mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Frage an alle Hobby-Bastler: Was macht Ihr Beruflich ?


Autor: Uboot- Stocki (uboot-stocki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

diese Frage richtet sich an alle Hobbyelektroniker, Hobby-Bastler o.ä. 
Amateure (Also alle die, die Ihre Brötchen nicht mit Elektronik 
verdienen).

Das ist nicht diskriminierend gemeint!!!

Was macht Ihr beruflich ? Womit verdient Ihr Euere Brötchen und wieviel 
Stunden in der Woche arbeitet ihr ? Wieviel Stunden bleiben Euch für 
Eurer Hobby ?

Ich fange mal an:

Rechenzentrums-Beratung ca. 60h/Woche; Hobby 1h/Woche :-(

Gruß

Andreas

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin selbstständiger Gärtner mit Schwerpunkt Landschaftsgärten. 
Arbeitszeit pro Woche auch so 60 Stunden, Zeit für das Hobby so gut wie 
keine; allerdings nur im Frühling/Sommer. Im Winter ist dann 
naturbedingt wieder etwas mehr Zeit :).

Autor: df311 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
z.Z. Informatik-Student, d.h. ein recht günstiges Verhältnis zugunsten 
des Hobbys ;-)
allerdings gibt es Zeiten, in denen das Hobby auch mal zwei, drei Monate 
komplett zurückstellen muss und gar nicht beachtet wird ...

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schüler...

Autor: Thomas Glass (taximan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sagt der Name schon...

Autor: mit 45 ist man zu alt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartz4 Empfänger... 20 Stunden in der Woche Rasen mähen für 1,28€ die 
Stunde.

Autor: Honkey Honk (honkeys)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Student der Nachrichtentechnik

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit 45 ist man zu alt wrote:
> Hartz4 Empfänger... 20 Stunden in der Woche Rasen mähen für 1,28€ die
> Stunde.

Naja Hauptsache was zu tun me ist Kabelaffe momentan Berufsunfähig also 
Krankgeschriben.

Autor: Mr K. (mrk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ne thread wollte ich auch eröffnen, andreas war wohl schneller ;)

ich komme aus dem kaufmännischen bereich.
hab schon mit 11-12 mit elektronik rumgespielt dann musste ich für eine 
lange zeitraum (13-14 jahre) eine pause einlegen und seit etwa ein jahr 
bin ich wieder dabei. muss allerding alles neu lernen und sowas wie uC 
kannte ich damals auch nicht.

mich würde auch interesseren wie ihr dazu gekommen seid mit 
elektronik/uC rum zu spielen.

Autor: Johannes M. (johannesm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe Elektroniker für Geräte und Systeme gelernt, arbeite aber im 
Bereich RAMS (Eisenbahnsignaltechnik)

Job: 35-40h/Woche
Hobby: 2-3h/Woche

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Angestellter: Web-Entwickler 40 h/Woche
Fernstudent: Technische Informatik
Selbstständiger: Web-Entwicklung
Hobby: könnte gerne mehr sein :)

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aufzugmonteur Elektriker

born 1960, Eastberlin

infacted since 1964 (first contact with electrical power)
perrmanent ill (electronicle virus) since 1970

Job (42,5 h + x)/week, Schwyz

Hobby (125,5 h -x -sleepmode -foodtime -famalytimes)/week, Austria

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. wrote:
> infacted since 1964 (first contact with electrical power)

Versuchs doch erst mal auf Deutsch, da machst du weniger Fehler :-)

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... hammer alles ooch jehabt, brauchst 'mer nüscht erzähl'n ...

hört man immer öfter, ich nenn' das 'östliche Selbstüberscätzung'

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>... Deutsch, da machst du weniger Fehler :-)

leider nicht.

...wußte nicht, dass ich gerade in ner Orthographieprüfung stecke. Hab 
einfach so drauflosgetippt.


edit

infected ...
permanent...

besser?

auf Deutsch ???? äh ???

auf deutsch !!!

Nase, eigene fassen an die.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Selbstüberscätzung

auch nicht besser ;-))))

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> infected ...
> permanent...
>
> besser?

Naja, wenn du dich jetzt noch von "electronicle" und "famalytimes" 
lossagst, dann könnte es was werden. :-)

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
o.k.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>edit

>infected ...
>permanent...

>besser?

Nein:
Eastberlin ...
electronicle ...
famalytimes ...

Hilfen für Englisch bietet http://dict.leo.org/

Aber: jede Sprache enthält fast beliebig viel Redundanz ...

