mikrocontroller.net

Forum: Platinen DMX Platine (Mehrere Kanäle)


Autor: Christoph Schweppe (emptynick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe vor einiger Zeit ein selbstbau Projekt gestartet,
in dem ich einen Moving Head bastle.
Alles schön und gut.
Die Optik etc. passen schonmal sehr gut,
funktioniert sehr gut und von der 250 Watt MSD Lampe kommt auch der 
größte Teil aus dem Kopf wieder heraus.
Nur leider hackt es an der Platine, die das DMX Eingangssignal an die 
Steppermotoren weitergibt.
Ich bin ein absoluter Anfänger in der Sache und kenne auch schon die 
Website über die 2 Kanal Stepper Steuerung, doch mein Problem liegt 
darin, dass ich 12(!) Kanäle brauch.
Ist dies realisierbar, auch für einen Anfänger?
Wäre auch bereit für eine fertige Platine einiges auszugeben!

LG emptynick

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht findest Du hier etwas:

http://www.soundlight.de/

Autor: Christoph Schweppe (emptynick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du, sowas wäre richtig für mich?
http://www.webshop.soundlight.de/pd-756600185.htm?...
Entschuldigt biite, dass ich so doof frage, aber irgendwie muss man ja 
in die Materie rein kommen ;)

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab von Soundlight bis vor kurzem sogar eine 
Steppermotoren-DMX-Karte.

Vielleicht solltest Du dort einfach mal anrufen.

Autor: Christoph Schweppe (emptynick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glaubst du, dass die bis zu 12 Motoren unterstützen kann?
Ich werde da gleich einmal anrufen!
Danke für die Antwort

Autor: Max Kalinski (Firma: ameise) (ameisevinyl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also auf alle Fälle kannst Du mit
einem atmega168 (damit hab ichs gemacht) oder vergleichbaren controllern
genügend DMX-Kanäle empfangen und deren Werte Speichern.
Das Programm durchläuft quasi alle empfangenen Kanalwerte
(eine Kette von Bytes) und "pickt" sich nur die heraus auf die
das DMX-Gerät hören soll (max 512).
das ist nicht sehr aufwendig und kann in der ISR geschehen,
beim Empfang von einem Zeichen an der seriellen Schnittstelle
(mit entsprechendem Treiber Bausten z.B. 75176)
Ich bezweifle aber, dass Du dann noch 12 Schrittmotoren
gleichzeitig mit einem Controller gesteuert kriegst,
ich hab zwar keine Ahnung von Schrittmotoren,
aber man braucht angeblich 5-6 digital Ausgänge pro Motor.
(http://www.roboternetz.de/schrittmotoren.html)
D.h. du müsstest also evtl. mehrere identische Boards
basteln (z.B. für je 2 Motoren), und das DMX-Signal
durchschleifen...
Oder einen Controller zum Empfang von DMX nehmen,
und von diesem aus die Werte gezielt an Controller
zur Steuerung der Motoren weiterleiten...
(z.B. einen atmega169 der hat zwei UARTS)
äh ja ich glaube so ists hier gemacht:
http://www.mikrocontroller.net/articles/Schrittmot...
(32 motoren, 6-strang)

peace
max

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich bezweifle aber, dass Du dann noch 12 Schrittmotoren
> gleichzeitig mit einem Controller gesteuert kriegst

Warum nicht?

Zum Beispiel mit einem PIC18F4525 kann sich das ganze Projekt als 
"Entspannungsübung" darstellen:

Lese über die UART das DMX-Signal ein. Berechne anschließend die 
nächsten Schritte der Motoren und gebe sie an die Motortreiber mittels 
Seriell-zu-Parallel-Wandler aus.
Die erste DMX-Adresse wird über einen Codierschalter direkt eingelesen.
Nebenbei steht Dir noch sehr viel Speicher für alle möglichen Funktionen 
im Mikrocontroller zur Verfügung.

Da Dein DMX-Signal meist deutlich weniger als 50 mal pro Sekunde 
gesendet wird, hast Du nach jeder Sendung viel Zeit, um den ganzen 
Prozess durchlaufen zu lassen. Vermutlich hängt Dein Contoller etwa 90% 
der Zeit in einer Warteschleife herum.

> D.h. du müsstest also evtl. mehrere identische Boards
> basteln (z.B. für je 2 Motoren), und das DMX-Signal
> durchschleifen...

Quatsch!

> Oder einen Controller zum Empfang von DMX nehmen,
> und von diesem aus die Werte gezielt an Controller
> zur Steuerung der Motoren weiterleiten...
> (z.B. einen atmega169 der hat zwei UARTS)

Ebenfalls quatsch!

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bevorzuge zwar auch PICs aber eigentlich ist das wurst, welchen uC 
du nimmst.

ich weiss nicht, wo der vorteil von 2 UARTs sein soll?! wenn du's über 
UART und interrupt lösst, hast du wirklich 90% freie kapazität. wieviel 
ressourcen deine motoransteuerung braucht, kann man nicht abschätzen, 
solange man nicht weiss, wie sie anzusteuern sind... (ich will damit 
sagen, falls wir das für dich abschätzen sollten, müsstest du infos 
rüber wandern lassen). aber ich denke mit einem uC sollte man 
durchkommen; unabhängig ob PIC18xxx oder Atmel XY

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Master Snowman:

Ich stimme Dir voll zu, der Mikrocontrollertyp ist wirklich egal. Er 
sollte nur genügend Kapazität haben. Da ich ebenfalls PICs bevorzuge 
habe ich einen Beispieltyp aus dieser Welt gewählt, mit dem das Projekt 
realisierbar ist.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Christoph Schweppe (emptynick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja gut, Relais und Steppermotoren anzusteuern sind ja eigentlich 2 
Welten.

Autor: Alexander B. (lpc900)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo also es ist völlig egal ob du ein Relai ansteuerst oder ein 
Steppingmotor das prinzip ist das gleiche ....

Entweder du hast es verstanden oder nicht ...

Ich hab es nach einem jahr entlich verstanden ... helfe aber auch gerne 
weiter und hab nicht nur schlaue sprüche drauf .

Gruß Alex

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.