mikrocontroller.net

Forum: Platinen Welchen Bohrer nehmt ihr zum Platinenbohren?


Autor: Mal wieder ein Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wie der Titel schon verrät, will ich fragen, welchen Bohrer ihr zum 
Bohren eurer Epoxydplatinen verwendet, und wo man diesen kaufen kann.
Es gibt ja Bohrer bei Reichelt und Conrad, allerdings immer nur in einem 
Set, und das ist mir zu teuer. Ich benötige nur ca. 3-4 Bohrer.
Gruß, Steffen

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mittlerweile kein Geheimtipp mehr, aber trotzdem heiß: Gebrauchte
Hartmetallbohrer aus Online-Versteigerungen.

> Ich benötige nur ca. 3-4 Bohrer.

So wenige brauchst du nur dann, wenn du viele kaufst, denn:

- Kaufst du wenige neue HSS-Bohrer, sind diese schnell stumpf, und du
  kannst erneut bestellen.

- Kaufst du wenige neue HM-Bohrer, sind diese nach Murphy schnell
  gebrochen, und du kannst erneut bestellen.

- Kaufst du aber viele gebrauchte HM-Bohrer, bricht kein einziger, und
  die Dinger bleiben sehr lange scharf.

Und in der Auktion kostet eine Familienpackung HM-Bohrer oft weniger
als im normalen Handel ein paar wenige HSS-Bohrer.

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-o,6mm für DIP`-Ic`s
-0,8mm für Passive Bauteile aller Art
-0,9mm für Passive Bauteile mit dicken Anschlußdrähten
 z.B.Lastwiderstände, gr.Elko`s, Steckverbindungen etc.
-1,0mm z.B.für Trimmpotis
-1,2mm wenn die vorherigen noch zu klein waren.
Bei seltenen Bohrungen z.B. für Abstandhalter kann man die
gewöhnlichen HSS nehmen.
Aus Faulheit bohr ich alle Löcher 0,8mm und dann nach Bedarf
dann größer auf.
Schau mal bei Ebay ob du da einige günstig ersteigern kannst.
Nimm nur Vollhartmetall, kein HSS (die verschleißen zu schnell).
Von jeder Größe brauchste wenigsten 5 Stück weil immer mal
einer abbrechen kann.
Viel Spaß.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du FR4 Platinen verarbeitest nimm HM, HSS ist zu schnell stumpf.

Oder steige wie ich als Alternative auf SMD um, da musst du 
allerhöchstens wenige Löcher für Printklemmen bohren. :D
Da sich die SMDs immer mehr durchsetzen und einige Bauteile nur noch als 
SMD erhältlich sind ist der Schritt zu diesen Bauteilen eh nicht mehr 
lange zu vermeiden.

Martin :P

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ok, dann werd ich mir mal welche in e**y oder so bestellen.
Gibt es in e**y gerade ein gutes Angebot? Ich hab nur 10er Packs 
gefunden.
Gruß, Steffen

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
(sorry für Doppelpost, hab eure Antworten erst nach dem Abschicken 
meines Posts gelesen ;-)
Ich denk mal auf SMD umsteigen werd ich nicht, zumal ich mit der 
Tonertransfer Methode meine Platinen herstelle, und dann sehr kleine 
Leiterbahnen, die man manchmal für SMDs braucht nicht ätzen kann.
Ich hab bis jetzt einen einzigen 1mm Bohrer noch gehabt, aber der ist 
auch nicht mehr der Beste, und außerdem passt der nicht in das Futter 
meiner Bohrmaschine, weshalb ich immer mit einem "Adapter" aus Klebeband 
bohren muss. Mit dem 1mm Bohrer bin ich bis jetzt sehr gut ausgekommen, 
aber wenn ich jetzt eh neue kaufen muss, werde ich schon 0,8mm nehmen, 
da die Bauteile dann besser in den Löchern halten, und leichter zu löten 
sind, und es einfach besser aussieht.
Gruß, Steffen

Autor: Marvin M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such mal bei Conrad nach "Speerbohrer". Im Gegensatz zu normalen 
Hartmetallbohrern brechen die nicht sofort ab und sie halten echt ewig, 
ich habe hier einen 0,8mm der sicher mehr als 2000 Bohrungen hinter sich 
hat.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
der Speerbohrer kostet auch ordentlich (6 Euro pro Stück).
Ich werde trotzdem mal einen kaufen, und den ausprobieren.
Gibt es sonst noch empfehlenswerte Alternativen?
Gruß, Seffen

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ebay 230247937547

schöner Mix für 9,99Euro (Auktion) + Versand

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
@AC/DC: Vielen Dank für den Link! Ist auch mal registriert ;-)
Ich sammel jetzt einfach mal Alternativen, und entscheide mich dann, 
welche am Besten für mich ist.
Gruß, Steffen

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich verwende immer 0,8mm Zahnarztfräser, brechen so gut wie nie ab

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ... außerdem passt der nicht in das Futter meiner Bohrmaschine,
> weshalb ich immer mit einem "Adapter" aus Klebeband bohren muss.

