mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Einstiegsgehalt > 60.000 Euro?


Autor: Schalk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe gehört, im Phantasialand bekommt man Einstiegsgehälter, die über 
60.000 Euro liegen. Um welche Jobs geht es da genau?

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die suchen noch jemanden der am Eingang in so nem Plüschanzug Flyer 
verteilt. Wenn du diese Summe als Einstiegsgehalt haben möchtest bist Du 
der Mann für diesen Job !

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 300 Toiletten wollen auch stuendlich geputzt werden, Trinkgelder 
inklusiv, da kommen mind. 80.000EUR zusammen.

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt mal im Ernst: In meinem Bekanntenkreis sind in den letzten Jahren 
viele mit tech. Studium fertig geworden. Der Spitzenverdiener hatte als 
Einstieg 52k EUR bei einem großen Automobilzulieferer. Der Job war 
allerdings auch anspruchsvoll. Weiter ging es mit 45k EUR, allerdings 
schon vorher in der Firma gearbeitet. Die große Menge hat 38k bis 42k 
EUR bekommen. Ausreißer nach unten gab es auch: 33k und 34k EUR. Bitter.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist der Einsteigerlohn der Mafia für Dealer, Zuhälter, 
Geldeintreiber, Auftragsmörder, Banker und Börsianer....

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher Arbeitgeber macht mit einem Anfänger soviel Umsatz, dass dabei 
60.000€ Lohn raus springt? Das gibt es doch gar nicht, zumindest nicht 
in der Industrie.
Sowas kriegen nur Banker, Immobilienmakler und Rechtsanwälte hin. Eben 
da, wo man mit fremdem Geld um sich wirft.

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Das ist der Einsteigerlohn der Mafia für Dealer, Zuhälter,
>>Geldeintreiber, Auftragsmörder, Banker und Börsianer...

naja also in der Betäubungsmittelindustrie sind das wohl eher monatlöhne 
ggg

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Don't panic, das wird demnächst alles geregelt mit dem neuen Gesetz 
gegen Unmäßigkeit (GgU):

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/artic...

Nice week,
Zardoz

Autor: Thomas Ranseier (ziggy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
60000 Euro Einstiegsgehalt sind möglich. Allerdings mußt du dafür deine 
Seele verkaufen und mit einer 50-60 Stunden Woche rechnen.

Das Zauberwort heißt Unternehmensberatung bzw. Consulting, wie es 
hochtrabend, neudeutsch genannt wird.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Ranseier wrote:
> 60000 Euro Einstiegsgehalt sind möglich. Allerdings mußt du dafür deine
> Seele verkaufen und mit einer 50-60 Stunden Woche rechnen.

Was allerdings ungesetzlich und somit oftmals problematisch ist.
Ich will ja nicht ausschlagen dass es "moeglich" ist, aber ich z.B. 
wuerde meine Seele nicht fuer Geld verkaufen, dazu hat es nicht den 
entsprechenden Stellenwert bei mir.

Wenn man erstmal ne Zeit in der Firma ist und sich halbwegs macht steigt 
der Lohn auch von Zeit zu Zeit. Grade wenn man am Anfang soviel bekommt 
sind doch die Erwartungen viel hoeher. Erfuellt man sie nicht bekommt 
man u.U. die Quittung dafuer.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was allerdings ungesetzlich und somit oftmals problematisch ist.

Ich hab da auch schon mal sowas in der Richtung gehört. Allerdings ging 
es da mehr um eine Richtlinie. Wie heißt das Gesetz und wo kann man das 
nachlesen?

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und mit einer 50-60 Stunden Woche rechnen.

Diese Stundenzahl ist doch bei Ingenieuren normal. Ob das jetzt 
ungesetzlich ist, oder nicht. Das interessiert niemanden. Solange es 
eine Ingenieursschwemme gibt, kann sich die Industrie alles erlauben und 
kein Arbeitnehmer traut sich, den Mund aufzumachen.