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Inbetriebnehmer (Grose Anlage -- Roboter und SPS) ca 65 Stunden pro 
Woche manchmal mehr, abens bin ja Hundemüde aber versuche mindenstens 
halbe Stunden mit der Mikrocontroller, bin Anfänger :-)

Gruß

Autor: w. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hildek

Merci Madame.


edit

East Berlin
electronic virus
family time


Darf ich jetzt spielen gehen?

Autor: Daniel R. (daniel_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab grad mein Abi gemacht (in Baden-Württemberg :) ) und hab jetzt erst 
mal ziemlich lange frei. Im September gehts dann mit dem 
E-Technik-Studium los. Bis dahin hab ich prinzipiell 24h/Tag, 7d/Woche 
Zeit zum basteln ;)
Ich habe einiges vor, sodass schon ca. 5, wenn nicht mehr Stunden pro 
Tag dem Basteln gewidmet werden.
Ich möchte mein Hobby zum Beruf machen, was ich teilweise schon getan 
habe, denn man verdient doch ab und an den ein oder anderen Euro mit der 
Elektronik...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel R. wrote:
> Ich möchte mein Hobby zum Beruf machen

Das ist keine gute Idee. Irgendwann hängt einem dann Beruf und Hobby 
zum Hals raus...

Autor: Thomas Ranseier (ziggy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Daniel R. wrote:
>> Ich möchte mein Hobby zum Beruf machen
>
> Das ist keine gute Idee. Irgendwann hängt einem dann Beruf und Hobby
> zum Hals raus...

Wäre es besser wenn er etwas lernt oder studiert, was ihm keinen Spaß 
macht?

Ich finde es einen Segen, das Hobby zum Beruf machen zu können.

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wissenschaftler
ca. 60h/Woche
Hobby: 4 h die Woche, teilweise ist es aber beruflich

Autor: Daniel R. (daniel_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach dem Studium habe ich so gut wie alle Wege offen. Ich habe ohnehin 
nicht vor in die Industrie zu gehen. Ich möchte promovieren und dann ab 
in die Forschung. Die Ziele sind vorhanden. Die Resultate wird die 
Zukunft bringen.

Daniel

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich finde es einen Segen, das Hobby zum Beruf machen zu können.

Meine Meinung - hat bei mir bisher auch gut funktioniert.

Autor: Gastredner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Job: Offiziell 35h / Woche + viel Gleitzeit obendrauf (IT-Trainer).

Hobby: Als Freizeit deklariere ich mal 10h die Woche. Der Inhalt dieses 
Zeitfensters ist an die Wetterlage gekoppelt.

Interesse für das Thema Elektronik: Schon immer. Das steckt quasi in den 
Genen ;-)

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Job: Qualitätsmensch bei einem Automotive Zulieferer

Arbeitszeit: 40Std./Woche + 0-xStd.
Hobbyzeit: 0-20Std./Woche, meist 0-5

Hobbys wechslen, also mal eine Zeit lang Elektronik, dann wieder was 
anderes, dann wieder Elektronik etc pp, manchmal kann man die Hobbys 
dann verbinden...

Da ich alleinstehend bin, kann mir zum Glück niemand in die Zeitplanung 
reinreden. :-)

Autor: SintesiMoe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chemielaborant, 40-50h/Woche
Elektronik mach ich mal so mal so, manchmal grab ich mich ein ganzes 
Wochenende drin ein, manchmal verschwindet der Lötkokben für Monate im 
Keller.
Je nachdem wie ich es gerade mit den anderen Hobbies die ich so hab 
verbinden kann: Dirt-Bike, Modellbau, PC, Schießsport, DVD, THW, 
Grillen.

@Bernd T.: Single sein rulez, meine letzte Freundin hat soviel Zeit 
beansprucht das ich zu KEINEM Hobbie mehr gekommen bin, wenn ich meinen 
besten Kumpel so anschaue so ist der für mich seit er seine Freundin hat 
kein Kumpel mehr sondern eher ein entfernter bekannter.

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein sehr interessanter Punkt. Ich denke ein bedeutender Teil der 
außerberuflichen Kulturleistung wird durch alleinstehende junge Männer 
ohne Freundin (und in zunhemendem aber immer noch kleineren Umfang auch 
Frrauen) geschaffen. Der Rest der Leute ist entweder ein Kind oder mit 
Familiendingen beschäftigt.

Autor: Herbert von Caravan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Job: Arkade-micker

Ich habe 20 Sylvester Maximus und Lenimus an der Unität studiert. Das 
bedurfte einer enormen Intillenz. Ich zähle zu den Koniferen auf meinem 
Gebiet, aber das dressiert Euch sicher nicht.

