mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software LPT Port - auf jeder Leitung 4,4V


Autor: Maxim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für einen Selbstbau-Programmer gibt es eine Testsoftware, die den 
Programmer so ansteuert, dass man bestimmte Spannungswerte an bestimmten 
IC-Pins messen kann.

Ich messe überall nur 4,4V, auch da, wo das Signal eigentlich low sein 
sollte. Nebenbei entsprechen 4,4V ja auch nicht ganz high, zumindest 
kann ich im Bios fast genau 5V an den Datenpins des LPT messen. Beim 
Startvorgang gehen alle auf low und dann irgendwann während dem 
Windows-Start auf 4,4V.

Hab ich den Port geschrottet?

Autor: Maxim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Port scheint in Ordnung zu sein, weil am sowohl am Laptop als auch 
am PC alle Leitungen bis auf Nr. 17 ca. 4,5V haben (die Masseleitungen 
natürlich ausgenommen).

Liegt es also an der Software?

Wie kann ich den LPT-Port testen?

Autor: Oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schnelltest:
Falls ein stinknormaler Drucker am LPT funktioniert, sollte er die 
richtigen/üblichen Pegel haben.

Autor: Maxim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe zwar keinen Drucker, der diese Schnittstelle hat, aber 
mittlerweile habe ich drei PCs ausprobiert. An einem davon wurde der 
Programmer noch nie angeschlossen, also sollte der Port funktionsfähig 
sein. Er zeigt aber das gleiche Verhalten wie die der anderen PCs. Es 
liegt also an der Software.

Ich benutze dieses Programm zum testen: 
http://rapidshare.de/files/39332369/atprog_pruefpr...

Es wurde offensichtlich extra für den Programmer geschrieben. Jedoch 
beeinflusst es die Pegelwerte am LPT-Port nicht. Das Programm kann 
bestimmte Bitmuster an die LPT-Leitungen anlegen, die messbar sein 
sollten ("Fehlerdiagnose mit Multimeter").

Autor: Maxim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
XP verbietet die direkte Ansteuerung des LPT-Ports. Deshalb hängen sich 
all die alten Programme auf. Die Ansteuerung muss über einen Treiber 
erfolgen. Ich brauche also entweder eine Software, die unter XP 
funktioniert oder eine Lösung, die die alten Programme unter XP zum 
Laufen bringt. Unter Win98 könnte ich höchstens testen, ob der 
Programmer funktioniert (was ich wahrscheinlich auch machen werde), aber 
leider wird es in der zukünftigen Einsatzumfeld des Programmers nur 
Win2000 und vielleicht XP geben, ein Umstieg auf Win98 ist 
ausgeschlossen.

Soll ich jetzt eine eigene Software schreiben? Ich könnte das in Java 
realisieren (wenn es mit LPT umgehen kann). Aber vielleicht gibt es doch 
noch eine fertige und funktionierende Software für WinXP/2000?

Autor: [Frank] (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Alte" Software läuft wahrscheinlich mit Porttalk 
http://www.beyondlogic.org/porttalk/porttalk.htm

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

@maxim

mit PortDll können unter XP ports freigeschaltet werden,
zum direkten zugriff.
Vieleicht klappt es

MfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.