mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik GPS Position Mittelwertbildung


Autor: Bode Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
N'Abend allerseits!

Wenn ich es richtig verstanden habe schwankt die Positionsangabe eines
GPS-Empfängers einige Meter um die korrekte Position.

Wenn ich jetzt einen Empfänger an einer Position fest installiere und
bilde mehrere Tage den Mittelwert der empfangenen Positionswerte, 
erhalte ich dann einen genaueren Wert (z.B. mit Abweichung von wenigen 
Zentimetern)?

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Relativ wahrscheinlich schon, du kannst aber aufgrund von Reflexionen 
von anderen Gebäuden etc auch mal mehrere Meter (dauerhaft) daneben 
liegen, also sollte diene Methode nur auf freiem Feld gut funktionieren.

Wie genau die berechnete Position ist hängt von der Satelitensituation 
ab.

Autor: Johnny Maxwell (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, durch Mittelwertbildung kannst du die statistischen Schwankungen 
sehr effektiv unterdrücken. Für die Genauigkeit würde ich mir einfach 
die Standardabweichung - des Mittelwerts! - anschauen.

Systematische dauerhafte Abweichungen werden dadurch natürlich nicht 
besser, z.B. oben erwähnte Reflexionen.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Wolfgang Horn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, Bode,

Du: "Wenn ich jetzt einen Empfänger an einer Position fest installiere 
und
bilde mehrere Tage den Mittelwert der empfangenen Positionswerte,
erhalte ich dann einen genaueren Wert (z.B. mit Abweichung von wenigen
Zentimetern)?"

Antwort von Radio Eriwan, Außenstelle Isar: "Im Prinzip läßt sich damit 
die gewollte und zufällige Schwankung in den Sendesignalen der 
Satelliten mitteln.
Die Grenze liegt aber in den Schwankungen des Ausbreitungsweges 
(Ionosphäre, Gelände, Bebauung, Bewuchs)"


Ciao
Wolfgang Horn

Autor: Fred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

schau mal nach Differential GPS. Die von der Seenotrettung verwenden 
sowas. Dabei werden zwei empfänger mit bekanntem Abstand zueinander 
(einer im bug, der andere am Heck) verwendet. Aus den Daten der beiden 
Empfänger und der bekannten Strecke dazwischen kann man die Genauigkeit 
schon mal etwas verbessern. Zusätzlich werden im Küstenbereich 
Korrekturdaten von ortsfesten Sendern per Funk übermittelt. Mit diesem 
Korrekturwerten wird der Positionsfehler dann minimal.
Für Deine Zwecke würde ich vorschlagen, in festen Abständen zu dem zu 
bestimmenden Punkt (3m, 5m, 10m, ...) zu messen. Die Mittelung dieser 
Werte sollte dann eine recht genaue Positionsangabe ermöglichen.
Gruß

Fred

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das bringt nicht viel, damit kannst du die statistischen Schwankungen 
und u.U. die Fehler durch Mehrwegeausbreitung reduzieren, nicht aber 
räumlich stark korrelierten Atmosphärenfehler. Um die zu kompensieren 
braucht man einen Empfänger an einer bekannten Position (=DGPS), 
möglichst nahe an dem zu bestimmenden Punkt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.