mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Akku-Ladegerät gesucht


Autor: Lösung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche nichts weniger als das ultimative Akku-Ladegerät. :)
Hier die schlichten Ansprüche:

- möglichst weitreichende Formate (AA, AAA, C, D, 9V-Block)
- Einzelslotüberwachung
- wirklich akkuschonende Behandlung (Auffrischung, Regenerierung etc.)
- lüfterlos

Das wars glaube ich schon.
Das ganze soll möglichst unter 100€ kosten.
Habe diese Seite: http://www.accu-select.de/index.htm
gefunden, die zwar unheimlich hässlich,
laut diverser Meinungen aber inhaltlich sehr gut ist,
und dort käme für mich nur das AccuPower AM-2020-1 in Frage.

Da hier aber sicher auch einige erfahrungsträchtigen Akkulader 
rumlaufen,
wollte ich doch mal ein paar Meinungen einholen.
Bitte möglichst aber keine schlichten "Ich hab das Ladegerät xyz und 
hatte bisher nie Probleme".
Sowas habe ich bei meinen Recherchen schon genug gefunden. ;)
Also sprecht, liebe Akkuexperten. :)

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weshalb steigst du nicht auf LiIon / LiPo-Akkus um?
Bei keinem einzigen Projekt (außer manchmal Bleigelakku) würde ich mich 
noch zu etwas anderes hinreizen lassen.

Autor: GeraldB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviele Akkus / Akkuformate sollen den gleichzeitig geladen werden ?

Welche Spannungsversorgung ?

Autor: 900ss D. (900ss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Ladegerät on ELV (Artikel 68-693-26) steht bei uns in der
Firma im Labor und ein Freund von mir hat es auch.
Es ist absolut Top.

Lädt die Akkus so, dass sie nicht überladen werden aber dabei auch
nicht nur 90% geladen werden. Es gibt alle möglichen Feature und
eine PC-Software, wo u die alle Möglichen Daten und Lade- Endladekurven
ansehen. kannst. Anschluß der Akkus über externe Akkuhalter. Dadurch
natürlich absolut flexibel. Also ich kann es empfehlen.

Das das Gerät gut arbeitet haben wir selber nachgemessen, indem wir
die Kurven aufgenommen haben.

Autor: Lösung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich möchte das Ladegerät für normale "Heim"zwecke benutzen,
nicht für irgendwelche Modellbau- oder sonstige Projekte.
Ich habe halt relativ viele Batterieverbraucher aus dem
Unterhaltungselektronikbereich, und mich nervt mein 
(Nichtsoteuer/gut)-Ladegerät,
weil die Akkus oftmals nur sehr kurz halten.
Ich hab mir jetzt bei amazon günstig Eneloops bestellt,
und die möchte ich von Anfang an gut behandeln und optimal laden.
Zum AccuManager20, der von der oben genannten Seite gepriesen wird,
gibt es hier:
http://www.amazon.de/AccuPower-AP2020-1-AccuManage...
zwei nicht so tolle Bewertungen...
Wo ist das ultimative Heimladegerät??

Autor: 900ss D. (900ss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, gerade erst gesehen. Du wolltest ja unter 100€ bleiben.
Nun da sieht es dann wohl schlecht aus mit meiner Empfehlung.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Lösung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat noch jemand andere Tipps?
Varta wurde bei sämtlichen "GuteAkkusundLadegeräte"-Seiten und -Threads 
verrissen, und Ansmann soll auch hauptsächlich einen guten Ruf haben, 
aber eigentlich keine tollen Lader.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich wundert dabei eigentlich nur, daß alle, außer denen die sich 
professionell mit dem Thema beschäftigen, bestens bescheid wissen, wie 
ein 'gutes' Ladegerät auszusehen hat...

Ich lade meine NiMHs mit einem Ansmann Powerline 4. Die Lebensdauer 
guter Akkus ist lang, während Mist damit - erwartungsgemäß - nicht 
besser wird.

Kann es sein, daß sich auf diesem Themenkomplex zu viele Klugs*heißer 
tummeln?

Autor: Dida N. (quader)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das AccuPower AP-2020-1 ist schon nicht zu empfehlen, da es 
Schnellladungen durchführt. Oder habe ich da in der Eile etwas falsch 
gelesen?

Auch wenn man Eneloops tendenziell schnellladen kann, ist es nicht zu 
empfehlen. Es sollte nur genutzt werden, wenns wirklich nötig ist...

Autor: Batty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Empfehlung: energy 4

@Uhu

Könnte sein, dass außer Dir keiner dabei ist!

Autor: 900ss D. (900ss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:

> Ich lade meine NiMHs mit einem Ansmann Powerline 4. Die Lebensdauer
> guter Akkus ist lang, während Mist damit - erwartungsgemäß - nicht
> besser wird.

Das habe ich auch und die Akkus halten schon 'ne Weile. Allerdings 
werden die Akkus gegen Ladeende doch fühlbar warm, was nicht für eine 
besonders gute Abschaltstrategie spricht. Ich habe das noch nicht 
nachgemessen, da immer zu viele andere Projekte eine höhere Priorität 
haben :-)
Die Akkus könnten also evtl. länger halten. Aber zu den schlechten 
Geräten gehört es sicher nicht. Man muß aber darauf achten, dass man die 
mit Einzelschachtkontrolle nimmt (4 LEDs), es gibt auch einfachere, die 
genause aussehen, bis auf die LEDs, da ist nur eine.

Aber ich würde es nicht so ohne weiteres weiterempfehlen, da ich es 
nicht nachgemessen habe.

Autor: Mi Gö (ducky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin ...

also die Ansmanngeräte kann ich nur bedingt empfehlen .. ich hatte schon 
ein paar aufgemacht ... mehr Schein als Sein ...

von Conrad Best. 200682 - 62  IPC-1


schaus Dir mal an ... ist nicht ganz so teuer und leistet gute Arbeit .. 
und vorallem .. man kann den Strom einstellen ... is ja heute nicht mehr 
so üblich. Ich lade damit Eneloops(AA und AAA), Ansmann (1300AA), 
Panasonics(2100AA) und bin recht zufrieden damit

Gruß Micha

Autor: Lösung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich jetzt zu 90% überzeugen lassen, bei accu-select ein MEC 
AV4m zu kaufen: http://www.accu-select.de/Produkte.htm#AV4
Dieses Gerät wurde vom Händler mit mehreren Fehlerbehebungen bzw. 
Optimierungen versehen. Da der Mann und das Gerät in verschiedensten 
akku-affinen Foren einen sehr guten Ruf hat, werde ich auf die 
Multikulti-Ladestation verzichten (habe im Moment auch kein Gerät, 
welches NICHT mit AA/AAA funktioniert.
Danke aber trotzdem für alle Tipps und Hinweise.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.