mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Solar-Ladegerät


Autor: Alex Chili (habanero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich bin dabei, mir ein Ladegerät für Wanderungen aus einem Solarmodul zu 
bauen. Ich möchte NiMh-Akkus laden sowie einen USB-Ausgang 
bereitstellen, an dem dann Handys, etc. geladen werden können.
Folgendes Modul möchte ich verwenden:

* Leistung: Pmax 3 W
* Spannung: Vmp 17,0 V
* Strom: Imp 200 mA
* Leerlaufspannung: 21 V
* Kurzschlußstrom: 400 mA
* Gewicht: 0,850 kg
* Abmessungen: 315 x 240 x 20 mm

Als Step-Down-Laderegler für die NiMh-Mignon-Akkus und Step-Down-Wandler 
für die 5V USB möchte ich den LT1512 verwenden.
Des Weiteren wären Pufferakkus gut, sodass kein Sonnenstrahl ungenutzt 
bleibt. Bei denen weiß ich aber nicht so genau, wie ich sie anschließen 
soll und welche ich nehme.

Ich würde mich sehr über Tipps / Anregungen von euch freuen.

Danke,

Alex

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Pufferakkus kommen, wenn man mal bei den üblichen bleibt, leider nur 
Blei oder LiIo/LiPoly in Frage. Nur bei denen kann man spannungsbegrenzt 
laden. Alle Ni* Akkus brauchen für eine deltaU Ladeschlusserkennung 
einen definierten und hohen Ladestrom den man vom Solarmodul ja nicht 
erwarten kann.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Alex Chili (habanero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, genau soetwas.
Was für eine Ladeüberwachung brauche ich denn bei den Li*-Akkus?
Meine Idee ist, die Pufferakkus zu laden um damit dann die NiMh-Akkus zu 
laden (z.B. nachts).

Ich würd das Ganze schon gern selber bauen. Das Solarmodul und die ICs 
hab ich hier, daher komme ich damit viel günstiger weg :)

Gruß,
Alex

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Li*-Akkus werde zuerst strombegrenzt und dann spannungsbegrenzt geladen. 
Die Spannungsbegrenzung muss dabei sehr genau sein (auf etwa 0.05V 
genau). Sonst wird der Akku entweder nicht richtig voll oder geht 
schnell kaputt. Das Verfahren ist dann so wie bei den Bleiakkus. Es 
gibt, z.B. von Linear oder TI schöne Chips die die Laderegelung 
übernehmen. Sowohl linear als auch mit Schaltreglern.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Alex Chili (habanero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sagst du denn zu dem LT1512?
Das ist doch ein Laderegler, der meiner Meinung nach ausreichende 
Funktionen hat.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.