mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ESD Air Discharge mit 8kV auf Koppelplatte und uP steigt aus :(


Autor: Daniel Duesentrieb (daniel1976d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Haben gestern ESD getested und nun das... ESD Air Discharge mit 8kV auf 
Koppelplatte und uP steigt aus :(

Was koennte das sein. Wennn auf die Pinne geschossen wird wuesste ich 
schaltungstechnisch was zu tun ist... aber das? Und das PCB ist schon 
mehrlagig und hat einige Vollflaechen... ach ja, uP ist ein LPC2292. 
Sind die  eventuell besonders empfindlich?

Gruesse

Autor: 3348 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Photo waere hilfreich. Wie schaut es mit den Kabeln aus. Die wirken 
wie Antennen.

Autor: sous (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du Armer!
Die Störwirkung von ESD wird oft unterschätzt, obwohl sie allgemein 
jedoch ziemlich heftig sein kann. Hier fließen Spitzenströme von einigen 
Ampère bei Anstiegszeiten im Pico-Sekunden-Bereich, was zu sehr 
intensiver Stöhrstrahlung bis in den GHz-Bereich hinein führt.

Wie '3348' schon schreibt: Wir müssten die Geometrie deines Aufbaus 
kennen, um Dir helfen zu können.

Autor: Snt Opfer (snt-opfer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hem...kenne ich.
Hatten so ein Problem in Verbindung mit GLCDs, die SPI ist ausgestiegen 
bzw. es kam zu "Müll"-Anzeigen im Display.

Fast komplett störfest wurde es nur durch eine äussere Abschirmung, 
Niederimpedant mit GND der Schaltung verbunden, an mehreren Punkten.
Damit wird das Störfeld flächig abgeleitet und der Controller bekommt 
nicht mehr zuviel mit.
Die üblichen Dämpfungsversuche (RCL-Tiefpässe an allen 
Datenverbindungen) brachten nur geringfügige Verbesserung.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatten mal ein ähnliches Problem, da half auch nur ein Blechkäfig um die 
Platine, der satt mit Masse verbunden war.

Autor: Daniel Duesentrieb (daniel1976d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal. Photo muss noch ein wenig warten... bekomm ich erst wenn 
der Pruefbericht geschrieben ist... Vieleicht kann ich eins vorher 
anfragen.

Der Kabelbaum der dran ist, war bestimmt auch nicht gerade hilfreich. 
Werd mal suf den Bericht warten und dann sehen wir mal weiter....

Danke nochmals...

Autor: 3348 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kabel mit DC Signalen mit 10nF gegen das Metallgehaeuse blocken. Bei 
seriellen Signalen mit 1nF gegen das Metallgehaeuse.

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ließ sich auch bei mir nur mit Abschirmung lösen. Da ich ein
Modulschienen-Plastikgehäuse von Bopla benutzt habe, mußte ich es innen 
mit selbstklebender Aluminiumfolie (0,1 mm dick) versehen.
Damit konnte ich eine ausreichende Abschirmwirkung erreichen.

Bopla bietet auch verschiedene leitfähige Beschichtungen von 
Plastikgehäusen an (Galvanik, Kupferleitlack). Hat jemand Erfahrungen 
damit? Bin für jeden Hinweis dankbar, da das Foliekleben eine ziemliche 
Ferkelei ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.