbeiten, die Leute sind alles andere als nette 
Schlafmützen etc.

Es wird demnächst auf www.olympus-europa.com sicher eine offizielle 
Stellenausschreibung geben - das dauert aber u.U. zu lang. Wenn ich 
schneller jmd. über ein Forum finde - super.

Wirklich, jeder, der sich mit Atmels auskennt und programmieren und 
denken kann, darf sich angesprochen fühlen.

Ruft mich einfach an - ich erzähle ausführlichst und leite auch gerne an 
den direkten Vorgesetzten weiter.

Viele Grüße

S.Streibl

Autor: Sebastian Streibl (Firma: Olympus) (sstreibl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag :

Und: die konstruktive Kritik ist berechtigt, wenn man nicht anrufen 
will.


Beschäftigtenzahl :

am Standort ca. 150, Deutschlandweit 4000

Hilfe  Unterkunftsuche :

vermutlich schon - mit HR zu klären.

Tätigkeitsbereich :

F&E

Tätigkeitsbeschreibung

Das erfahrt ihr am Telefon.

Elektrotechniker / Ing

Ing. muss nicht sein. Kann auch der E-Techniker sein.


Projektzeitraum : 2-3 Jahre

Zu den sozialen Einrichtungen : was erwartet man da als Antwort ?


Viele Grüße

S.Streibl

Autor: Lötkünstler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sebastian

>Zu den sozialen Einrichtungen : was erwartet man da als Antwort ?

Natürlich ist das für die Stellenbesetzung ein unwesentliches Kriterium.
Vor mehr als 20 Jahren habe die Firmen noch damit geworben. Heute wird 
der
kostbare Platz in den Stellenanzeigen mit anderen Informationen genutzt.
Von Luft und schönen Versprechen kann der Mensch nicht leben und
Ortsansässige die sich vor Ort auskennen werden wohl nicht zu finden
sein.Daher wäre es ja nicht unbillig eine Info zu erwarten ob man
im Betrieb (z.b.eine Kantine)vorfindet. Klar gibt auch Supermärkte,aber
die gestellte Aufgabe zu lösen sollte doch wohl Priorität haben und
nicht vorrangig die Nahrungssuche. Das bezeichne ich als soziale
Einrichtung. Natürlich kann man auch vom Pausenbrot sich ernähren
aber manchen liegt oder bekommt das einfach nicht. Wenn man diese
Vorzüge in einem Beschäftigungsverhältniss schon mal zu schätzen
gelernt hatte möchte man die eben nicht missen. Also nicht meckern,
sondern einfach fragen.
Wenn jemand etwas nicht versteht sollte beim Posting hier mit dem 
Klammeraffen und dem Posternamen konkret Bezug genommen werden.
Mit einer oder mehreren >
-Zeichen kann man Zeilenweise den Text farblich gut hervorheben.

Die Reaktion von dir läßt mich schwache Resonanz vermuten.
Laß dich nicht entmutigen, vielleicht klappt`s ja doch noch.
Lange Angebote (ca.1/2Jahr) von einer Fa.aus Nürnberg mit hoher
Trefferwahrscheinlichkeit konnte mich leider auch nicht locken, weil
auch Informationsmängel in der Stellenbeschreibung waren.
Ich glaube, die haben es aufgegeben oder doch noch jemanden gefunden.
(Dieser Informationsmangel stört mich am Arbeitsmarkt am meisten).

Heute habe ich gehört,das die ESA und die NASA Ingenieure für die ISS
suchen und zwar so wie üblich per Offerte. Normalerweise hätte ich
erwartet das die Wartelisten haben. Wie sich die Welt doch geändert hat.
Übrigens wäre dort die Ernährungsfrage, auch wenn nicht so wichtig,
schon klar. Futter aus der Tube, zum auslutschen. Guten Appetit.

Lötkünstler


<Mit der Lizenz zum löten>

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich finde die Ausschreibung mehr als ausreichend zumal es selten 
ist das größere Firmen öffentlich stellen suchen meist werden diese 
intern gesucht und vergeben vom Informationsgehalt ok vorhaltendem was 
spricht da gegen da anzurufen und sich zu informieren ?

ANGST das Jemand durchs Telefon beißt ?

Schade leider passt es nicht für mich (selbst gerade Stellen suchend 
ist).

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bist Du ned ganz sauber? Meinst Du, wir in München warten auf so Typen
>wie Dich, die von der NASA labern, aber nicht mal der Rechtschreibung
>mächtig sind? Junge, Junge...

Lötkünstler sitzt gerne im Glashaus und schmeißt mit Steinen. Selber der 
deutschen Grammatik und Rechtschreibung nicht mächtig, spielt er gerne 
den Oberlehrer und korrigiert andere. Vorzugsweise passiert das, wenn 
die Argumente ausgehen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ob man im Betrieb (z.b.eine Kantine)vorfindet.

So ein Schwachsinn. Manche meinen wohl, man erhebt erst den Arsch, wenn 
die Firmen bittend und bettelnd vor der Tür stehen. Weiter so, mit der 
Einstellung ebnest du den Weg für andere, denen der Job wichtiger ist.

Autor: Sebastian Streibl (Firma: Olympus) (sstreibl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,

die Resonanz ist dafür, dass das Angebot seit 2 Tage drin steht, alles 
andere als schlecht. 3 Kontaktaufnahmen, 1 davon durchaus ein Kandidat 
(übrigens ein E-Techniker !)

Nun versteh ich das mit den sozialen Einrichtungen.