Autor: 3348 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Produktionsjobs und Lernjobs. Beim Produktionsjob muss man jede 
Minute produktiv sein, dh es gibt eigentlich nichts zum Lernen. Der 
Lernjob ist anders herum. Ich wuerde einen Lernjob nach dem Abschluss 
als besser betrachten.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul wrote:
>> und mit einer 50-60 Stunden Woche rechnen.
>
> Diese Stundenzahl ist doch bei Ingenieuren normal. Ob das jetzt
> ungesetzlich ist, oder nicht. Das interessiert niemanden.

Doch, das interessiert z.B. eine vorhandene Gewerkschaft, die fuer die 
Einhaltung solcher Gesetze verantwortlich ist. Firmen, die da 
nachweislich und in grossem Masze gegen verstossen koennen ganz schoen 
in die Predullie kommen, was dann z.B. dazu fuehrt, dass "heimlich" 
gearbeitet wird (kein Scherz).

Nachzulesen hier: 
www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/arbzg/gesamt.pdf im 
Arbeitszeitgesetz. Die Obergrenze liegt bei 48h/Woche:

(4) Die Arbeitszeit darf 48 Stunden wöchentlich nicht überschreiten. Sie 
kann auf bis zu 60 Stunden verlängert werden, wenn innerhalb von vier 
Kalendermonaten oder 16 Wochen im Durchschnitt 48 Stunden wöchentlich 
nicht überschritten werden.

Aber wenn ich an die Grenze kommen wuerde dann wuerde da sowieso was 
falsch laufen. Ich leb doch mein Leben nich am Arbeitsplatz ;)

Autor: Dipl. Ing. Peter Schwarz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
60k ist doch nichts ungewöhnliches. Ich bin jetzt verwirrt.

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>60k ist doch nichts ungewöhnliches. Ich bin jetzt verwirrt.

hust

wo bekommt man denn so eine Summe??

Autor: Lötkünstler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die paar Tacken würde ich keinen Finger krumm machen.

Wir sind hier doch nicht in Istanbul!!!!!



... mit der Lizenz zum Löten

Autor: Onan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wir sind hier doch nicht in Istanbul!!!!!

Quelle?

Autor: Morin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> >Wir sind hier doch nicht in Istanbul!!!!!
>
> Quelle?

Sieh aus dem Fenster ^^ YMMV, der eine oder andere befindet sich 
tatsächlich gerade in Istanbul.

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim

also wer keine 60k einstigslohn bekommt muss wohl wirklich eine niete 
sein in seinem job, oder aber in falscher währung rechnen... (naja also 
in simbabwe dollar wären wir wohl alle milliardäre... ggg)

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei größeren Firmen wieviel nach ERA-Einführung so ein 
Entwickler-Arbeitsplatz wert ist.
So etwa EG14-16
ZB hier: 
http://www.aub-sindelfingen.de/wp-content/uploads/...

Und das sind GRUNDGEHÄLTER!!!

Ich habe schon mal geschrieben.
BA-Student
fertig 10/2009
Einstufung EG15 = etwa 4000 Euro im Monat
mind. 5% Leistungszulage = 4200/Monat
40 Stunden, statt 35 = 4800
das ganze x12 = 57600
jetzt rechne noch dazu
Urlaubsgeld 50% = 2000
Weihnachtsgeld 60% = 2400

Aktienoptionen, Gewinnbeteiligung, betriebliche Altervorsorgem 
Sonderzahlungen, Tariferhöhungen usw nicht eingerechnet!

Insgesamt 62000 Jahresgehalt

Im Süddeutschen Raum bei nem größeren mittelständischen Konzern ca. 
20000MA

Als Tätigkeit wären Software-/Hardwareentwicklung Embedded Systeme
C/C++ und etwas ASM

Und so wie das aussieht wird es wohl etwa gleich sein bei Bosch, 
Daimler, HP, IBM usw.

Und wer es nicht glaubt soll einfach das Google benutzen.

Mit freundlichen Grüßen aus dem Schwabenländle

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@asdf: Mit deiner Rechnung hast Du in einem Punkt nicht recht. Als 
Berufseinsteiger wird man kaum in EG15 oder EG16 eingestuft.

