mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mini Netzteil bauen


Autor: Yannic W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ein Freund von mir will nun auch in kleine Elektronikbastelein 
einsteigen und möchte erstmal nicht so viel Geld für ein Netzteil 
ausgeben.

Klar würde es wohl auch erstmal ein 9V Block tun, aber was regelbares 
ist dann doch schon besser.

Ich dachte mir also baue ich ihm was kleines.

Ich dachte dabei an ein Normales Steckernetzteil, wie man es von allen 
möglichen Elektronik geräten kennt. Ausgelegt auf 12V und so um die 2A 
das sollte meiner Meinung nach kein Problem sein, denn die Netzteile 
besitzen ja meist schon allen nötigen Schnick Schnack den ein Netzteil 
halt haben sollte.

So nun dachte ich mir hinter das netzteil erstmal noch ne flinke 
Sicherung setzen, nen Elko um die Spannung nochmal etwas zu 
stabilisieren dann noch 2 Dioden als Verpolschutz und nen Poti mit 
welchem man die Spannung regeln kann. Zur sicherheit vieleicht erstmal 
noch einen Festspannungsregler auf 12V davor. Dann noch einen 5V 
Spannungsregler mit Kondensatoren für die direkte 5V Spannung.

Spricht grundsätzlich erstmal etwas gegen das vorhaben ?

mfg Yannic W.

Autor: Gast2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verpolschutz im Netzteil?????

Gast2

Autor: Yannic W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich dachte an die Eingangsspannung für die Versorgung, aber da kann man 
ja auch einfach ne passende buchse verbauen.

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Womit willste die Spannung regeln?
Ich würde dir nen LM317 empfehlen.

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Poti ist zur Spannungsreglung ungeeignet. Im einfachsten Fall einen 
LM317 oder L200 einsetzen. Elko hinter flinke Sicherung wird auch nicht 
unbedingt funktionieren -> Einschaltstromstoss.

MfG Spess

Autor: Yannic W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thx schonmal wusste noch garnicht das es solche Spannungsregler gibt :)

Das macht die Sache natürlich einfacher.

Aber nochmal zu nem reinen Poti, würde der nicht auch die Spannung 
regeln, wenn eine Last am Ausgang hängt ?

mfg Yannic W.

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja aber ein Poti würde keine 2A vertragen

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Spannung kann das Poti nicht regeln. Nur den Strom. Und in Hinsicht 
auf die Last würde die Spannung dann weil der Strom begrenzt wird 
zurückgehen "zusammenbrechen". Ist aber ne schmutzige Lösung. Und 
außerdem kannst du dann nicht messen welche Spannung nun Effektiv 
rauskommt.

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David wrote:
> Ja aber ein Poti würde keine 2A vertragen

Es gibt Lastpotis. Sind aber unbezahlbar 50 Euro oder so und so groß wie 
ne Handfläche.

Autor: NochEinGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Yannic,

nur mit einem Poti die Ausgangsspannung für ein Netzteil einstellen ist 
ganz schlecht und wird nicht zum gewünschten Ergebnis führen, wenn man 
eine Last ranhängt...

Vorschlag wie oben auch:
LM317 verwenden, regelbarer Spannungsregler von 1,3...37 V.
Dann 7812 und 7805 als Festspannungsregler für 12 und 5V.

Ist alles in Datenblättern beschrieben

J.

Autor: Yannic W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, vielen Dank dachte Potis vertragen etwas mehr, aber die Lösung mit 
dem LM317 ist da wesentlich besser und sauberer.

Ich habe hier jetzt noch massig 2,2K Potis mit langem stiel rumliegen. 
Könnte ich diese verwenden, wenn ich den Widerstand von 240 auf 480 Ohm 
hochsetze ?

mfg Yannic W.

Autor: Thomas Müller (thomas1123) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaere...

lässt sich noch schön auf lochraster aufbauen und auchmit 12V betreiben 
hast dann aber als ausgangsspannung von glaube 0,7 bis etwa 10,5V bei 
12V eingangsspannung

die einzelteile müssten auch problemlos bei den üblichen verdächtigen zu 
beschaffen sein und sollte nicht mehr wie 10€ kosten is für den anfang 
durchaus ausreichend und ganz grosses feature hat ne Kurzschlussstrom 
begrenzung (R2) kannst den ja steckbar machen für verschidene 
ströme(nein kein poti nehmen. die sache mit den lastpotis wurde ja 
bereits angesprochen)

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe hier jetzt noch massig 2,2K Potis mit langem stiel rumliegen.
> Könnte ich diese verwenden, wenn ich den Widerstand von 240 auf 480 Ohm
> hochsetze ?

... Versuch macht kluch ...

Autor: Yannic W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank baue jetzt die Schaltung die Thomas Müller gepostet hat auf.

mfg Yannic W.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.