In meiner knapp bemessenen Freizeit erigiere ich die Regensburger 
Kondomfratzen.

Hochachtungsvoll
Herbert von Caravan

Autor: Morin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herbert, danke dass du das Nivea wiederhergestellt hast.

Autor: Herbert von Caravan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte. Keine Uhr-Sache. Es gibt überhaupt keinen Grund zur Veranlassung.
;-)

Hochachtungsvoll
Herbert von Caravan

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Morin wrote:
> Herbert, danke dass du das Nivea wiederhergestellt hast.
                             ^^^^^
Nanana, keine Schleichwerbung für Kosmetikartikel hier...

@ Johannes M. (johannesm):
Oha, noch einer von der Sorte... Nicht, dass es da jetzt zu 
Verwechslungen kommt...

Autor: jetzt aber richtig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Daniel R. (daniel_r)

Man (vielleicht auch irgendwann mal du) wird promoviert und promoviert 
nicht selbst.
Sozusagen eine Art Beförderung in den "Doktorstand"

alles klar?

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

Leider kann ich dazu nichts beitragen,
da ich alles gelesen habe.

MfG

Autor: Daniel R. (daniel_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Physik-Lehrer (ein Doktor) benutzt öfters das Wort "promovieren". 
Aber dass das falsch ist wusste ich nicht. Hätte ich Latein gehabt, 
wüsste ich es. Trotzdem bin ich froh meine Zeit nicht damit vergeudet zu 
haben ;)

Daniel

Autor: Dummschwätzer7093 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Man (vielleicht auch irgendwann mal du) wird promoviert und promoviert
>nicht selbst.

Quatsch.

Einige mögen sich ihren Doktor erkaufen oder ihn geschenkt bekommen -- 
die Mehrheit muss dafür hart arbeiten, ist also aktiv tätig und 
promoviert somit.
(Auch wenn Duden oder die lateinische Urform die passive Form "wird 
promoviert/befördert" nahe legen.)

Siehe
http://de.wiktionary.org/wiki/promovieren

Autor: jetzt aber richtig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dummschwätzer
aus deinem Posting ist ganz gut ersichtlich

"ich promoviere" also ich befördere jemanden in den Doktorstand
"ich werde promoviert"=> ich werde befördert

so isses

Autor: Reiner S. (chickstermi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich finde es einen Segen, das Hobby zum Beruf machen zu können.

diesen Satz würde ich gern mal von einer Prostituierten zu hören 
bekommen...

sers

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte es doch mal probieren,
sich selbst zu promovieren.

Die Frage ist doch: Gibt es schon
den Doktorand für Prostitution?

MfG Paul

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht jeder der es gerne möcht'
erhält die Ehr' auch stets zurecht.

Es hat auch Schwindler, die es schaffen
mit Münzgewalt den Grad zu raffen.

Geniesser

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jetzt aber richtig wrote:
> @Dummschwätzer
> aus deinem Posting ist ganz gut ersichtlich
>
> "ich promoviere" also ich befördere jemanden in den Doktorstand
> "ich werde promoviert"=> ich werde befördert
>
> so isses

Und der Sprachgebrauch ist: "Ich promoviere..." Gemeint ist: "Ich 
arbeite an meiner Dissertation." Erstere Formulierung ist natürlich 
nicht sehr präzise, aber das ist die Umgangssprache des öfteren...

Autor: Jens Plappert (Firma: Bei mir und dir.) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin Hauptberulicher Hobbybastler (was ich wirklich ernst meine).

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heißt das, du hast finanziell ausgesorgt, arbeitest aber aus
Langeweilee trotzdem weiter, und das Geld dafür nimmst du nur, um dem
"Hobby" einen ernsthaften Touch zu verleihen?

Ja, dahin möchte auch mal kommen ;-)

Autor: Jens Plappert (Firma: Bei mir und dir.) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ääääh, nich ganz, ich bin 21 und fange im Herbst erstmal den Techniker 
an ;-) .