Apropos Futter: Falls du dich für Vollhartmetallbohrer entscheidest,
solltest du eine passende Spannzange für deine Bohrmaschine besorgen.
Nur ein genauer Rundlauf (Spannzange) und eine gerade Führung
(Bohrständer) ermöglichen "bruchfreies" Arbeiten. "Adapter" aus
Klebeband sind gefährlich. Ein Bohrfutter geht zur Not auch, aber eine
Spannzange ist auf jeden Fall besser.

VHM-Bohrer haben meist einen Schaftdurchmesser von 1/8" (3,175mm).
Entsprechende Spannzangen gibt es als Zubehör zu den gängigen
Minibohrmaschinchen.

Autor: Marvin M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deshalb ja die Speerbohrer. Während Vollhartmetall-Spiralbohrer schon 
brechen, wenn man sie schief anschaut, ist mit den Speerbohrerern sogar 
fräsen in begrenztem Umfang möglich...

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
speerbohrer haben einen vorteil...

sie wandern nicht, ...  da wo sie aufsetzen bohren sie auch.


speerbohrer haben einen nachteil, ...

sie zentrieren nicht, im lötauge ...  da wo sie aufsetzen bohren sie 
auch.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
die von Jürgen beschriebene Eigenschaft von Speerbohrern ist ja nicht 
gerade von Vorteil.....
Allerdings denke (hoffe) ich, wenn man ordentlich ansetzt mit der 
Bohrmaschine wird dieser Nachteil nicht sehr auffallen.
Gruß, Steffen

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab meine im 100er Pack für 25€ gebraucht von ner Firma gekauft.

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich setze in meiner Hobbywerkstatt schon seit Jahren Speerbohrer mit
einer PROXXON-Bohrmaschine und Bohrständer ein.
Diese Speerbohrer (0,8mm) sind einfach genial (zum Bohren). Sie sollten
aber nicht zum Aufbohren von Löchern benutzt werden! Denn dann fliegen
sie einem meistens um die Ohren.
Zum Aufbohren benutze ich normale HSS-Bohrer, es sind ja sowieso
nur wenige größere Löcher notwendig.

Die Speerbohrer sind allerdings auch teuerer als HSS-Bohrer, aber das 
sind
sie auch Wert.


bis denn

Holger aus dem Sauerland

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wo hast du denn deine Speerbohrer gekauft?
Sind 6 Euro für einen 0,8mm Bohrer in Ordnung?
Zum Aufbohren hab ich einen HSS- Bohrer (nicht das beste, ich weiß, aber 
für die paar mal, wo ich was aufbohren muss, tuts der).
Gruß, Steffen

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich deck mich meistens einmal im Jahr auf der Hobbytronic in Dortmund 
ein.
Händler sind verschiedene.
6€ halte ich aber für zuviel.
Beispiel:
Händler verkauft Satz von Proxxon 0,6-0,8-1,0 mm  -> 9,99€!  (neu)

Schonmal bekommt man diese Bohrer auch als Satz bei OBI!
Die haben dann auch meist die Proxxon's Geräte im Programm.

Holger

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
sind das so "Ramschläden", wo man noch um den Preis feilschen kann, und 
so, oder sind das namhafte Läden?
Ich werd mir jetzt wenn ich das nächste mal zum Conrad komm, einfach mal 
einen mitnehmen, dann kann ich hier wieder berichten............
Gruß, Steffen

Autor: Robert S. (razer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan wrote:
> Ich hab meine im 100er Pack für 25€ gebraucht von ner Firma gekauft.

Bei welcher denn?

mfg

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es gibt ja Bohrer bei Reichelt und Conrad, allerdings immer nur in einem
>Set

Wieso denn das? Conrad hat auch einzelne Vollhartmetall Bohrer mit 3,175 
mm Schaft in guter Qualität (zum typischen Conrad Preis ;)) Halten 
wesentlich länger als die Proxxon Bohrer.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm statt einer normalen Bohrmaschiene was kleines mit ordentlich 
Drehzahl und auch billigst-HSS Bohrer von Pollin halten ewig.
Manchmal hab ich das Gefühl es ist egal was ich da einspanne, Drehzahl 
rauf und "es" wandert durch die Platine wie 'n Lötkolben durch Butter.

Unter 10krpm würd ich garnicht erst anfangen. Und nu schau mal was eine 
normale Bohrmaschiene macht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.