mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Endstufe wie auf Schnelle testen


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo! Habe gerade eine Endstufe beim Türken um die Ecke für 15 euro 
gekauft. natürlich auf eigenes Risiko, weil er wusste nicht, ob sie noch 
heil ist.
wie kann ich die auf schnelle testen?  Habe gerade 12V aus meinem PC 
netzteil angeschlossen. Netzteil schaltet sich aus. wie beim Kurzschluss 
halt. klar, die elkos laden sich ja auf. habe noch ein Netzteil. 12V 
1,5A , aber er reicht nicht. es leuchtet kurz led "power" dann knackt es 
kurz, und LED "protection" geht an.. dann knackt es noch mal und die led 
"power" kommt, , geht wieder aus und so im Kreis. Der Strom von 1,5A 
reicht zum starten nicht aus (meine vermutung)
Das Auto habe ich gerade nicht da, möchte die Endstufe unbedingt testen.
Wie kann ich das machen?
Danke

Autor: Holger S. (strabe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm das Auto von jemand anderem oder kauf Dir ein stärkeres Netzteil.
Alternative : Verstärker aufmachen und Bauteile einzeln prüfen .... 
Schwachsinn...
Gruß Strabe

Autor: Frank Link (franklink)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Autobatterie klauen und testen

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so, habe die Autobatterie ausgeliehen.
die endstufe ist kaputt. das selbe Effekt. es scheint so, als ob sie 
angehen will, dann knackt es kurz, und die rote LED "protection" geht 
an.
und so immer wieder. sie wie eine monostabiele kippstufe aus :) die 
leuchten halt nacheinander.
In datenblatt von Verstärker steht :

"PROTECT = LED SCHUTZ-ANZEIGE
Dieses Gerät ist mit einem Überlast-Schutz ausgestattet. Sofort bei
Überlastung (Kurzschluß, Hitze) wird der Überlast-Schutz aktiviert und 
die
rote LED leuchtet auf. Dadurch wird der Verstärker gegen Schäden 
geschützt.
Nach Überhitzung sollte dem Verstärker jedoch eine kurze Phase
des Abkühlens ermöglicht werden, bevor er weiterarbeiten kann."

Der Verstärker ist aber natürlich kalt.
was könnte der Kurzschluss sein? Am Ausgang ist nichts dran.
Vielleicht die Mosfets? die sehen aber alle optisch top in Ordnung aus.

Hat jemand eine Idee, was die Rep. angeht?

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf Den Mosfets steht was komisches. finde auf alldatasheet nichts.
es steht oben in der Mitte ein grosses "K"
die Zeile drunter (auch gross) "B778" und noch eine Zeile drunter ganz 
klein "0" dann erwas abstand und ""907"
Was sind das für teile? wocher bekomme ich datenblatt?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex wrote:
> Auf Den Mosfets steht was komisches.

Vermutlich deshalb weil es keine Mosfets sind...

http://www.datasheetcatalog.net/de/datasheets_pdf/...

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, habe ich nun auch gefunden. das sind KTB778
sind leistungstransistoren.
Die Arschlöcher haben "MOS-FET" auf der Endstufe geschrieben.
nun messe ich zwischen Basis und Emitter in BEIDE richtungen 500-700mV 
an allen transistoren! Das ist doch nicht normal, oder??
nur bei einem sind es 0,3V (auch in BEIDE richtungen) der ist glaude ich 
hinüber.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex wrote:
> Die Arschlöcher haben "MOS-FET" auf der Endstufe geschrieben.
> Das ist doch nicht normal, oder??

Das schon. Üblicher Marketingdreck.

> nun messe ich zwischen Basis und Emitter in BEIDE richtungen 500-700mV
> an allen transistoren!
> nur bei einem sind es 0,3V (auch in BEIDE richtungen) der ist glaude ich
> hinüber.