Wir sind technische Abteilung in einer Uni die Dolmetscher ausbildet. Ne 
Dolmetscherausbildungsanlage kaut man nunmal nicht eben so. Also viel 
eigenbau drin. Dann kommen so sachen, wie z.b. einen Viderekorder 
umzubauen, sodass er bei Aufnahme den Ton nicht durchschleit usw usf. 
Dann war ein RS232-Control-Pult für einen Beamer zu kompliziert und 
teuer in unserm Audi-Max. Also, ne Kiste mit µC, nem EIN/AUS-Taster und 
zwei Source-Tasten sowie eben RS232 gebaut. Nebenher noch n hauen 
Videoschnitt, ein Digitales Sprachlabor Programmieren, das Analoge 
Sprachlabor Instandhalten, ein Abteilungsinternes Netz errichten, eigene 
NF-MAtrix 20-Fach um ne Standard-Soundkarte bauen, NAckte Mainboards in 
Pulten versenken, ne Homepage machen, ne Schaltung die dafür sorgt dass 
die KAsette am Ende ausgeworfen statt zurückgespult wird, PRojektoren 
reparieren ect.. Ich habe nur Fernmelder gelernt und mir z.B. das was 
ich an programmieren, µC und auch den großteil Elektronik kann selbst 
beigebracht.

Es gibt immer viel zu tun, und das wichtigste ist: es muss hinterher 
gehen. Und wir bauen viel für den Eigenbedarf. Da sizt man eben auch mal 
n paar tage und baut n aktives Verteilerpult mit Videotrenntros usw au. 
Sehr interessant. Zwei Radio-/ernseh-Meister alter schule, ein Geselle 
über 50, ich für µC, Wartung und IT, und noch n Azubi. Wir "basteln" 
also wirklich schön den ganzen Tag vor uns hinb, sodass der Laden läuft. 
Forschung und Lehre gibts eben nicht von der Stange. Und wenn dann zu 
nem Heidengeld.

NAtürlich noch tausend sachen mehr....

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens Plappert wrote:
> Hauptberulicher Hobbybastler

Das ist sicher sehr geruhlich...

Autor: Jens Plappert (Firma: Bei mir und dir.) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
;-P mein F klemmt du Witzbold ;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens Plappert wrote:
> ;-P mein F klemmt du Witzbold ;-)

Scheint nicht nur das f zu sein..

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Hobbybastler in hoher Qualität ,sind oftmals kreativer als
gestandenene Fachleute.Diese haben oft das Querdenken vergessen und 
benutzen den Tunnelblick.
Ein Konstrukteur aus den Goldenen Westen in den '80
sagte" Die meisten Denkanstöße erhalte ich in den Kneipengesprächen.
Die Gesprächspartner wissen nur nicht welche Ideen sie mir liefern.

fast 20 jahre Rentner (habe leider nie im Kapitalismuß arbeiten dürfen)
Dresche zusätzlich jeden Tag auf den Schlagzeug rum,um die Gelenke 
biegsam zu halten
..und habe das zweitemal lesen und  schreiben lernen müssen.

Also hackt nicht immer auf allen rum.

MfG

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi wrote:

> Hobbybastler in hoher Qualität ,sind oftmals kreativer als
> gestandenene Fachleute.Diese haben oft das Querdenken vergessen und
> benutzen den Tunnelblick.

Verallgemeinerungen sind immer falsch...

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator)

Bin deiner Meinung.
habe ich damit auch nicht gemeint

MfG

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Verallgemeinerungen sind immer falsch...
                          ^^^^^

der Satz ist klasse, ist schließlich auch 'ne Verallgemeinerung ..
:)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. wrote:
>>Verallgemeinerungen sind immer falsch...
>                           ^^^^^
>
> der Satz ist klasse, ist schließlich auch 'ne Verallgemeinerung ..
> :)

Wenigstens einer hat's gemerkt. ;-)

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator)

Man schreibt manches,was später begründet werden kann.

MfG

Autor: Gaston (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenigstens einer hat's gemerkt. ;-)
Ich halte das immer so: (von Eckard von Hirschhausen):

Praktischer Einsatz einer roten Nase

Entspannter durch den Straßenverkehr
mit dem „emotionalen Airbag“
1. Vorbereitung treffen: die rote Nase
griffbereit verstauen (zum Beispiel im
Handschuhfach).
2. Bedarfsfall erkennen: Stau, Rechts-
überholer, Beifahrer.
3. rote Nase aufsetzen! Für Anfänger:
Kleine Seitenblicke nach links und
rechts sind erlaubt.
Profis wissen: wer mit der roten Nase
im Gesicht stur geradeaus starrt
und sich nur vorstellt, wie blöd die
anderen schauen, hat mehr davon.


Kurzum: Die meisten werden es bemerkt haben, aber nicht jeder schreibt 
dann auch "hier". :-)

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so, ich jetzt auch mal:

beruflich: Qualitätsicherung / Software im Bereich Telekommunikation
(gelernter Meß- und Regelungstechniker, danach studierter Informatiker)

Hobby: mal harte Ware, mal weiche Ware, wie es grade Spaß macht

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.