mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Subtrahierer


Autor: Michi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe in meiner Schaltung am Eingang Rechteckpulse, die aber leider 
gleichzeitig von niederfrequentem Rauschen überlagert sind.

Daher dachte ich das ich über einen Subtrahierer diese Störungen 
reduzieren könnte. Allerdings ist in der Simulation mit LTSpice nicht 
mal annähernd eine Subtraktion erkennbar.

Als Anhang füge ich die Schaltung mit ein.

Versorgungsspannung 5V, der OP ist für Single supply geeignet. Am 
Ausgang der Schaltung sehe ich allerdings immer nur das Signal das am 
invertierenden Eingang des OPs anliegt.

Vielleicht sieht jemand was ich in meiner Schaltung falsch mache. Wäre 
super wenn jemand helfen könnte.

Gruß
Michi

Autor: Thomas Bremer (Firma: Druckerei Beste) (virtupic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du ein Signal wegsubtrahieren willst, dann musst du es genau 
kennen. Rauschen kennst du normalerweise nicht. Das Schaltbild sieht 
anders aus, Sinus ist was ganz anderes als Rauschen!

Guck mal in der Wikipedia bei Schmitt-Trigger. Damit kriegst du prima 
Störsignale von Rechtecken weg.

virtuPIC
/ggadgets for tools & toys

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Störsignal ist kein richtiges Rauschen, es ist zugegebenermaßen auch 
kein richtiger Sinus sondern etwas dazwischen. Sowas wie ein zufälliger 
Sinus.

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unabhängig davon ob das Störsignal in der Simulation stimmt oder nicht, 
sollte die Simulation an sich trotzdem funktionieren.
Tut sie aber nicht! Hat jemand eine Idee was ich falsch mache?

Autor: Mainzelmännchenbeisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Du sagst nirgends etwas über den Frequenzbereich aus, in dem sich 
dein Rechtecksignal und dein Rauschen befinden. Wer soll da abschätzen 
können, ob der 1pF - Kondensator an den 2 KOhm Eingangswiderstand dazu 
passend dimensioniert ist? Über das Signal-Rauschverhältnis sagst Du 
ebenfalls nichts aus.

Der Schmitt-Trigger ist aber schon mal der richtige Weg. Da könnte man 
sogar die Hysterese passend einstellen.

Autor: SiO2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du willst doch sicher die eine von der anderen Engangsspannung 
subtrahieren? Sollte da die Verbindung der beiden Quellen aufgehoben 
werden? So hast Du ja nur eine Quelle, wenn ich mich nich irre.

Autor: Christian Berger (casandro) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michi wrote:

> Versorgungsspannung 5V, der OP ist für Single supply geeignet. Am
> Ausgang der Schaltung sehe ich allerdings immer nur das Signal das am
> invertierenden Eingang des OPs anliegt.

Also, erstmal steuerst Du Deine Eingänge zu stark zum Rand aus. Leg mal 
R12 nicht in Richtung - sondern auf ein höheres Potential. Ganz billig 
kannst Du das machen, in dem Du 1-2 LEDs in Reihe (mit Vorwiderstand) 
betreibst, und dann die Spannung an den LEDs abgreifst. Die sollte so 
etwa 2 Volt oberhalb deiner Masse sein, oder nimm für die Simulation 2 
1mOhm Wiederstände als Spannungsteiler.

Schalte dann auch deine Quellen in Reihe geschaltet sein. Auch Dein 
Hochpass unten am nicht-invertierenden Eingang erscheint mir sehr 
zweifelhaft. Hast Du den wirklich für deine Frequenzen durchgerechnet? 
Mir erscheinen auch die 100MHz für Dein "Tieffrequentes Störsignal" 
etwas hoch.

Was ich machen würde, wäre erst einmal ein Hochpass, zumindest wenn Du 
Dir erlauben kannst, auf den Gleichspannungsanteil zu verzichten, und 
dann ein Schmidt-Trigger.

Ist Dein Digitalsignal Gleichanteilsfrei? Nur wenn Du das hinkriegst 
kannst Du überhaupt tieffrequente Signale herausfiltern.

Autor: Michi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab das Problem geloest.
Die Sinusstoerspannung am Eingang ist am Ausgang kaum noch feststellbar.
Im Anhang ist das Bild der neuen Schaltung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.