mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Videotauglichkeit <-> LED mit PWM


Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie ist das mit der Videotauglichkeit <-> LEDs mit PWM Steuerung.

Habe bisher rausgefunden
- das es ab 40KHz wohl OK ist
- das es Spez. ICS gibt


Diese ICs, verlagern wohl die PWM in den MHz-Bereich, bzw.
verteilen den Impulsblock, auf viele Kleinstimpulse.
(Vieleicht habe ich das auch falsch verstanden.)

Mir geht es auch um den Unterschied dessen
was ich sehe und dem was dann auf dem Video / Foto zu sehen ist.

Habe schon mit Google gesucht wie ein Wilder.

ICs dieser Art werden wohl auch von NXP Hergestellt / Vertrieben,
auch da habe ich nichts gefunden.

Was einer was, vieleicht Texte oder Link oder sonst was?

freue mich auf Antwort
Vimalo

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Könntest du deine Frage auch in eine allgemein verständliche Form 
bringen? So in etwa:

Worum geht es eigentlich?
Was weisst du bereits?
Und was willst du eigentlich wissen?

MfG Spess

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja.

1. ist PWM vom MCs Videotauglich ?
   Wenn ja, wie sind die Bedinungen?
   ( 40KHz und mehr?)

2. wo gibte es weitere Infos zu diesem Thema?

3. kennt jemand diese ICs, wie umschrieben?

4. wo kann ich sie bei NXP finden?

5. habe ich was falsch verstanden?

6. suche ich mit falschen Begriffen?

So ungefähr, aber es sind auch noch mehr Fragen möglich,
ich finde halt nix, und eigendlich müßte das Netz voll sein.

Die Fehlerbeschreibeungen die schon manchmal auftauchen sind,
- flimmern
- Balken
- Farbfehler: (Mensch => RGB LED PWM)  zu (Mensch => Video / Foto)


Dirk

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das gesamte Video Bild nicht als ganzes verstehen. Das Bild in kleine 
Blöcke aufteilen, z.B. in 4 x 4 LEDs die dann von einem MC, FPGA oder 
sonstwas gesteuert werden.

Autor: avion23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dirk
Du möchtest die Bilder gleichmäßig ausgeleuchtet haben.
Durch die PWM kann es sein, dass die Bilder ungleichmäßig ausgeleuchtet 
sind weil z.B. gerade die Dunkelphase erwischt wird. Oder es kommt zu 
Schwebungen zwischen der Abtastfrequenz und der PWM-Frequenz.

Deswegen ist es Quatsch die LEDs mit PWM zu betreiben. MHz Bereich ist 
wohl auch unmöglich. Einfach Gleichstrom auf die LED geben und die Welt 
ist in Ordnung.

Du solltest übrigens deine Fragestellung verbessern. Wie soll das jemand 
außer dir nach vollziehen können?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von diesen 4x4 Blöcken dann entsprechend viele horizontal und vertikal 
anordnen.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  Gast,

nun muß ich fragen,
was möchtest Du mir sagen, habe nichts verstanden.

Dirk

Autor: kopfkratzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kopfkratz
Also wenn ich Dich jetzt richtig verstehe willst Du ein Set mit LEDs 
ausleuchten und die Helligkeit via PWM regeln.
Ich denke mal das es hauptsächlich an der verwendeten Videoausrüstung 
liegen dürfte, ob das Flimmern mit auf dem Film ist oder nicht.
Für hohe Frequenzen könntest Du z.B: Tiny45 nehmen der könnte PWM bis 
max. 64 MHz dank eingebauter PLL.
Nur so zum Bleistift :-P

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  avion23,

ja, meine Fragestellung hat im Laufe des Tages nachgelassen.

Ja, soweit Du das beschreibts ist mir das klar.

Bin hat auf der Suche nach weiteren Infos, bzw. diesen spez. ICs.



Wenn Du da was hast wäre echt gut.

Dirk

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  kopfkratzer,

---
Tiny45 PWM bis
max. 64 MHz dank eingebauter PLL
--

Eine Wiederholungsrate des PWM mit 64MHz??

dirk

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst eine Induktivität in Serie damit die LED nicht mit der 
PWM-Frequenz filmmert. Das geht nämlich bis in den MHz-Bereich und macht 
u.U. echt unschöne Effekte.
Freilaufdiode nicht vergessen ...

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
avion23@

Mit RGB LEDs PWM gesteuert, zur Ausleuchtung,

und dann was macht das Video / der Fotoap. dadraus.



Dirk

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin L.@

Wo kommt das L hin.


 MC PIN -> FET => Stromquelle mit LEDs



Dirk

Autor: avion23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ich schon meinte, du  musst die LEDs mit Gleichstrom steuern. Dafür 
brauchst du einen Step-up oder step-down wandler, wenn du es verlustarm 
machen möchtest. Alternativ kannst du einen Linearregler bauen dem du 
die Referenz mit PWM + Tiefpass vorgibst. Weil du mit den RGB-Leds 
anscheinend beleuchten möchtest würde ich allerdings den Schaltwandler 
bevorzugen.

Wo das L hinkommt musst du dir ergooglen "step down sprut".

Der attiny45 kann keine PWM mit 64Mhz sondern hat eine interne PLL mit 
64Mhz. Das entspricht einer maximalen PWM-Frequenz von 250kHz bei 8 Bit. 
Er wäre prinzipiell geeignet, allerdings ist das ein tüchtiges Stück 
Arbeit für dich. Plan mehrere Wochen ein ;)

Für spezielle ICs kannst du mal nach dem Sammel-thread auf leds-tech.de 
gucken.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke avion23,

Ja so hatte ich das auch zusammen geschoben.

Kennst Du Texte, Seiten die mit dem Thema umgehen.
(ich hatte nicht gefunden)

Oder diese ICs, die mir beschrieben wurden.

Da PWM dann doch aufwendig wird,
wollte ich je Kanal mit einem DAC eine Spannungsgesteuerte Stromquelle 
einstellen.


Vielen Dank
Dirk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.