mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PAL ENcoder mit 60 und 50 HZ Eingangsdaten


Autor: Lo Me (lome)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin. Ich habe momentan das Problem, dass ich das Bildsignal von einer 
VGA Schnittstelle (60HZ Timing)mittels PAL Encoder umwandeln muss. Das 
Probelm liegt jetzt  darin, dass ich bis dato noch keinen PAL Encoder 
finden konnte, der 60 HZ Eingangs-Signale verwenden kann.

HAt jeemand eventuell einen TIP für einen IC der das kann???

DANKE

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie soll das gehen? VGA hat 31 kHz Zeilenfrequenz, TV nur 15kHz. Und PAL 
mit 60 Hz ist ziemlich exotisch.
Kauf was fertiges mit Bildspeicher, ELV und Conrad führen sowas.

Autor: Thomas Bremer (Firma: Druckerei Beste) (virtupic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wandlung von 60 Hz auf 50 Hz ist zwar möglich, aber knifflig. 
NTSC-Fernsehprogramme werden auch auf PAL konvertiert - aber mit 
verdammt dicker Hardware! Und damit ist es ja nicht getan. Dein 
VGA-Signal braucht auch die richtige Auflösung.

Dass das ein einzelner fertig gekaufter Chip erledigt, das kannst du zur 
Zeit vergessen. Die Geräte, die so was können - falls du sie überhaupt 
kaufen kannst - kosten mindestens ein kleines Vermögen.

Wenn's darum geht, ein PAL-Signal mit einem Rechner zu erzeugen, dann 
spare dir den Umweg über VGA. Dafür gibt's was.

virtuPIC
/ggadgets for tools & toys

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Bremer wrote:

> Dass das ein einzelner fertig gekaufter Chip erledigt, das kannst du zur
> Zeit vergessen.

Falsch. Es gibt ICs die aus 800x600 oder 640x480 PAL erzeugen können. 
Einzige Bedingung ist glaube ich, dass die Vertikalfrequenz passt. Auf 
irgendeiner alten Grafikkarte habe ich mal so ein IC gefunden.

> Die Geräte, die so was können - falls du sie überhaupt
> kaufen kannst - kosten mindestens ein kleines Vermögen.

Die Umwandlung NTSC->PAL ist auch kein großes Problem, sowas habe ich in 
Form einer kleinen Metallbox hinter mir liegen: Darin sind NTSC->YUV 
Wandler, ein paar Speicher und ein YUV->PAL Wandler. Sowas war fürher in 
vielen besseren Videorekordern verbaut, der NTSC abspielen konnten.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das VGA-Signal von einer eine VGA-Karte stammt, die man ggf. gegen 
eine mit TV-Ausgang auswechseln kann, dann sollte man diesen Weg gehen.

Wenn das nicht geht, aber das Zielgerät PAL60 verdauen kann, also PAL 
mit 60Hz Halbbildfrequenz, dann benötigt man einen Konverterchip wie er 
sich auf solchen Grafikkarten befindet. Letztlich wird darin die 
Zeilenfrequenz halbiert, indem abwechselnd die geraden oder ungeraden 
Zeilen ausgewählt, zwischengespeichert und in PAL übertragen werden. Das 
funktioniert folglich genau und nur dann, wenn die VGA Zeilenfrequenz 
doppelt so hoch ist wie die PAL-Zeilenfrequenz.

Wenn hinten jedoch das klassische PAL mit 50Hz Halbbildfrequenz 
rauskommen muss, dann wird's ein Normwandler. Und damit komplex und 
teuer, erst recht wenn Bewegung im Bild noch einigermassen erträglich 
aussehen soll.

Autor: Lo Me (lome)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin. Also ich bekomme die Bildsignale über die VGA Schnittstell eines 
Virtesx4 ENtwicklungsboards. Auf diesem Board ist ein Video DAC ADV7125 
von Analog Device, welcher am Ende ein VGA SIgnal mit eienr Refresh 
Frequenz von eben 60 HZ hat. Ich hatte eigentlich vor, die VGA SIgnale 
über einen PAL-Encoder AD724 oder TDA8501 (Philips)zu einem 
Composite-Signal umzuwandeln. Aber es scheinz so, als könnten diese nur 
eine Refresh Rate von 60 HZ input verarbeiten. Find ich aber merkwürdig, 
da ich ja mit diesen Encodern aufjedenfall ein 50Hz Pal ausgeben kann.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Virtex-4 ist ein FPGA und ohne dass ich mich mit FPGAs auskenne 
vermute ich stark, dass dessen VGA-Timing nicht in Stein gemeisselt ist, 
sondern mit entsprechender Anpassung auch auf 50Hz mit entsprechend 
grösserer Zeilenzahl eingestellt werden kann.