In München gibts überall was zu essen - wir nutzen die Kantine des 
Klinikums Großhadern, die Essensmarken werden von Olympus 
subventioniert. Es gibt firmenintern viele Sport- und Freizeitangebote, 
die von Mitarbeitern organisiert werden und meist ebenfalls von Olympus 
unterstützt werden, beispielsweise wird der Transport übernommen (beim 
Skifahren durchaus ein teurer Spass). Außerdem haben wir eine 
Küche/Cafeteria mit allen Geräten, um sich in Essensgruppen selbst zu 
organisieren. Ein Kickerkasten steht ebenfalls im Haus.

Wirklich, unser Laden ist echt gut ...

Viele Grüße

S.Streibl

Autor: Lötkünstler (Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese sozialen Einrichtungen würde ich als ausreichend bezeichnen. Ich 
hoffe doch, es existiert ein Hol- und Bringservice zw. Heim und 
Arbeitsplatz.

Wie sieht es eigentlich mit der Altersabsicherung aus, Rentenfond oder 
sowas.  Es muss sich doch auch lohnen, dort zu arbeiten.


Lötkünstler


<Mit der Lizenz zum löten>

Autor: Sebastian Streibl (Firma: Olympus) (sstreibl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lötkünstler,

Um ganz ehrlich zu sein :

Das sind Dinge, die ich als Fragen während des Vorstellungsgesprächs von 
Bewerbern erwarte. Sowas hab ich noch nie in einer Stellenanzeige 
gesehen, und würde es auch nicht reintun.

Zu guter Letzt : diese Dinge gibt es natürlich alle.

Viele Grüße

S.Streibl

Autor: Lötkünstler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sebastian Streibl




>>>Um ganz ehrlich zu sein
Ist das die Ausnahmen, oder die Regel???


>>Diese sozialen Einrichtungen würde ich als ausreichend bezeichnen. Ich
>>hoffe doch, es existiert ein Hol- und Bringservice zw. Heim und
>>Arbeitsplatz.

>>Wie sieht es eigentlich mit der Altersabsicherung aus, Rentenfond oder
>>sowas.  Es muss sich doch auch lohnen, dort zu arbeiten.

Nanu,gibt´s noch einen Lötkünstler?
Der Beitrag von 16:07 ist aber nicht von mir.
Muß wohl den Namen wechseln.wie?


Lötkünstler


<Mit der Lizenz zum 
löten.................................................>

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ab sofort sind hier nur noch Beiträge von angemeldeten Benutzern 
erlaubt.

Autor: Anja zoe Christen (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Schwarz wrote:
> Ab sofort sind hier nur noch Beiträge von angemeldeten Benutzern
> erlaubt.

Zeit wirds.... Genug Schwachmaten und Trolle hier.

Zoe

Autor: Sebastian Streibl (Firma: Olympus) (sstreibl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Lötkünstler (den echten)

Das war nur so gesagt, um eine eloquente Einführung zu haben - da ich an 
dieser Stelle etwas schrieb, was ich keinem Bewerber so sagen würde. 
Ging wohl daneben :-) und war offensichtlich nicht an Lötkünstler, den 
Echten, gerichtet.

Abgesehen davon : selbstverständlich bleibe ich immer bei der Wahrheit.


Viele Grüße

S.Streibl

ps:

Bewerbt Euch - noch ist nichts entschieden !

Autor: Anton Achatz (fartingweasel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Is das noch aktuell?

Autor: Andreas Fischer (chefdesigner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr geehrter Herr Streibl,

>>Tätigkeitsbeschreibung
>Das erfahrt ihr am Telefon.

Das ist eines der Probleme, die ich mit solchen Anzeigen habe.

Ich bekomme unvollständige Informationen und soll mich erst informieren 
- nur um dann zu erfehren, daß es nichts für mich ist. Solche und 
ähnliche Angebote flattern einem per email andauernd ins Haus, sofern 
man sich auf Monster, Gulp oder anderswo registriert hat.

"Ich kann sie nicht erreichen, bitte um Rückruf" , oder "ich habe 
interessante Projekte für Sie" - anstatt daß man EINMAL genau 
beschreibt, worum es geht und es dann mehrfach verschickt.

Die Konsequenz ist nämlich, daß man solche Anzeigen überblättert, weil 
man nicht täglich 5min x 20 Anzeigen Zeit hat, einem möglichen Projekt 
hinterher zu laufen und erst überall Infos bezutreiben. Das ist einfach 
nicht drin und wer das macht, wird total ineffizient!

Offenbar sehen das hier Viele genauso, sonst würden sich mehr als 3 
gemeldet haben, zumal hier sehr viele Nichtingenieure unterwegs sein 
sollten, die das schaffen können.

Da Sie sowieos keinen Ingenieur mitsamt seinem Stundensatz nehmen 
werden, könnte man es gleich auf das Minimum begrenzen. Warum nicht so:


Wir suchen einen Techniker, mit Hardwareerfahrung, der mittels C einen 
Controller vom Typ MSP430 programmiert. Dauer ca 3 Monate - deadline 4 
Monate. Evalboard vorhanden und kann mit nach Hause genommen werden. 
Tools werden gestellt.
Maximalsatz 45,- die Stunde. 30% Vorortzeit nötig, Minimum 20h die Woche 
Projektzeit, Raum Düsseldorf, kein Fahrtkosten oder Unterkunftzuschuss. 
- keine Vermittler.

Dann rufen nur die an, die sich wirklich interessieren und so kann auch 
der Projektgeber Streibl effektiv arbeiten, ohne Arbeitszeit zu 
verschwenden, was ich als sein Chef sofort hinterfragen müsste.

Aber manche sind halt nicht so gut organisiert und kompensieren die 
Ineffizienz ihrer Firma mit der VErgabe von Projekten an die billigen 
Jakobs.

DI Andreas Fischer

Dieser Beitrag kann nur von angemeldeten Benutzern beantwortet werden. Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.