Das ist nicht normal -> alle tauschen.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das ist nicht normal -> alle tauschen.

das hätte ich auch gemacht. das problem ist nur ich habe die IN der 
Schaltung gemessen. oder ist das egal?
und noch eine Frage. wie kann es sein dass die ALLE kaputt sind? 
vielleicht ist da noch ein Fehler? ich tausche die alle, und dann gehen 
sie wieder kaputt, weil es noch was anderes kaputt war. Kann man sich 
dagegen schützen?
Danke

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann dürfte dein Messergebniss für den Allerwertesten sein.
-> auslöten und richtig messen

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, bin schon dabei...
ich weiss zwar wie die Tr. funktionieren, aber eine Frage habe ich.
wenn ich z.B. BCxxx nehme, dann ist ja die BE-Spannung 0,7V dann ist er 
ok. weil ab 0,7V leitet er.
im Datenblatt von meinem Transistor ist aber BE-Spannung von ca. 5V 
angegeben (weiss nicht mehr aus dem kopf).
soll ich nun nach 0,7V sortieren, oder nach 5V (Basis-Emitter-Spannung 
aus den Datenblatt)?

Autor: Thomas Müller (thomas1123) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu der sache mit alle kaputt:

wenn ein mosfet heiss wird dann wird sein widerstand grösser und es 
fliesst mehr strom durch einen paralell geschalteten bis der auch wärmer 
wird oder der ander sich etwas abgekühlt hat deswegen gann man mosfets 
fast bedenkenlos paralell schalten.

bei bipolartransistoren sieht das anders aus wenn die heisser werden 
dann fliesst mehr strom durch den der am heissesten ist was dazu führt 
das der der schon warm ist noch wärmer wird usw. bis er verreckt ist. 
der is dann entweder dauerleitend = kurzschluss oder leitet garnicht 
mehr was dann dazu führt das die anderen einen höheren strom abbekommen 
und einer dann wieder ....


mfg thomas

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex wrote:
> ok, bin schon dabei...
> ich weiss zwar wie die Tr. funktionieren, aber eine Frage habe ich.
> wenn ich z.B. BCxxx nehme, dann ist ja die BE-Spannung 0,7V dann ist er
> ok. weil ab 0,7V leitet er.

Ja.

> im Datenblatt von meinem Transistor ist aber BE-Spannung von ca. 5V
> angegeben (weiss nicht mehr aus dem kopf).

Nein, eine EB Spannung. Also wenn die Basis negativer ist als der 
Emitter. Wenn diese Spannung überschritten wird, geht der Transistor 
kaputt.

> soll ich nun nach 0,7V sortieren, oder nach 5V (Basis-Emitter-Spannung
> aus den Datenblatt)?

Nach beidem: Basis->Emitter: ca. 0,7V, Emitter -> Basis: Hochohmig
Kollektor -> Basis bzw. Kollektor -> Emitter: hochohmig

Bei PNP umgekehrt.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe es rausgefunden! :)
> nur bei einem sind es 0,3V (auch in BEIDE richtungen) der ist glaude ich
> hinüber.
das was ganau dieses nur kaputt.
aber wo bekomme ich so ein teil? reichelt hat leider keine.

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenns der sb778 is: vergleichstyp:
bd246c ...reichelt 92 ct :-)

Autor: pico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas Müller

>bei bipolartransistoren sieht das anders aus wenn die heisser werden
>dann fliesst mehr strom durch den der am heissesten ist was dazu führt
>das der der schon warm ist noch wärmer wird usw. bis er verreckt ist.

aber nicht wenn mann mit einen kleinen widerstand im emitterzweig
gegenkoppelt!

gruß pico

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Müller wrote:
> wenn ein mosfet heiss wird dann wird sein widerstand grösser und es
> fliesst mehr strom durch einen paralell geschalteten bis der auch wärmer
> wird oder der ander sich etwas abgekühlt hat deswegen gann man mosfets
> fast bedenkenlos paralell schalten.

Das ist nur die halbe Wahrheit:
Es gibt 2 Werte die man beachten muss:
Drain-Source Widerstand und Gate-Source Schwellspannung.
Erstere hat in der Tat einen positiven Temperaturkoeffizient. Da die 
Gate-Source Spannung im Schaltbetrieb immer sehr hoch gewäht wird, ist 
der Schwellwert uninteressant, der Temperaturkoeffezient ist also 
positiv, daher kann man Mosfets parallel schalten.

Im Linearbetrieb sieht es aber anderst aus:
Der Gate-Source Schwellwert hat einen Temperaturkoeffizient von rund 
-2mV/°C, genauso wie bei Bipolartransistoren. Dies führt dazu, dass der 
heißeste noch mehr Strom zieht und daher noch wärmer wird.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.