Und der NTSC/PAL-Encoder AD724 will bei PAL naturgemäss 50Hz statt 60Hz. 
Steht so auch im Datasheet. Das Ding ist schliesslich ein einfacher 
Farbencoder und kein Normwandler.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wäre überdies zu beachten, dass der AD724 auch nicht in der Lage ist, 
aus einem Standard-VGA Signal mit seiner 60Hz Vollbildfrequenz ohne 
Zeilensprung und ~31KHz Zeilenfrequenz ein NTSC-Signal mit 60Hz 
Halbbildfrequenz mit Zeilensprung und ~15KHz Zeilenfrequenz zu zaubern. 
Bei PAL kann er das ebensowenig.

D.h. du musst in jedem Fall das FPGA so programmieren, dass dabei schon 
ein passendes TV-Timing rauskommt. Der AD724 macht dir dann die 
Farbcodierung dazu, sonst nichts.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu den oben schon erwähnten TV-Encoder-Chips, die in der Lage sind, 
VGA-Vollbild-Signale in korrekte NTSC oder PAL Signale umzuwandeln, 
gehören beispielsweise die Chips von Chrontel (www.chrontel.com, 
CH7000-Reihe). Sowas fand sich früher auf Grafikkarten mit TV-Ausgang 
bevor der Kram mit im Grafikchip integriert wurde. Aber auch die machen 
natürlich keine 50Hz aus 60Hz, aber immerhin 15KHz Zeilenfrequenz aus 
31KHz.

Autor: Lo Me (lome)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das ein normaler encoder das nicht hinbekommt, habe ich ja auch schon 
gelesen. Esa bleiben also  nur zwei Möglichkeiten. Entweder ich benutze 
die VGA Schnittstelle nicht, spezifiziere mir eine eigene und neheme 
einen ADV 7171. Oder es besteht die Möglichkeit den auf den 
Entwicklungsboard befindlichen ADV 7125 auch mit einer Refresh Rate von 
50Hz zu betreiben. Dort steht folgendes im Daten:

Clock Input
The CLOCK input of the ADV7125 is typically the pixel clock
rate of the system. It is also known as the dot rate. The dot rate,
and thus the required CLOCK frequency, will be determined by
the on-screen resolution, according to the following equation:
Dot Rate = (Horiz Res) × (Vert Res) × (Refresh Rate)/(Retrace Factor)
Horiz Res = Number of Pixels/Line
Vert Res = Number of Lines/Frame
Refresh Rate = Horizontal Scan Rate. This is the rate at which
the screen must be refreshed, typically 60 Hz for a noninterlaced
system or 30 Hz for an interlaced system.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du aus dieser Aussage den Schluss ziehst, dass der ADV7125 nur in 
60Hz Systemen einsetzbar ist, dann such die lieber ein anderes 
Betätigungsfeld. Das hat jemand geschrieben, dem das amerikanische NTSC 
näher liegt als das europäische PAL. Denn einem DAC wie dem ADV7125 ist 
eine Bildwiederholrate wirklich sowas von egal.

Was in dem Datasheet da drinsteht ist eine einfache Beispielrechnung. 
Nichts anderes. Und damit auch garantiert niemand(?) auf die Idee kommt, 
dass dies der einzige Einsatzweck sei, hat der Autor vorsorglich eine 
ziemlich exotische Auflösung von 1024x1024 verwendet.

Wobei ein 330MHz DAC für NTSC/PAL übrigens um fast 2 Zehnerpotenzen 
schneller ist als nötig.

Autor: Lo Me (lome)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nehme ich einfach an, dass ich dem ADV7125 auch ne andere Refresh 
Rate zuweisen kann, in dem ich eingfach eine andere Clockrate festlege!?

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wäre wohl keine schlechte Idee, wenn du erst einmal harauszufinden 
versuchst, was du da eigentlich tun willst. Also dich beispielsweise mal 
in die Grundlagen der Bilddarstellung von VGA und TV einliest. Solange 
du keine Spur von Ahnung hast, was Bild-, Zeilen- und Pixelfrequenz 
sind, ist das nicht mehr als ein blindes Herumraten.

Sorry für die deutliche Ausdrucksweise, aber ohne Kenntnis der 
Grundlagen wird das nichts.

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lo Me, Deine Fragestellung ist etwa so, als wenn Du wissen willst welche 
Farbe denn ein Rad haben soll damit es funktioniert, Du aber darauf 
bestehst ein dreieckiges Rad zu verwenden.

PAL hat 50Hz Halbbildfrequenz (abgesehen von einer speziellen PAL 
Variante die 60Hz hat), also die aufeinander folgenden Bilder haben 
jeweils nur die graden oder ungraden Zeilen drin. VGA benutzt 
Vollbilder, also immer alle Zeilen im Bild. Passt also schon mal 
garnicht.

Das Kodieren des RGB Signales in ein PAL Signal ändert nichts an der 
Zeilen- und Bildfrequenz, sondern fasst die drei Farbsignale in ein 
Signal zusammen. Möglicherweise kann der PAL Encoder das auch mit einem 
60Hz Vollbildsignal, nur gibt es keinerlei Geräte die so ein Signal als 
Eingang verwerten können.

Also entweder überredest Du Deine Videoquelle dazu 50Hz Halbbilder zu 
erzeugen, oder es wird nichts.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.