Autor: Mi Gö (ducky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guest wrote:
> Jetzt mal im Ernst: In meinem Bekanntenkreis sind in den letzten Jahren
> viele mit tech. Studium fertig geworden. Der Spitzenverdiener hatte als
> Einstieg 52k EUR bei einem großen Automobilzulieferer. Der Job war
> allerdings auch anspruchsvoll. Weiter ging es mit 45k EUR, allerdings
> schon vorher in der Firma gearbeitet. Die große Menge hat 38k bis 42k
> EUR bekommen. Ausreißer nach unten gab es auch: 33k und 34k EUR. Bitter.

Moin ...

einfach mal in Brandenburg kucken ... da arbeiten die ganzen Ausreißer 
;)

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tom doch wird man!
1) Weil alle Arbeitsplätze so eingestuft sind und das ist das 
Entscheidende.
Das einzige, was passieren kann: erstmal "Rückstufung wegen mangelnder 
Berufserfahrung". Das muss aber jedes jahr neu bewertet werden. und ist 
bei guten Leuten nach dem ersten Jahr nicht mehr interessant.
2) Als BAler kann man direkt arbeiten, Und wird auch so eingestuft. Da 
ist eine Rückstufung ausgeschlossen, falls man den Bereich nicht 
komplett wechselt.

Autor: Nixwisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@asdf

In einen ERA-Betrieb muss man als Anfänger aber auch erstmal reinkommen. 
Die meisten Berufsanfänger kommen sicher in kleineren Mittelständlern 
unter, die nicht tarifgebunden sind.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@asdf:
Laut einer IG Metall Studie, die jedes Jahr die tarifgebundenen 
Unternehmen nach den gezahlten Einstiesgehältern befrägt, liegt der 
Median etwa zwischen 40k und 50k.
Erstens werden Absolventen meist nicht für eine 40h Woche eingestellt 
und zweitens glaube ich nicht, dass man bereits beim Einstieg in EG14 
oder größer eingestuft wird. Bei Audi bekommt man z.B. als Einsteiger in 
etwa 48k und die Automobilbranche gehört sicher nicht zu den 
schlechtzahlenden Branchen..

Autor: FPGA-Sultan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und das sind GRUNDGEHÄLTER!!!

Sind es nicht! In den Werten sind 15% Leistungsanteil enthalten!

>Einstufung EG15 = etwa 4000 Euro im Monat
>mind. 5% Leistungszulage = 4200/Monat
>40 Stunden, statt 35 = 4800
>das ganze x12 = 57600
>jetzt rechne noch dazu
>Urlaubsgeld 50% = 2000
>Weihnachtsgeld 60% = 2400

4200 im Monat auf 40/35 wären : 4800 für einen Anfänger mit BA.

Das glaube selbst ich nicht und ich habe schon deutlich höhre Werte im 
Kopf als, ständig hier von anderen gepostet wird.

Wenn ein Anfänger mit BA 62k erhalten soll, wieviel kriege ich dann mit 
10 Jahren Erfahrung und Uniabschluss ?

80k ?

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein genau das gleiche! Weil der Abschluss nichts mehr zählt.
Bei uns sind 4k rein. mit 15% wären das 4600

Ein Kollege mit Uni Abschluss, der vor der Era-Einführung angefangen 
hat, bekommt auch <<50k als Anfänger.

Autor: M.P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist ERA?

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Berufseinsteiger bekommt man ERA 12 bis 13, und damit bei weitem 
keine 60k.

Autor: Damian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade nach dem Studium sollte bei der Jobwahl das gehalt zwar einen 
gewissen Stellenwert erhalten, aber nicht höchste Priorität haben...
Ein Kollege von mir hat ET studiert, und dann mit einem stark 
überdurchschnittlichen Lohn bei einem KMU seine Berufslaufbahn 
gestartet... Dies war schon vor einigen Jahren, als es einen noch 
grösseren Ing mangel gab (falls es den jetzt überhaupt gibt). Er bekam 
als Studienabgänger erstmal ein 10mio Projekt, mit einem extrem 
ambitiösen Zeitplan...
Der druck war gewaltig... freude an der Arbeit verloren... Projekt in 
den sand gesetzt... "musste" kündigen...
--> hat jetzt keinen bock mehr als ing zu arbeiten und ist (zwar mit 
massiv keinererm Gehalt) als Lastwagenfahrer glücklich...

Autor: Crit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ernsthaft?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.