mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Mathe: Was bedeuted diese Schreibweise?


Autor: Stefan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hänge z.Zt an einem kleinen Problem, was bedeuted folgende 
Schreibweise:

(siehe Anhang)

a ist eine Liste von Zahlen a1, a2, ... an wobei 1 <= k <= n

Bedeuted das dass alle zahlen links vom Element k (k-1, k-2...) größer 
sein müssen als jedes einzelne element der elemente nach dem index k 
(k+1, k+2...)

Fragen über Fragen
Stefan

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat denn niemand ne Idee?

Muss ich wirklcih alle elemente links mit allen elementen rechts 
vergleichen?

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Beantwortung deiner Frage wäre etwas mehr Kontext hilfreich.

Außerdem: Ist es Zufall oder Absicht, dass die jeweils ersten beiden
Elemente in den Listen durch ein Semikolon, die anderen Elemente aber
durch Kommata getrennt sind?

Auch die eckigen Klammern können natürlich alles Mögliche bedeuten.
Poste doch mal den ganzen Artikel, aus dem du das antnommen hast, dann
wird die Sache vielleicht etwas klarer.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehmen an die Listen sind Intervalle. Ein Intervall ist eine Menge 
(plus noch ein bisschen etwas dazu - spielt aber hier keine Rolle, steht 
auch in der Wikipedia)

Das ">"-Zeichen ist kein mir bekannter Mengenoperator. Wie ist dieses 
Zeichen denn definiert?

Was mich auch nachdenklich macht ist das ";"-Zeichen. Worin 
unterscheidet es sich von den ","-Zeichen?

Vielleicht kannst Du mal den Zusammenhang beschreiben, in dem Du das 
interpretiert haben möchtest.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tja, da war ich wohl zu langsam.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zusammenhang:
http://en.wikipedia.org/wiki/Continued_fraction#Be...
Unter der 2ten Tabelle

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt kommt Licht ins Dunkel: Es handelt sich bei den eckigen Klammern
um eine Notation für Kettenbrüche. Die von dir gepostete Ungleichung
bedeutet also nichts anders als

Autor: Thomas Bremer (Firma: Druckerei Beste) (virtupic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant. Bisher kannte ich eckige Klammer als Notation für 
geschlossene, runde Klammer für offene Intervalle. Dann haut das aber 
nicht hin mit absteigenden Werten. Und Semikolon und Komma? 
Wahrscheinlich doch der Kettenbruch.

virtuPIC
/ggadgets for tools & toys

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
boing

Das könnte in der Tat sein dass es sich um einen Kettenbruch handelt. 
Ich hab mir da schon die Zähne dran ausgebissen aber jetzt wo dus sagst 
gibt es echt Sinn!

Ich muss hier eh ständig mit Kettenbrüchen rechnen also liegt es auf der 
Hand dass das auch so ist.

Gibt auch sinn mit dem Semikolon und den Kommata, weil die Zahl vor dem 
Semikolon ist der ganzzahlige Teil der Zahl die restlichen Elemente 
werden durch den Kettenbruch zu den Nachkommastellen!

DANKE

Stefan

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das könnte in der Tat sein dass es sich um einen Kettenbruch handelt.

Jetzt verstehe ich etwas nicht: Du selbst hast doch den Link zu den
Kettenbrüchen gepostet, wo genau das drin steht, was du wissen
wolltest. Wieso hast du dann überhaupt gefragt? Oder ist der Stefan
von 19:42 ein anderer?

Ich habe diese Notation vorher auch nicht gekannt und nur das
wiedergegeben, was ich in dem Wikipedia-Artikel gelesen habe.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war in keinster weise blöd gemeint meine Frage.

Diese Formel war die Bedingugn wann etwas anderes ausgeführt werden darf 
u. wann nicht. Mir war nicht klar dass in dieser Bedingung selber 
wiederum ein Kettenbruch steckt. Für mich sah das so in der Art aus: 
"Alle Elemente links müssen größer sein als jedes Element rechts"

Danke yalu!

Autor: Andreas W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war keine Dumme Frage. Man hätte zwar drauf kommen können, weil es 
im artikel ja direkt darum geht, aber jetzt wissen wir auch das es eine 
schreibweise von kettenbrüchen ist. Möglicherweise hilft das ja mal :)

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ob sie blöd gemeint war oder nicht, spielt keine Rolle. Sie war
> äußerst blöd.

Nur so am Rande: Der obige Kommentar vom 07.05.2008 02:37 stammt von
einem anderen yalu, der nichts mit dem Verfasser der Posts vom

  06.05.2008 19:03
  06.05.2008 21:02
  07.05.2008 00:15

und dem jetzigen hier zu tun hat. Es scheint hier im Forum
mittlerweile ein Sport zu sein, auf diese Weise Verwirrung in die zu
Threads zu bringen. Naja, solange ich nicht angemeldet bin, muss ich
damit leben ;-)

Hätte ich - wie es mir oben in den Mund gelegt wurde - die Frage
wirklich als "äußerst blöd" empfunden, hätte ich sie nicht
beantwortet.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.